WhatsApp: Standort kann bald live mit Kontakten geteilt werden

(4 Bewertungen, 5.00 von 5)

Nach einem neuen Update klingt das zuerst nicht: WhatsApp-Nutzer können schon bald ihren Standort in Echtzeit mit ihren Kontakten teilen. Das konnte man doch schon immer, oder nicht? Wir klären auf, was es mit dem angekündigten Update von WhatsApp auf sich hat.

Standort-Übertragung und Verfolgung in Echtzeit möglich

Vergangene Woche kündigte WhatsApp auf seinem Blog an, bald das neue Feature der Standort-Übertragung einzuführen. Klingt zunächst nach nichts Neuem, wenn man bedenkt, dass man schon seit langem seinen Standort in nur wenigen Sekunden mit seinen Kontakten teilen kann. Doch WhatsApp hat die Funktion erweitert und ermöglicht es seinen Nutzern nun, dass der Standort nicht mehr nur als statischer Punkt auf der Karte angezeigt wird, sondern in Echtzeit – also live – übertragen wird. Somit ist mit der Funktion „Live-Standort teilen“ schon bald die Option gegeben, dem Partner, Freunden oder den Eltern zeigen zu können, wo man sich aktuell befindet und hinmöchte – Schritt für Schritt.

Gerade bei Verabredungen auf Festivals, Einkaufspassagen oder sonstigen Orten, wo sich viele Menschen tummeln und es sich hin und wieder mal schwierig gestaltet seine Freunde zu finden, ist die neue Funktion durchaus praktisch. Nervige, langwierige und verwirrende Text-Nachrichten, wo man sich denn gerade befindet, würden man sich dann sparen können. Stattdessen reichen ein paar Blicke auf die aktive Karte, auf der man den Standortverlauf verfolgen kann.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Standort-Übertragung

Mit der Ankündigung des neuen Tools waren auch hier wieder Datenschützer alarmiert. Die Privatsphäre sei gefährdet und die Daten landen wieder irgendwo, wo es der Nutzer gar nicht möchte. Doch auch wie bei den WhatsApp-Chats arbeitet der Messenger-Dienst bei der Live-Standort-Funktion mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die übermittelten Daten seien vor Dritten sicher. Selbst WhatsApp kann die Informationen nicht abgreifen. Hinzu kommt, dass die Nutzer die Funktion erstmal aktivieren müssen, sobald das neue Feature mit dem nächsten Update kommt.

Zudem wird der Live-Standort zeitlich begrenzt angezeigt. Der Nutzer kann sich hier zwischen 15 Minuten, einer Stunde und acht Stunden entscheiden – solange kann die Standort-Übertragung an die ausgewählten Kontakte andauern, kann aber auch jederzeit vorzeitig manuell gestoppt werden.

Fazit

Das Update mit der neuen Funktion soll in den nächsten Wochen für Android- und iPhone-Nutzer verfügbar sein. Über Sinn und Zweck des neuen Tools wird derzeit noch heftig im Netz diskutiert. Gerade die Angabe des Standorts gehört zu den sensibelsten persönlichen Daten von Nutzern, weil sie eben darstellt, wo genau sich ein Mensch wann befindet. Geht dann aber doch mal das Kind in der Menschenmenge verloren, können hier die Standorte in Echtzeit übertragen werden. Ebenso hilfreich kann das Tool nachts auf dem Rückweg einer Party sein. Auf dem Heimweg kann dem Partner, den Eltern oder den Freunden dann permanent angezeigt werden, wo man gerade ist und ob man Zuhause angekommen ist.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Internet und DSL: Kann der Kunde bei Ausfall Schadensersatz verlangen? Das Internet dient heute neben anderen Zwecken auch der Kommunikation. Doch welche Folgen hat es, wenn das Internet plötzlich ausfällt? Der Bundesgerichtshof ...
Weiterlesen...
Rufnummermitnahme: Netzagentur begrenzt Kosten Ob mobil oder im Festnetz – wer den Dienst wechselt, kann heute fast immer seine Nummer behalten. Aber zu welchem Preis? Häufig haben Kunden das Gefühl, dass de...
Weiterlesen...
Netz-Provider: Kann ein Kunde seine IP-Adresse bei der Telekom löschen lassen? Die IP-Adresse ist wie eine Adresse des Nutzers im Internet. Sie basiert auf dem Internetprotokoll und wird den entsprechenden Nutzergeräten zugewiesen. Die I...
Weiterlesen...
WhatsApp-Urteil: AGB müssen auf Deutsch bereitgestellt werden 250.000 Euro Ordnungsstrafe drohen dem Betreiber von WhatsApp, wenn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Nutzern auch weiterhin nur auf englisch vorliegen. ...
Weiterlesen...
Handyrechnungen: Müssen Mobilfunkanbieter nachweisen, dass der Kunde das Internet genutzt hat? Ab und an kommt es vor, dass Telekommunikationsanbieter dem Kunden fehlerhafte Rechnungen zusenden. Das Landgericht Bonn hatte die Frage zu beantworten, ob die ...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details