Gefängnisstrafe für Spam-Mails: US-Gericht verhängt 30 Monate Haft

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Seit den Neunzigern hat ein heute 47 Jahre alter Amerikaner die Internetnutzer mit unerwünschten Werbemails genervt. Er kaperte fremde Accounts, um an Kontaktdressen zu gelangen. Unter falschem Namen lotste er dann die ahnungslosen Freunde zu kommerziellen Webseiten und kassierte dafür kräftig ab. Auch gerichtliche Warnungen, Geldstrafen und Auflagen konnten ihn nicht bremsen. Nun muss der selbst ernannte „Spam King“ für zweieinhalb Jahre hinter Gitter.

Zweifelhafte Karriere mit Massenversand per Telefax und E-Mail

Sanford Wallace hat sein „Handwerk“ von der Pike auf gelernt. In den Neunziger Jahren, noch bevor sich das World Wide Web explosionsartig über den ganzen Globus ausbreitete, nutzte er ein Faxgerät, um Werbung in großem Umfang unter die Leute zu bringen. Mit seinem Unternehmen „Cyber Promotions“ setzte er das Prinzip im Internet fort.

Mit Recht und Gesetz nahm es „Spamford“ beim Entwickeln neuer Geschäftsideen nicht so genau: SmartBotPro war zum Beispiel ein Projekt, bei dem zuerst Computerviren auf fremde Rechner eingeschleust wurden, um den Besitzern anschließend eine Sicherheitssoftware zu verkaufen. Auch in den sozialen Netzwerken trieb der „Junk Mail Tycoon“ sein Unwesen, immer verfolgt von großen Internet-Anbietern, Online-Aktivisten und dem FBI.

Verstoß gegen gerichtliche Auflagen und Spam-Betrug

Zum Verhängnis wurden Wallace nun verschiedene Straftaten, die er bereits zwischen 2008 und 2009 auf Facebook begangen hatte: Mit Tausenden Mails lockte er Besucher über einen Affiliate-Link zu anderen Webseiten und strich dafür Provision ein. Es gelang ihm sogar, sich in 500.000 Accounts einzuhacken und darüber seine Spam-Mails weiter zu verbreiten. Doch er ging den Ermittlern ins Netz und wurde 2009 dazu verurteilt, dem Facebook-Konzern 700 Millionen US-Dollar Schadensersatz zu zahlen.

Darüber hinaus erteilte ihm der Richter verschiedene Auflagen, darunter auch die, nie wieder Facebook zu nutzen. Dass er diese Anweisung ignorierte und seine betrügerischen Geschäfte fortsetzte, führte nun zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren. Der „Spam King“ hatte sich zu den Vorwürfen bekannt.

Fazit:

Das Urteil ist keine Überraschung: Der Mann, der sich „Spam King“ nennt und seit rund 20 Jahren mit unerwünschten Werbelinks nervt und abkassiert, geht diesmal ins Gefängnis. Obwohl er bereits mehrfach zu Geldstrafen verurteilt worden war, hat Sanford Wallace auch weiterhin am millionenfachen Versand von Spam-Mails verdient und fremde Accounts gehackt. Nach den 30 Monaten Haft steht er noch weitere fünf Jahre unter Führungsaufsicht.

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Double Opt-In-Verfahren -eMail nach Anmeldung für Newsletter erlaubt Das so genannte Double Opt-In-Verfahren sieht vor, dass der Nutzer, wenn er beispielsweise einen Newsletter regelmäßig erhalten will, dem Empfang per...
Weiterlesen...
Werbe-eMails zwischen Gewerbetreibenden sind Spam Wenn es keine Anhaltspunkte für eine Zustimmung oder mutmaßliche Einwilligung eines Gewerbetreibenden gibt, Werbe-eMails von anderen Unternehmen (B2B (Business ...
Weiterlesen...
Hoax SPAM E-Mail vom "Internet-Security-Team Moers" Derzeit ist eine SPAM E-Mail vom angeblichen Internet-Security-Team Moers im Umlauf. Der Betreff der E-Mail lautet "Achtung, bitte Logindaten und Passwort ...
Weiterlesen...
Phishing: Onlinebanking der Volksbank im SPAM Visier Wie der Antivirensoftware Hersteller GDATA berichtete, sind derzeit wieder einmal zu tausenden SPAM-E-Mails mit dem Betreff: “Neuer Zugang zum Online-Banking“ i...
Weiterlesen...
Einmaliger Versand von eMail-Werbung ist verboten Das OLG Naumburg (Az.: 10 U 60/06, Urteil vom 22.12.2006) hat in einem aktuellen Fall entschieden, dass bereits die einmalige Übersendung einer unerwü...

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support