Filesharing Abmahnung: Wie müssen Eltern ihre Kinder über Filesharing belehren?

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Gemeinsame Internetnutzung im Familienhaushalt kann schnell zu Ärger führen. Hohe Rechnungen sind zwar dank Flatrates heutzutage kein Problem mehr. Dafür kann im Falle einer Abmahnung schnell der Haussegen schief hängen. Aber wie genau müssen Eltern ihre Kinder belehren? Eine neue Entscheidung gibt Aufschluss.


Anzeige

Computerspiel in Tauschbörse geteilt

Der Fall begann mit einer Abmahnung wegen eines Computerspiels. Die Abmahner warfen einem Vater als Anschlussinhaber vor, das Computerspiel „Dead Island“ mehrfach illegal in einer Tauschbörse geteilt zu haben. Er sollte deswegen Schadensersatz leisten und die Abmahnkosten zahlen.

Der Vater wollte aber nicht zahlen. Er argumentierte, dass er das Filesharing nicht begangen hatte. Sein 13-jähriger Sohn lebte mit ihm im Haushalt und nutzte das Internet ebenfalls. Der Vater hatte den PC auch mit einem Passwort gesichert. Dieses hatte der Sohn jedoch „geknackt“. Der Vater verteidigte sich auch damit, dass er seinem Sohn gesagt hatte, dass er nichts Kostenpflichtiges aus dem Internet laden dürfe.

Gericht: Belehrung nicht ausreichend

Das Amtsgericht Oldenburg fand diese Belehrung des minderjährigen Kindes nicht ausreichend (Urteil vom 30.06.2016, Az. 4 C 4010/16 (IV)). Der Vater musste deswegen für das Filesharing haften. Das Gericht argumentierte, dass der Vater seine Aufsichtspflicht verletzt hatte.

Er hatte seinen Sohn nicht genau genug belehrt. Er hätte dafür seinem Sohn genau erklären müssen, dass Filesharing verboten ist, weil damit eine Urheberrechtsverletzung begangen wird. Auch die Nutzung von Tauschbörsen hätte dem Sohn untersagt werden müssen. Da der Vater das nicht getan hatte, musste er die Abmahnkosten tragen und Schadensersatz leisten. Das Gericht fand, dass die gegebene Belehrung zu allgemein war, um ihn von der Haftung für sein minderjähriges Kind zu befreien.

Praxistipps:

  • Eltern sollten ihre minderjährigen Kinder umfassend und genau über die Verbote des Filesharings und der Tauschbörsen-Benutzung belehren.
  • Allgemeine Floskeln reichen zur Belehrung nicht aus, um sich von der Haftung für seine Kinder zu befreien. Dann greift der bekannte Satz „Eltern haften für ihre Kinder“. 
  • Eltern können und sollten die umfassende Belehrung ihrer Kinder auch schriftlich festhalten. So kann die Belehrung sehr gut nachgewiesen werden.

 


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Filesharing: Führt die Schweiz Internetsperren bei Urheberrechtsverstößen ein? Bei Urheberrechtsverletzungen, auf die die Film- und Musikindustrie hinweist, will die Schweiz Internetsperren einsetzen, die für Kindesmissbrauch eingerichte...
Weiterlesen...
Nach der Wahl: Deutsche Musikverleger fordern Anpassung des Urheberrechts Die Musikindustrie musste wie kaum eine andere Branche Umsatzeinbußen durch das Internet hinnehmen. Und wie kaum eine andere Branche ist die Musikindustrie selb...
Weiterlesen...
Abmahn-Ticker: Denecke von Haxthausen Priess & Partner mahnen Bildrechtsverletzungen ab Wie kürzlich bekannt wurde, mahnt die Berliner Kanzlei Denecke von Haxthausen Priess & Partner derzeit verstärkt Urheberrechtsverletzungen im Zusammenhang...
Weiterlesen...
Filesharing Abmahnungen: Gilt das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“ auch für Abmahnungen vor 2013? Das sogenannte Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken begrenzt u.a. die Abmahnkosten in Filesharing-Fällen. Doch gilt diese Regelung auch für den Zeitraum ...
Weiterlesen...
Filesharing: Dürfen Unternehmen auch bei beschränkten Nutzungsrechten abmahnen? Filesharing wird massenhaft abgemahnt. Die Abmahnkanzleien sprechen die Abmahnungen für die Rechteinhaber der Film-, Musik- und Softwareindustrie aus. Aber da...
loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support