Urheberrechtsverletzung durch Usenet-Anbieter: 695.000 EUR Streitwert angemessen

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Das OLG Hamburg bestätigt den im einstweiligen Verfügungsverfahren festgesetzten Streitwert von 695.000 EUR für die rechtwidrige Bereitstellung von 139 Musikwerken.


Anzeige

Was war passiert?

Ein Usenet-Anbieter hatte seinen Nutzern insgesamt 139 urheberrechtlich geschützte Musikwerke ohne entsprechende Genehmigung zugänglich gemacht und wurde daraufhin von den Rechteinhabern abgemahnt. Nach dem Scheitern einer außergerichtlichen Abmahnung beantragten die Rechteinhaber den Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den Usenet-Anbieter – zu Recht, wie das Landgericht Hamburg feststellte.

Dieses bejahte eine Haftung des Usenet-Anbieters und setzte den Streitwert auf 695.000 EUR fest – hiergegen legte der Betreiber Beschwerde ein und scheiterte damit vor dem OLG Hamburg (Beschluss vom  28.01.2009 - Az. 5 W 11/08). Nach Ansicht des Gerichts ist der zu Grunde gelegte Streitwert angemessen, da den Usenet-Betreiber aufgrund des gewerblichen Anbietens der Musikwerke und der gezielten Hinnahme der Gefahr massenhafter Rechtsverletzungen eine besondere Schuld trifft.

Fazit:

Die Höhe des Streitwertes soll – ganz im Interesse der Musikindustrie - sicherlich auch abschreckend sein für mögliche Nachahmer. Allerdings muss beachtet werden, dass der hohe Streitwert in diesem Verfahren vor allem auf das gewerbliche Anbieten unautorisierter Musikwerke geschützt wurde und nicht auf Privatnutzer übertragen werden kann.


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Illegales Streaming: kino.to-Beteiligte zu 75.000 Euro Strafe verurteilt Für kino.to und skyload.net haben sie Tausende von Raubkopien ins Netz gestellt; nun sind die beiden Männer vom Landgericht Leipzig zu Bewährungs- und Geldstr...
Weiterlesen...
BGH und Tauschbörsen: Urteil zur Haftung für W-Lan-Anschluss im Mai erwartet Immer wieder taucht die Frage auf, ob Anschlussinhaber für Urheberrechtsverstöße Dritter abgemahnt werden können. Hierzu gibt es zwischenzeitlich Urteile, die s...
Weiterlesen...
Kundenfang: Können Händler Browser-PlugIns für Preisvergleiche verbieten lassen? Grundsätzlich müssen Händler mit Preisvergleichen (insbesondere im Internet) leben. Doch gilt dies auch für einen Vergleich, der auf der Internetseite eines O...
Weiterlesen...
Urheberrecht: Fotograf von Steinbrücks „Stinkefinger“ kämpft um seine Rechte Das auf dem Cover des SZ Magazins veröffentlichte „Stinkefinger-Foto“ des diesjährigen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück war einer DER Diskussionspunkte i...
Weiterlesen...
BGH: Providerverträge können trotz fester Laufzeit frei gekündigt werden Der Bundesgerichtshof (BGH) hat darüber entschieden, ob ein Vertrag mit einer Mindestvertragslaufzeit von 36 Monaten zur Bereitstellung, Gestaltung und Betreuun...
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support