Strafrecht: LG Düsseldorf fällt Urteil zur Strafbarkeit von DDoS-Angriffen

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Das LG Düsseldorf hat sich mit der Frage beschäftigt, ob Angriffe auf Webseiten in der Form von DDoS-Attacken strafbar sind.

Was war geschehen?

Der Angeklagte hat mehrere Anbieter von Glücksspielen angeschrieben und ihnen mit Denial of Service Angriffen gedroht, durch die ihre Server zu bestimmten wichtigen Sport-Großereignissen nicht mehr übers Internet erreichbar sein würden. Gegen Zahlung von Beträgen in Höhe von jeweils 1.000,— EUR und 2.000,— EUR kündigte er an, von den Angriffen abzusehen. In immerhin drei Fällen wurde ihm Geld gezahlt, in drei weiteren Fällen erfolgte keine Zahlung. Bei den drei Unternehmen, die nicht mit einer Zahlung reagierten, führte der Angeklagte die angedrohten Angriffe erfolgreich durch. Die Server der Firmen waren stundenlang nicht erreichbar, wodurch ein Schaden in mittlerer sechsstelliger Höhe entstanden ist.

Entscheidung des Gerichts

Die dritte große Strafkammer des LG Düsseldorf bewertete das Verhalten des Angeklagten in ihrem Urteil vom 22.03.2011 (Az.: 3 KLs 1/11) als Erpressung und als Computersabotage. Die DDoS-Attacken hätten zu einer “Überflutung” der Server mit Anfragen geführt, durch die deren Betrieb zum Erliegen gekommen sei. Dies erfülle den Tatbestand der Computersabotage gemäß § 303 b Abs.1 Nr.2, Abs.2 StGB. Der Angeklagte wurde zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 10 Monaten verurteilt.

Fazit:

Es dürfte sich um das erste Urteil zu DDoS-Angriffen nach der letzten Änderung des Mitte 2007 im Rahmen des 41. StrÄndG zur Bekämpfung der Computerkriminalität in Kraft getretenen § 303 b StGB handeln. DDoS-Attacken wurden zuvor durch ein später wieder aufgehobenes Urteil des Amtsgericht Frankfurt am Main vom 01.07.2005 (Az.: 991 Ds-6100 Js 226314/01) als Nötigung eingestuft.

Durch die Änderung des Strafgesetzbuches zur Bekämpfung der Computerkriminalität wird nunmehr allerdings überdeutlich, dass es sich bei DDoS-Attacken nicht um ein Bagatelldelikt handelt. Internetnutzer sollten sich der Konsequenzen ihres Handels bewusst sein, wenn sie sich - vermeintlich anonym - an Angriffen auf Internetdienste beteiligen, zu denen Aktivistenkollektive wie “Anonymus” in Imageboards und Internetforen aufrufen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
DSL-Drosselung: Verbraucherzentrale klagt gegen die Deutsche Telekom Seit Wochen ist die Deutsche Telekom wegen der geplanten DSL-Drosselungen bei Überschreitung einer bestimmten Datenmenge in den Schlagzeilen. Jetzt will die V...
Weiterlesen...
BGH und Tauschbörsen: Urteil zur Haftung für W-Lan-Anschluss im Mai erwartet Immer wieder taucht die Frage auf, ob Anschlussinhaber für Urheberrechtsverstöße Dritter abgemahnt werden können. Hierzu gibt es zwischenzeitlich Urteile, die s...
Weiterlesen...
Datenschutz: Telekom darf IP-Adressen auch bei Internet-Flatrate sieben Tage speichern Internet Service Provider vergeben in der Regel dynamische IP-Adressen, die dem Nutzer für die Dauer einer Internet-Verbindung zugewiesen werden. Umstritten ist...
Weiterlesen...
Vodafone: Dürfen Telefonanbieter ihren Kunden mit einem SCHUFA- Eintrag drohen? Telekommunikation ist aus der heutigen Zeit nicht wegzudenken. Für die Dienstleistung berechnen die Anbieter selbstverständlich Kosten. Was aber, wenn der Kun...
Weiterlesen...
Dreister Dummschwätzer: Wann haftet der Hoster für beleidigende Forenbeiträge? Erst vor kurzem hatte das AG Ratingen zu entscheiden, ob einem einzelnen Nutzer ein Anspruch auf Löschung von seinen Beiträgen zusteht, wenn er sich aus dem For...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support