Filesharing: Urteil zugunsten der Abgemahnten!

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Wer wegen Filesharings abgemahnt wird, kann sich häufig nur schwer gegen den Vorwurf wehren. Die Abgemahnten wissen meist auch nicht, ob die Abmahner überhaupt zur Abmahnung berechtigt sind. Das AG Düsseldorf hat in diesem Fall eine für die Abgemahnten positive Entscheidung getroffen.


Anzeige

Rechteinhaber hatte DVD-Vertriebsrechte

Der Fall begann mit einer Filesharing Abmahnung, die ein Anschlussinhaber erhielt. Die Abmahner hatten mit einer Software die IP-Adresse ermittelt, die zum Zeitpunkt des Filesharings dem Anschlussinhaber zugeordnet war. Ihm wurde in der Abmahnung vorgeworfen, in einer Tauschbörse einen Film geteilt zu haben.
Die Rechteinhaberin hat die ausschließlichen Nutzungsrechte für die Verbreitung des Films auf DVD. Die Abmahner verlangten deswegen Abmahnkosten und Schadensersatz von insgesamt über 900 Euro von dem Anschlussinhaber.

Keine Verwertungsrechte für die Verbreitung übers Internet

Das Amtsgericht Düsseldorf entschied mit Urteil vom 09.06.2015 (Az. 57 C 9732/14), dass die Abmahnung nicht berechtigt war. Die Rechteinhaber durften keinen Schadensersatz geltend machen. Ihnen fehlten die hierfür erforderlichen Rechte, da sie nur DVD-Vertriebsrechte hatten. Die Abmahner hätten auch die Rechte zum Internetvertrieb haben müssen.

Da der Schadensersatz mit der sogenannten Lizenzanalogie berechnet wird, muss der Rechteinhaber auch entsprechende Lizenzen vergeben können. Solche Lizenzen für den Internetvertrieb hätten die Abmahner aber gar nicht vergeben dürfen. Die entsprechenden Rechte hierfür kamen ihnen nicht zu.

Das Gericht argumentierte weiter, dass die Abmahnung an sich auch nicht ausreichend gewesen war. Die Abmahner hatten nicht einmal die konkrete Tauschbörse angegeben, über die der Film geteilt worden war. Außerdem fehlten genaue Angaben zu den Verwertungsrechten. Diese Angaben hätten die Abmahner jedoch machen müssen. Der Anschlussinhaber musste deswegen den Schadensersatz nicht bezahlen.

Fazit:

Das Urteil des Amtsgerichts Düsseldorf zeigt, dass nicht jede Abmahnung berechtigt ist. Die Abmahner müssen auch die entsprechenden Verwertungsrechte haben. Abgemahnte sollten deswegen die Abmahnung durch einen Rechtsanwalt prüfen lassen.

Insbesondere sollte die vorgefertigte strafbewehrte Unterlassungserklärung nicht ohne weitere Prüfung unterschrieben werden. Häufig ist es sinnvoller, eine modifizierte Unterlassungserklärung abzugeben.


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Erfolg für P2P-Tauschbörsen In Los Angeles wurde ein gerichtlicher Antrag der Vertreter der amerikanischen Musik- und Filmindustrie (RIAA) auf Schließung der Peer to Peer-Netzwerke ...
Weiterlesen...
BGH-Urteil: Verbotenes Filesharing künftig leichter zu ahnden Für Rechteinhaber ist es dank einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs jetzt einfacher, Anbieter in illegalen Tauschbörsen ausfindig zu machen. Eine einzige ri...
Weiterlesen...
Filesharing: Wann muss ein Provider Daten von Tauschbörsennutzern heraus geben? Rechtsstreite zwischen Tauschbörsennutzern und Inhabern von Urheberrechten müssen immer wieder von den Gerichten geklärt werden. Im vorliegenden Fall hatte das ...
Weiterlesen...
Filesharing: Haftet ein Hotelbesitzer für seine Gäste? Anschlussinhaber haften für Urheberrechtsverstöße, die von deren Internetanschluss begangen wurden. Gilt dies auch für Hotelbesitzer? Müssen Hotelbesitzer für U...
Weiterlesen...
Filesharing: Fake Abmahnungen von Waldorf Frommer, Schutt & Waetke und SKW Schwarz Tausende Nutzer haben in den letzten Tagen Anwaltspost per E-Mail erhalten. Ihnen wird vorgeworfen, illegal Adobe Photoshop zum Download angeboten zu haben. Die...
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support