Roaming-Gebühren: Verbraucherschützer kündigen Klage gegen o2 an

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Eigentlich gibt es seit dem 15. Juni 2017 keine Gebühren mehr für EU-Roaming. Nun hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (kurz vzbv) aber in einer aktuellen Pressemitteilung angekündigt, gegen den Mobilfunkanbieter o2 klagen zu wollen. Wir zeigen Ihnen, worum es geht.

o2-Kunden müssen SMS schicken, um vom Wegfall der Roaming-Gebühren zur profitieren

Seit Mitte Juni dürfen Unternehmen keine zusätzlichen Gebühren mehr für das EU-Roaming verlangen. Das bedeutet, dass Telefonate, Kurznachrichten (SMS) und die Internetnutzung im EU-Ausland nur nach dem jeweiligen Inlandstarif abgerechnet werden dürfen.

Der Mobilfunkanbieter o2 will Kunden, die bislang keinen EU-Roaming-Tarif des Unternehmen haben, aber nur dann von diesem Wegfall der Roaming-Gebühren profitieren lassen, wenn sie zuvor eine SMS an ihren Anbieter schicken. Diese Praxis hat nun der vzbv in einer aktuellen Pressemitteilung (http://www.vzbv.de/pressemitteilung/eu-roaming-nur-auf-abruf) kritisiert.

vzbv kündigt Klage gegen o2 an

Heiko Dünkel, Rechtsreferent des vzbv äußerte sich dazu wie folgt:

„EU-Roaming gilt aus Sicht des vzbv automatisch und nicht erst, wenn Verbraucher ihren Telefonanbieter darum bitten. Wir sehen uns darin durch öffentliche Erklärungen der Europäischen Kommission bestätigt.“

Konkret beanstandeten die Verbraucherschützer, dass durch die Praxis von o2 bei den Kunden der Eindruck entsteht, dass ihnen der Wegfall der zusätzlichen Gebühren nur dann zugutekommen kann, wenn sie eine SMS an o2 schicken. Das ist aber nach der EU-Verordnung, die den Wegfall der Gebühren regelt, gerade nicht erforderlich. Nach Ansicht der Verbraucherschützer handelt es sich hier um einen klaren Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht.

Praxis-Tipps:

1. Kunden von Mobilfunkanbietern sollten sich in jedem Fall an eine Verbraucherzentrale wenden, wenn die Unternehmen ihnen bei den Roaming-Gebühren Steine in den Weg legen. Nach der entsprechenden EU-Verordnung gilt der Wegfall nämlich automatisch. Eine bestimmte Handlung der Verbraucher ist nicht nötig, damit diese vom Wegfall der Roaming-Gebühren profitieren können.

2. Nützliche Informationen rund um das Thema Roaming finden Sie hier: http://www.verbraucherzentrale.de/roaming

Anzeige
Kommentare  
Schreiber
0 # Schreiber 26.09.2018, 14:49 Uhr
Hallo, da es mich mit Gebühren von o2 auch betrifft, würde ich gern in Erfahrung bringen wollen ob es da nun einen Prozess oder gar schon ein Urteil gegeben hat.
Danke, mit freundlichen grüßen
H.J. Schreiber
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Unerlaubte Werbeanrufe: Unternehmen müssen Erlaubnis sicher stellen Ein großes Ärgernis für Verbraucher sind so genannte Cold Calls. Darunter versteht man Telefonanrufe durch Unternehmen, die von den betroffenen ...
Weiterlesen...
Permanenter Lauschangriff: Pannen-Start beim Google Home Mini Der smarte Lautsprecher-Assistent ist noch nicht einmal auf dem Markt, da muss der Hersteller bereits nachbessern. Nachdem Tester stundenlang unfreiwillig von d...
Weiterlesen...
Nach 7 Jahren: Patentstreit zwischen Apple und Samsung ist beendet Mehr als 50 Verfahren und 7 Jahre später ist es soweit: Apple und Samsung haben sich im Patentstreit um ihre Smartphones geeinigt. Wie kam es zur Einigung? Und ...
Weiterlesen...
"Bis zu 400 Mbit/s": Regierung will Trickserei bei Handy- und Internetverträgen beenden Formulierungen wie „bis zu 50 Mbit/s“ in Internetverträgen könnten bald der Vergangenheit angehören. In der neuen Transparenzverordnung der Bundesnetzagentur we...
Weiterlesen...
BGH: Anklingel mit kostenpflichtiger Nummer ist rechtswidrig Erscheint eine unbekannte Rufnummer auf dem Handydisplay, ruft man häufig zurück, um herauszufinden, wer der Anrufer war. Wird das Interesse an dem unbekannte...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details