USA: Nutzung von P2P-Tauschbörse KaZaa kostet 220.000 Dollar

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Die 30-jährige Jammie Thomas wurde von zwölf Geschworenen eines US-Gerichts in Minnesota wegen der Nutzung einer Tauschbörse durch das Einstellen von 24 Songs für schuldig befunden und zu der Rekordstrafe von 220.000 Dollar (umgerechnet nach aktuellem Kurs ca. 156.000 Euro) verurteilt. Der US-Branchenverband Recording Industry Association of America (RIAA) klagte gegen die alleinstehende Mutter und machte einen Verstoß gegen US-Copyright-Gesetze geltend.


Anzeige

Insgesamt habe sie 1.700 Dateien mit Musik zum kostenlosen Tausch angeboten, so die RIAA. Vor Gericht ging es jetzt allerdings nur um das Einstellen von 24 Songs von Bands wie Guns `n Roses oder Janet Jackson. Die Einstellung soll dabei über einen Shared-Ordner eines KaZaa-Clients erfolgt sein. Allerdings hatte die Beklagte kurz nach den geltend gemachten Verstößen ihre Festplatte ausgetauscht. Das nach zweitägiger Verhandlung verkündete Urteil stößt bei Kritikern und bei dem an dem Verfahren beteiligten Rechtsanwalt Ray Beckermann für Erstaunen. Der Anwalt machte in einer Stellungnahme deutlich, dass es keinen Beweis für die Schuld von Thomas gegeben habe. Die Musikindustrie musste im Laufe des Verfahrens nicht beweisen, dass überhaupt ein Download der Musikstücke erfolgt ist.

Die Jury sah dies anders und folgte nach Einschätzung von Experten der Argumentationslinie der RIAA. Diese hatte vorgebracht, dass bereits die einfache Bereitstellung von Musik-Dateien eine Verbreitung derselben sei und im Digital Millenium Copyright Act (DMCA) sanktioniert ist. Zudem deute der Thomas`KaZaa-Nutzernamen "tereastarr" über den eine IP-Adresse und die Adresse ihres Computers festgestellt wurde, auf ihre Schuld hin. Bislang ist noch nicht eindeutig geklärt, ob Thomas über ihre Anwälte Berufung gegen die Entscheidung einlegen wird.

Fazit:
Bislang ist es in den meisten Fällen, in denen die US-Musikindustrie Nutzerinnen und Nutzern Verstöße gegen das US-Copyright im Rahmen der Nutzung von Musik-Tauschbörsen vorgeworfen hat, zu einem außergerichtlichen Vergleich gekommen. Da jetzt erstmals ein Gericht darüber entscheidet, ist neu. Beobachter sprechen von einer Grundsatzentscheidung. Ob ein einzelner Song von Janet Jackson über 9200 Dollar wert ist, wird die weitere Entwicklung des Falls zeigen.

Autor: Philipp Otto

Rechtsberatung Abmahnung Tauschbörsen: Rechtsanwalt Sören Siebert


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
P2P Abmahnungen: Wollen Abmahnanwälte einen Pornopranger im Netz einrichten? Die Kanzlei U+C plant angeblich, eine "Gegnerliste" online zu stellen. Das pikante daran, die Kanzlei vertritt hauptsächlich Mandanten aus dem Pornoumfeld bei A...
Weiterlesen...
Frankreich verschärft Maßnahmen gegen illegale Downloads Wer in Frankreich urheberrechtlich geschütztes Material durch Downloads aus dem Netz holt, soll in Zukunft härter bestraft werden. Dies ist das Ergebnis der Ber...
Weiterlesen...
Besitzerwechsel bei Pirate Bay: Wirbel um den Torrent-Tracker reißt nicht ab Die Piraten verlassen das sinkende Boot. Die Musikindustrie verklagte die Betreiber von The Pirate Bay Anfang des Jahres und war ihnen massive Verletzungen des ...
Weiterlesen...
Abmahnung Urmann & Collegen: Gefälschte Abmahnungen per E-Mail mit Virus im Umlauf Die mediale Aufmerksamkeit, die das Thema "Redtube-Abmahnungen" durch die Kanzlei Urmann + Collegen derzeit geniesst, versuchen offensichtlich Betrüger zu nutze...
Weiterlesen...
Sammelklage gegen Apple - Verknüpfung von iPod und iTunes im Visier Die Sammelklage wurde durch den revidierten Geschäftsbericht von Apple bekannt. Nachdem das zuständige Gericht den Antrag auf Abweisung der Klage zurückgewies...
Anzeige
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support