Vereinsrecht: Reicht es aus, zur Mitgliederversammlung per E-Mail einzuladen?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

In der Mitgliederversammlung von eingetragenen Vereinen (e.V.) treffen sich die Mitglieder eines Vereins, um über die Angelegenheiten des Vereins zu entscheiden. Das OLG Hamburg hatte kürzlich zu entscheiden, ob es ausreicht, die Mitglieder per E-Mail zur Mitgliederversammlung einzuladen.

Vereinsatzung sah schriftliche Form der Einberufung vor

Die Streitigkeit nahm seinen Anfang, als der Vereinsvorstand eines Vereins die bei der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse zur Eintragung in das Vereinsregister eintragen lassen wollte. Das Registergericht, das für die Eintragung zuständig war, wies diesen Antrag jedoch zurück. Sie begründeten dies damit, dass zur Mitgliederversammlung, in der die Beschlüsse getroffen worden waren, nicht per Brief sondern per E-Mail eingeladen worden war. Gegen diese Zurückweisung ging der Verein in der Folgezeit gerichtlich vor. Die Mitglieder waren der Ansicht, dass die Einladung zur Versammlung per E-Mail ausgereicht hätte und keine Einladung per Post nötig gewesen war.

Verein durfte auch per E-Mail einladen

Das OLG Hamburg gab dem Verein in seinem Beschluss vom 06.05.2013 (Az.: 2 W 35/13) recht. Das Gericht stellte darauf ab, dass die in der Vereinsatzung vorgesehene „Schriftform“ kein strenges Schriftformerfordernis meinte. Der Verein musste daher nicht postalisch und mit unterschriebenem Schreiben zur Mitgliederversammlung einladen. Die in der Mitgliederversammlung getroffenen Beschlüsse waren damit wirksam und konnten in das Vereinsregister eingetragen werden.

Fazit:

Die Einladung zur Mitgliederversammlung eines eingetragenen Vereins kann per E-Mail erfolgen. Die in den Vereinssatzungen vorgeschriebene Schriftform darf nicht zu streng ausgelegt werden. Auch das OLG Zweibrücken traf bereits eine solch bestätigende Entscheidung (Beschluss vom 04.03.203, Az.: 3 W 149/12) und hielt die Einladungen zur Mitgliederversammlung per E-Mail für ausreichend.

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Kommentare  
Nymphralle
0 # Nymphralle 02.01.2018, 12:11 Uhr
Guten Tag,

in der Satzung unseres Vereins steht zum Thema "Einberufung der Mitgliederversammlung" Folgendes:
"Die Einberufung der Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand durch Brief an alle Mitglieder über 18 Jahre."

Ist durch den ausdrücklichen Verweis auf "Einberufung per Brief" eine Einladung per E-Mail definitiv ausgeschlossen oder besteht der gleiche Interpretationsspielraum wie bei der "Einberufung per Schriftform" und könnte die Einladung entsprechend ebenfalls per E-Mail erfolgen?

Herzliche Grüße,
Nymphralle
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
DSDS: ausgeschiedene Kandidatin prüft Klage gegen RTL Während des Abstimmungsvorgangs wurde mehrfach von einem RTL-Sprecher versehentlich die falsche Telefonnummer für die publikumsspaltende Kandidatin Annemarie Ei...
Weiterlesen...
Social Freezing: Das Einfrieren von Eizellen stößt in Deutschland auf Kritik Erst kürzlich wurde bekannt, dass Apple und Facebook ihren Mitarbeiterinnen das Einfrieren von Eizellen bezahlt, damit diese ihre Familienplanung nach hinten ve...
Weiterlesen...
LG Köln: Veröffentlichung von privaten E-Mails Gerade Blogger sind stets bemüht, immer aktuelle Meldungen parat zu haben und Angelegenheiten möglichst multiperspektivisch zu betrachten. Zu diesem Zweck kan...
Weiterlesen...
Gerichtsverhandlungen im Netz: Ist die Berichterstattung aus dem Gerichtssaal zulässig? Nachdem sich zuletzt das LG Köln mit der Zulässigkeit der Veröffentlichung des Bildes eines Reporters bei Twitter durch einen Wettermoderator zu beschäftigen...
Weiterlesen...
Identifikation durch Personalausweis ist keine wirksame Altersverifikation Um den Jugendschutz auch bei problematischen Internetseiten (Pornographie, bestimmte Computerspiele) zu gewährleisten, nutzen Anbieter oftmals ein so genan...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details