Filesharing-Abmahnungen: Provider geben im Monat 300.000 IP-Adressen heraus

(4 Bewertungen, 4.00 von 5)

Der Branchenverband Eco meldet, dass deutsche Internetprovider 300.000 IP-Adressen pro Monat aufgrund von Gerichtsbeschlüssen herausgeben. Die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer von Tauschbörsen beim Transfer von urheberrechtlich geschützten Inhalten entdeckt und belangt werden, ist damit beträchtlich.


Anzeige

Vorgehensweise bei der Ermittlung von Anschlussinhabern

Sogenannte Logging-Unternehmen überwachen die einschlägigen Tauschbörsen und protokollieren die IP-Adressen von Anschlüssen, bei denen Rechtsverletzungen festgestellt werden. In einem anschließenden Auskunftsverfahren gemäß § 101 Abs. 9 UrhG werden die Anschlussinhaber zu den IP-Adressen ermittelt, um ihnen Abmahnungen wegen der Nutzung von p2p-Tauschbörsen zustellen zu lassen.

Zahl der Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen ist rückläufig

Der Branchenverband Eco teilte mit, dass die Zusammenarbeit von Rechteinhabern, Gerichten und Internetwirtschaft inzwischen auf sehr hohem Niveau funktioniere und die stärkere Verfolgung und der Ausbau der legalen Download-Angebote dazu führe, dass die Zahl der Urheberrechtsverletzungen im Netz seit 2008 um mehr als 20% zurückging. Die Verfolgung der Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte in Tauschbörsen sei immer erfolgreicher. Und dies obwohl die Zahl der Breitbandkunden mit schnellem Internetanschluss rasant steigt. Auf der anderen Seite stieg die Zahl der legalen Musikdownloads um mehr als 30% auf 77,7 Millionen im Jahr 2010.

Fazit:

Der Rückgang der Urheberrechtsverletzungen bei gleichzeitig gestiegener Anzahl der Internetnutzer bestätigt die These, dass es bisher an der Bereitstellung legaler Alternativen zu Tauschbörsen in Form von Downloadportalen für Medieninhalte gefehlt hat. Die Zahlen zeigen zudem, dass eine Eindämmung von Urheberrechtsverletzungen möglich ist, ohne Nutzer vom Internet abzuschneiden. Sperrverfahren, wie von der EU-Kommission geplant, stellen für betroffene Anschlussinhaber eine unverhältnismäßige Härte dar.

Auch wenn die veröffentlichten Zahlen zunächst positiv stimmen, darf nicht vergessen werden, dass die Rechteinhaber gegen die im Wege eines Auskunftsverfahrens ermittelten Anschlussinhaber in der Regel hart vorgehen. Bei der Ahndung von Rechtsverletzungen in Tauschbörsen wird häufig über das Ziel hinausgeschossen. Empfänger von Abmahnschreiben sollten sich daher an einen Rechtsanwalt wenden und sich beraten lassen, wie sie angemessen reagieren.


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Rechtssicheres E-Mail Marketing: 9 Tipps, die Sie beim Erstellen und Versenden von Newslettern beachten sollten Ein Newsletter ist auch in Zeiten von Facebook und Video-Werbung das erfolgreichste Werbemittel im Internet. Allerdings gibt es hier zahlreiche rechtliche Falls...
Weiterlesen...
Internet und Telefon: Darf ein Anschluss wegen nicht bezahlter Rechnungen gesperrt werden? Der BGH entschied vor kurzem, dass ein Internet-Anschluss nicht nur Luxus darstellt, sondern zum Lebensstandard gehört. Umso ärgerlicher, wenn dieser Anschluss ...
Weiterlesen...
Online-Shops: Drohen Abmahnungen wegen kopierter AGB? AGB werden von vielen Onlinehändlern verwendet. Um Kosten zu sparen, kopierte ein Shop-Betreiber die AGB eines Konkurrenten. Ob dies eine Urheberrechtsverletz...
Weiterlesen...
The Pirate Bay: Berufungsprozess gegen Betreiber verschoben The Pirate Bay kommt einfach nicht zur Ruhe – berichteten wir erst vor wenigen Tagen über den geplatzten Verkauf des Torrent-Trackers, so macht nunmehr die Schl...
Weiterlesen...
Abmahnung Streaming: Kino.to, Redtube & Co. - sind Streaming-Filmportale legal oder illegal? Auf Kinofilm-Portalen und Diensten wie Popcorn Time und kinox.to können sich Nutzer Filme bereits wenige Tage nach dem Kinostart von zu Hause aus kostenlos anse...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details