Abmahn-Ticker: FAREDS Rechtsanwälte mahnen Filesharing von Erotikfilmen ab

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Wie kürzlich bekannt wurde, mahnt die Hamburger Rechtsanwaltskanzlei FAREDS das illegale Filesharing von Erotikfilmen der amerikanischen Produktionsfirma Malibu Media LLC ab. Konkret dreht es sich unter anderem um das Filmchen „Almost Famous“.


Anzeige

Was wird den Abgemahnten vorgeworfen?

Empfängern, die eine Abmahnung der Hamburger FAREDS Rechtsanwälte erhalten haben, wird vorgeworfen, dass sie den Erotik-Film „Almost Famous“ im Rahmen von Filesharing öffentlich zugänglich gemacht haben – und dies, ohne dass hierfür das Einverständnis der Malibu Media LLC als Inhaber der Rechte an dem Film vorliegt.

In der Abmahnung werden die Internetnutzer zum einen aufgefordert, die Datei vom PC zu löschen sowie eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Darüber hinaus wird ein Betrag in Höhe von insgesamt 735,00 EUR für die entstandenen Rechtsanwaltskosten und den Schadensersatz gefordert.

Wie sollten Abgemahnte sich verhalten?

Kommt zum ersten Male eine Abmahnung ins Haus geflattert, so ist der Schock bei vielen Internetnutzern zunächst groß. Gerade der Umstand, dass es sich beim abgemahnten Film um ein Erotik-Streifchen handelt, verleitet viele Abgemahnte dazu, möglichst schnell die Sache beenden zu wollen. So soll beispielsweise verhindert werden, dass der Partner vom Filesharing von Erotikstreifen erfährt.

Dennoch kann es ausdrücklich nicht empfohlen werden, unüberlegt eine Unterlassungserklärung abzugeben. Schließlich ist diese ein Leben lang gültig und kann zu teuren Vertragsstrafenforderungen führen, sollte man noch einmal gegen die Unterlassungserklärung verstoßen.

Das Ziel muss es demnach sein, die Unterlassungserklärung möglichst eng zu formulieren, um sich keinem unnötigerweise erweitertem Risiko auszusetzen. Verfügt man selbst allerdings nicht über die entsprechenden Kenntnisse im Bereich des Urheberrechts, so gestaltet sich die entsprechende Umformulierung einer Unterlassungserklärung zum sprichwörtlichen „Ritt auf der Rasierklinge“ – und kann ganz schnell zum Bumerang werden. Ist die Unterlassungserklärung nämlich zu eng formuliert, dann droht die Gefahr, dass diese die Wiederholungsgefahr nicht ausräumt und die FAREDS Rechtsanwälte in der Konsequenz eine einstweilige Verfügung beantragen. Diese ist mit weiterem Ärger und Kosten für den Abgemahnten verbunden.

Einschaltung eines Rechtsanwaltes hilft in zweierlei Hinsicht

Diese Gefahr kann durch die Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes, der auf Urheberrecht spezialisiert ist, abgewendet werden. Häufig kann diese auch den geforderten finanziellen Betrag erheblich reduzieren.

Und gerade im Bereich von Erotikfilmen hat die Einschaltung von einem Rechtsanwalt noch einen weiteren Vorteil in punkto der eigenen Beziehung: Ist erst einmal ein Rechtsanwalt eingeschaltet, darf die abmahnende Kanzlei keine Post mehr direkt an den Abgemahnten schicken, sondern nur noch an dessen Anwälte. Diese können sodann die Schriftsätze diskret an den Mandanten weiterleiten, ohne dass dessen Partner davon etwas mitbekommt.


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Filesharing: Keine Abmahnkosten bei zu weit gefasster Abmahnung? Bislang war es üblich, dass fast ausschließlich die Abgemahnten die gesamten Kosten des Verfahrens tragen mussten. Das OLG Köln musste kürzlich in einem Verfahr...
Weiterlesen...
Das wichtigste zum Arbeitsrecht: Was Sie zu Arbeitsvertrag, Abmahnung, Kündigung und Internet am Arbeitsplatz wissen müs... Der eigene Job nimmt für die meisten Deutschen einen wichtigen Platz in ihrem Leben ein. Das Arbeitsrecht ist allerdings von einer nahezu unüberschaubaren Vielz...
Weiterlesen...
Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung? Nahezu jedes Unternehmen verfügt über einen Internetzugang, den auch die Mitarbeiter zu beruflichen Zwecken nutzen können. In welchem Rahmen das ...
Weiterlesen...
Silbentrennung: Geheime Botschaft im Arbeitszeugnis? Arbeitszeugnisse werden immer wieder zum Streitthema – dabei geht es nicht nur um den Inhalt, sondern oft auch um die Form. Seit Einführung von PC, Textverarbei...
Weiterlesen...
Zulässigkeit von Vertragsstrafen Mit der Zulässigkeit von Vertragsstrafen hatte sich das LAG Rheinland-Pfalz zu befassen. (Az: 6 Sa 1351/99) Die Richter urteilten, dass Vertragsstrafen, di...
Anzeige
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support