Tauschbörsen: Haftet Freundin für Filesharing-Verstoß ihres Freundes?

(4 Bewertungen, 3.00 von 5)

Abmahnungen wegen Filesharings werden in Deutschland täglich verschickt. Oft sind die Abgemahnten für den Urheberrechtsverstoß aber nicht verantwortlich. Wie man aus der ganzen Sache rauskommen kann, zeigt ein aktuelles Urteil des Amtsgerichts Charlottenburg.


Anzeige

Freundin soll Computerspiel übers Internet verbreitet haben

Wie so oft in Filesharing-Fällen ging es um eine Abmahnung wegen des Anbietens eines Computerspiels im Internet. Die Betroffene verteidigte sich damit, dass sie gar keine Computerspiele spielt.  Sie sei zum Tatzeitpunkt auch nicht zu Hause gewesen, sondern an ihrem Arbeitsplatz. Nur ihr Freund sei in der Wohnung gewesen, der auch das Internet nutzte. Die Abgemahnte vermutete, dass ihr Freund hinter dem Filesharing-Verstoß stecken könnte.  

Außerdem habe sie versucht, den Fall aufzuklären. Sie hatte ihren Freund gefragt, ob er etwas illegal aus dem Internet heruntergeladen hatte. Das verneinte er. Die Abgemahnte hatte auch versucht, den Rechner ihres Freundes genauer unter die Lupe zu nehmen. Damit war ihr Partner aber nicht einverstanden.

Dem Abmahner reichte das nicht. Er zog vor Gericht und verklagte die Abgemahnte. Nun hat das Amtsgericht Charlottenburg eine Entscheidung gefällt.

Urteil: Freundin für ihren Partner nicht verantwortlich  

Das Amtsgericht Charlottenburg (Urteil vom 29. November 2016, Az. 206 C 329/16) urteilte zugunsten der Abgemahnten. Der Grund: Es erschien möglich, dass ihr Freund für die Rechtsverletzung verantwortlich gewesen sein könnte. Die Abgemahnte hat sich nämlich nicht nur mit der pauschalen Behauptung verteidigt, dass auch andere Personen Zugang zu ihrem Internetanschluss hatten, sondern handfeste Tatsachen geliefert. Es war also sehr wahrscheinlich, dass ihr Freund den Filesharing-Verstoß begangen hatte. Die Haftung der Freundin als Täterin schied für das Gericht deswegen aus.  

So wehren Sie eine Filesharing-Abmahnung ab:

Wurden Sie wegen Filesharing abgemahnt? Holen Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung vom Rechtsanwalt unter 0221 / 400 675 577 (24h/bundesweit) oder per E-Mail: aw@abmahnung-internet.de

Anzeige

Aufmerksame Leser unserer Beiträge wissen natürlich, dass es in Filesharing-Fällen neben der Haftung als Täter auch die sogenannte „Störerhaftung“ gibt. Doch auch die traf die Abgemahnte. Hierfür gab es einen einfach Grund: Die Betroffene hatte keine konkreten Anhaltspunkte dafür, dass ihr Freund eine Urheberrechtsverletzung begangen hatte. Sie musste ihn also nicht vor der Nutzung des Internetanschlusses belehren und sein Internetverhalten auch nicht prüfen. Eine Pflicht zum anlasslosen „Hinterherschnüffeln“ trifft Abgemahnte (entgegen der Behauptungen vieler Abmahner) nämlich nicht.

Praxis-Tipps:

1. Im Falle einer Abmahnung heißt es: Nicht sofort den Kopf in den Sand stecken. Viele Gerichtsurteile zeigen, dass sich Abgemahnte durchaus erfolgreich gegen Abmahnungen verteidigen können.

2. Wenn eine Abmahnung ins Haus trudelt, sollten Abgemahnte unbedingt erstmal Ruhe bewahren. Falsch ist es, die von den Abmahnern vorformulierten (und oft zu weit gefassten) Unterlassungserklärungen voreilig abzugeben oder den geforderten (und häufig überzogenen) Geldbetrag sofort zu zahlen. Holen Sie deshalb besser rechtlichen Rat ein.  

 

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Klage und Gegenklage - Tauschbörse LimeWire vs. Musikindustrie Die beliebte P2P - Tauschbörse LimeWire befindet sich seit Mitte des Jahres 2006 im Rechtsstreit mit dem Verband der amerikanischen Musikindustrie RIAA (Re...
Weiterlesen...
Abmahnung und Tauschbörsen: Kanzlei Rasch Rechtsanwälte Wofür gibt es eine Abmahnung von der Kanzlei Rasch? Die Rechtsanwaltskanzlei Rasch verschickt Abmahnungen für das Herunterladen (Download) und Anbieten (Uploa...
Weiterlesen...
Napster kommt wieder Die Mutter aller Musik-Tauschbörsen steht vor einem Neustart. Nach dem wirtschaftlichen und juristischen Debakel, dass Bertelsmann mit Napster erlebt hatte...
Weiterlesen...
Movie2k: Streaming-Portal ist plötzlich offline Viele Fragen wirft das plötzliche Verschwinden des mutmaßlich illegalen Filmportals auf, auf dem gratis Filme zum Ansehen angeboten wurde. Spekulationen reichen...
Weiterlesen...
Porno – Pranger: Gerichte verbieten Namensnennung von Abgemahnten Vor einigen Tagen sorgte die Ankündigung der Kanzlei U+C für Aufsehen, ab dem 1. September eine „Gegnerliste“ führen zu wollen. Hintergrund der Proteste war, ...
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Sicherheitscode Aktualisieren

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Live-Webinare mit Rechtsanwalt Siebert

Sie fragen, Rechtsanwalt Siebert antwortet. Aktuelle Themen, umfassend und Schritt für Schritt erklärt: So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Informationen
Support
×