Filesharing: Sind Abmahnungen unwirksam, wenn sie zu ungenau sind?

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Zahlreiche Filesharing-Abmahnungen werden täglich verschickt. Darin werfen die Rechteinhaber den Anschlussinhabern vor Musik, Filme, Hörbücher oder andere Medien illegal im Netz geteilt zu haben. Aber welche Inhalte muss eine Abmahnung genau haben? Hierüber musste sich das AG Düsseldorf kürzlich Gedanken machen.


Anzeige

Abmahnung legte Schaden nur ungenau dar

Der Fall begann mit einer Abmahnung wegen eines Films. Die Rechteinhaber warfen dem Anschlussinhaber in der Abmahnung vor, den Film „Niko- Ein Rentier hebt ab“ im Internet in einer Tauschbörse geteilt zu haben. Für diese Urheberrechtsverletzung verlangten die Abmahner 555,60 Euro Schadensersatz und 400 Euro Abmahnkosten. Diese Kosten wollte der Anschlussinhaber aber nicht bezahlen. Er wehrte sich daher gegen die Abmahnung, sodass das Amtsgericht Düsseldorf über die Zahlungsansprüche aus der Abmahnung entscheiden musste.

Gericht: Abmahnung war zu ungenau

Das Amtsgericht Düsseldorf gab dem Abgemahnten Recht (Urteil vom 22.10.2015, Az. 57 C 9369/14). Der Anschlussinhaber musste deswegen weder die Abmahnkosten noch den Schadensersatz bezahlen. Das Gericht fand, dass die Abmahnung nicht einmal den Mindestanforderungen gerecht wurde.

 

Die Schadensersatzforderung war hierfür zu unkonkret. Diese soll eine möglichst genaue Schätzung des Schadens ermöglichen, was aber aufgrund der Ungenauigkeit nicht der Fall war. Das Gericht argumentierte, dass die Rechteinhaber z.B. genauere Angaben zu ihren Lizenzen hätten machen können. Auch hätten sie darlegen können, ob es noch andere Lizenznehmer in Deutschland gibt.

So wehren Sie eine Filesharing-Abmahnung ab:

Wurden Sie wegen Filesharing abgemahnt? Holen Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung vom Rechtsanwalt unter 0221 / 400 675 577 (24h/bundesweit) oder per E-Mail: aw@abmahnung-internet.de

Anzeige

Das Gericht argumentierte weiter, dass auch die Abmahnung an sich zu unbestimmt war. Die Abmahner hätten angeben müssen, welche Filesharing-Software für den angeblichen Verstoß benutzt wurde.

Fazit:

Nicht jede Abmahnung kostet den Abgemahnten Geld. Ist die Abmahnung zu ungenau, müssen die darin geforderten Kosten nicht bezahlt werden. Es lohnt sich also, die Abmahnung im Einzelfall überprüfen zu lassen.

Aber auch wenn die Abmahnung den inhaltlichen Anforderungen entspricht, ist häufig eine Verteidigung möglich. Oft kann ein Vergleich die geforderten Kosten der Abmahner reduzieren. In den vielen Fällen kann auch eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden, damit sich der Abgemahnte nicht weiter als nötig zur Unterlassung verpflichtet.


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Urheberrecht: Bundesgerichtshof bestätigt das Recht auf Privatkopien auch von unveröffentlichten Werken Eine Portraitkünstlerin klagte durch alle Instanzen bis zum Bundesgerichtshof, da ihr Motiv und Beklagte von ihren Aufnahmen Kopien anfertigte und diese digit...
Weiterlesen...
Tippfehlerdomains: Ist das Abfangen von Kunden jetzt erlaubt? Ein Tippfehler kann sich vor allem beim Schreiben an Tablets und Smartphones schnell einschleichen. Viele Unternehmen versuchen im Internet Kunden daher durch...
Weiterlesen...
Ungesicherter W-Lan-Anschluss: Kein Anspruch auf Schadensersatz bei Tauschbörsen-Abmahnung Viele Nutzer gehen über eine W-Lan-Verbindung ins Internet. Welche Folgen ein ungesicherter W-Lan-Anschluss haben kann, ist vor allem bei Abmahnungen aufgrund v...
Weiterlesen...
Filesharing Abmahnungen der Kanzlei APW: Stellenweise von Fälschern nachgemacht Die Kanzlei APW Rechtsanwälte & Notar mahnt überwiegend Urheberrechtsverletzungen an Filmwerken, teilweise auch Pornofilmen, durch illegale Down- bzw. Uploa...
Weiterlesen...
Mario Barth: „Nicht quatschen – Machen“ ist rechtlich nicht geschützt Mario Barth hat sich an „seinem“ Spruch orientiert, als er einen Textilhändler verklagte. Dieser hatte T-Shirts mit dem Spruch "Nicht quatschen – MACHEN" über v...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details