Thomas Cook: Vorsicht vor diesen Phishing-Attacken

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Seit der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook wurden alle Reisen des Konzerns bis einschließlich 31. Oktober gestrichen – auch wenn Kunden diese bereits bezahlt hatten. Das nutzen derzeit Betrüger aus. So ließ Thomas Cook auf seiner Homepage und über seinen Twitter-Account wissen: Unbekannte versuchen über Phishing-Mails an die Daten ihrer Kunden zu kommen. Thomas Cook habe zu keiner Zeit E-Mails dieser Art verschickt. Wie erkennen User die Phishing-Mails?

So erkennen Kunden die Phishing-Mails

Kriminelle geben sich derzeit als Mitarbeiter von Thomas Cook aus. Dabei erhalten Kunden eine Mail mit dem Betreff „Wichtig: Erstattung Ihrer Thomas Cook-Reise“. Diese soll es ihnen ermöglichen, die bereits gezahlten Kosten zurückerstattet zu bekommen. Kunden sollen dafür eine Kopie ihres Personalausweises oder ihres Reisepasses abgeben. Zudem sollen sie ihre Kreditkartendaten samt Kreditkartennummer, Gültigkeit und Prüfnummer offenlegen.

Die Mail führt keine Informationen zur Buchungsnummer oder zum Namen der Kunden. Dabei scheinen die Betrüger die Mails wahllos zu verschicken. Denn: Sie verweisen darauf, dass Kunden die Mail an die entsprechende Vertragsperson weiterleiten sollen, wenn sie nicht selbst Kunde von Thomas Cook sind. Die Mail bittet zudem darum, Thomas Cook aufgrund eines hohen Anrufaufkommens nicht per Telefon zu kontaktieren.

Vorsicht vor Telefon-Phishing

Neben betrügerischen Mails sollen die Kriminellen auch auf Telefon-Phishing setzen. So berichtet die britische Zeitung Daily Mail, dass die Betrüger auch per Anruf versuchen, an die Kreditkartendaten der Kunden zu kommen. Dabei geben sie ebenfalls eine Erstattung der Kosten als Vorwand an.

Fazit

Die Bundesregierung will derartige Betrugsversuche mit der Zweiten Europäischen Zahlungsrichtlinie (PSD2) bekämpfen. Dabei müssen User für Zahlungsdienstleistungen künftig neben wichtigen Daten wie der Kreditkartennummer und der Prüfziffer einen zweiten Sicherheitsmechanismus – wie eine zusätzliche Transaktionsnummer oder ein Passwort – durchlaufen. Aktuell hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht die Pflicht zur Umsetzung der PSD2 jedoch ausgesetzt. Die Banken sollen so mehr Zeit erhalten, die neuen Anforderungen umzusetzen.

Anzeige
Kommentare  
Andrei Bernhard
0 # Andrei Bernhard 31.10.2020, 02:23 Uhr
Das finde ich nicht gut.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
eBay: Vorsicht vor diesen Phishing-Mails In den letzten Wochen mussten sich Verbraucher und Unternehmen vor allem vor Phishing-Mails in Acht nehmen, die die Coronakrise als Aufhänger nutzten. Dafür dür...
Weiterlesen...
Sicherheitslücke: Betrüger räumen Payback-Konten ab Nutzer des Bonusprogramms Payback werden derzeit vermehrt um ihre mühsam gesammelten Punkte gebracht. Guthaben im Wert von hundert Euro oder mehr wird in Discou...
Weiterlesen...
Cybercrime: Illegaler Medikamenten-Händlerring zerschlagen Über das Internet verkaufte die Bande Potenzpillen, starke Schmerzmittel und Arzneien gegen Krebs. Ebenfalls im Angebot: Präparate, die versuchsweise in Austral...
Weiterlesen...
Privatsphäre: Sind heimliche Filmaufnahmen in Wohnungen verboten? Persönlichkeitsrechtsverletzungen können nicht nur zivilrechtliche Folgen (Stichwort: Abmahnung), sondern auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Der Bundesger...
Weiterlesen...
Illegales Streaming: Polizei nimmt 50 Server vom Netz User finden im Web unzählige Angebote illegaler Streams. Dabei können sie für kleines Geld oder gar kostenfrei Pay-TV-Sender und Video-on-Demand-Channel abonnie...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support