Hassbeiträge: Zahl steigt in Baden-Württemberg an

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Hassbeiträge im Netz werden in Deutschland immer mehr zu einem Problem. Das könnte zumindest die Polizei in Baden-Württemberg denken. Sie fand heraus, dass es in diesem Jahr besonders viele aggressive Postings gab. Wie viele Hassbotschaften fand die Polizei in Baden-Württemberg? Und wie sieht es im Rest von Deutschland aus?

So viele Hassbeiträge verzeichnete die Polizei

Das Landkriminalamt (LKA) und das Innenministerium von Baden-Württemberg fanden heraus: Im ersten Halbjahr 2019 gab es 76 Hassbeiträge im Netz. Das sind knapp 29 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit setzt sich die Tendenz aus dem Vorjahr fort. Denn: Bereits in 2018 war die Zahl der Hasspostings im Vergleich zu 2017 um 28 Prozent gestiegen.

Welchen Inhalt hatten die Hassbeiträge?

65 der 76 Hassbeiträge wiesen einen rechten Hintergrund auf. Das entspricht rund 86 Prozent. Im Vorjahr lag der Wert bei 91 Prozent. Die Posts bewegen sich vor allem in den Bereichen Volksverhetzung und Gewaltdarstellung. Zudem gab es in der ersten Jahreshälfte 2019 7 linksmotivierte Postings. Zwei Beiträge folgten einer religiösen Ideologie und zwei Botschaften konnte die Polizei nicht eindeutig zuordnen.

Baden-Württemberg als Ausnahme?

Der Rest von Deutschland zeigt ein anderes Bild. Bundesweit sank die Zahl der Hassbeiträge um 35 Prozent. Das Innenministerium von Baden-Württemberg geht davon aus, dass es nicht mehr Hetze gibt, sondern Bürger diese in Baden-Württemberg eher melden. Das Bewusstsein für derartige Beiträge sei in der Bevölkerung gestiegen. Das sind jedoch lediglich Vermutungen. Zahlen als Beleg gibt es dafür nicht.

Fazit

Die Zahl der Hassbeiträge in Baden-Württemberg steigt, die Aufklärungsquote sinkt. Laut LKA konnte die Polizei in 2017 noch 61 Prozent der Fälle aufklären. Ein Jahr später waren es nur noch 52 Prozent. Diese Tendenz setzte sich auch im ersten Halbjahr 2019 fort: Die Aufklärungsquote lag in diesem Zeitraum bei unter 40 Prozent. Der Grund ist einfach: Die Täter nutzen vermehrt ausländische Plattformen oder E-Mail-Dienste. Diese geben keine Informationen an die deutsche Polizei heraus.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Kinderpornographie: Hausdurchsuchung bei "Operation Himmel" war rechtswidrig Die "Operation Himmel" sorgte Ende 2007 für große Schlagzeilen. Unter Federführung der Staatsanwaltschaft und Polizei in Berlin wurde gegen bis zu 12.000 Person...
Weiterlesen...
Strafbar gemacht wegen Fälschung beweiserheblicher Daten? Die Fälschung einer E-Mail kann strafbar sein: Nach § 269 Strafgesetzbuch (StGB) ist das Fälschen beweiserheblicher Daten mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe...
Weiterlesen...
Strafrecht: LG Düsseldorf fällt Urteil zur Strafbarkeit von DDoS-Angriffen Das LG Düsseldorf hat sich mit der Frage beschäftigt, ob Angriffe auf Webseiten in der Form von DDoS-Attacken strafbar sind. Was war geschehen? Der Angeklag...
Weiterlesen...
eBay-Händler: 4 Jahre Haft für gewerbsmäßigen Handel mit Plagiaten Bislang haben wir im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten hinsichtlich des Markenrechts vornehmlich über zivilrechtliche Verfahren berichtet. Nicht zu vernachl...
Weiterlesen...
Autokauf im Internet - Betrug durch 'EU-Car Zentrale'? Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft warnen vor betrügerischer Internet-Autovermittlung der Firma 'EU-Car Zentrale' Wegen des Verdachts des schweren gewe...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support