Werbung: Britische Aufsichtsbehörde verbietet TV-Spots als sexistisch

(3 Bewertungen, 3.67 von 5)

Die Advertising Standards Authority hat die Ausstrahlung zweier Clips im britischen Fernsehen untersagt. Begründung: Beide arbeiteten mit überkommenen Rollenklischees und verstießen somit gegen die ASA-Richtlinien. Betroffen ist zum einen Volkswagen mit einer Werbung für den elektrischen Golf. Der andere Spot stammt vom Lebensmittelkonzern Mondelez und wirbt für den Frischkäse Philadelphia.

Männer als Erziehungs-Trottel

Dieser Brotaufstrich lässt Väter sogar für einen Augenblick ihre Babys vergessen – so ungefähr lautet die humorvoll dargestellte Kernaussage des Mondelez-Werbespots. Zuschauer allerdings beschwerten sich nach der Ausstrahlung, der Spot vermittele ein klassisches Stereotyp: Männer könnten nicht mit Kindern umgehen und brächten sie dadurch sogar in Gefahr. Tatsächlich zeigt der 18-Sekunden-Film zwei junge Väter, die von ihren Ehefrauen mit Babysitting beauftragt werden. Abgelenkt von den Köstlichkeiten eines Förderband-Restaurants allerdings beißen die beiden erst mal in diverse Streichkäse-Brötchen. Ihre Kinder ziehen unterdessen auf dem Lebensmittel-Laufband ihre Kreise. Zwar fand auch die britische Werbeaufsicht ASA den Spot witzig. Dennoch verstoße er gegen ihre Regeln. Er suggeriere nämlich, dass Männer aufgrund ihres Geschlechts für die Kinderbetreuung ungeeignet seien.

Frauen für Kinder zuständig

Volkswagen sieht in seinem e-Golf die Antwort auf neue Herausforderungen. Dass Menschen denen gewachsen sein können, zeigt ein Werbespot allerdings hauptsächlich am Beispiel mutiger Männer: Ein Bergsteiger in waghalsiger Höhe, mehrere Astronauten im All und ein erfolgreicher Sportler mit Beinprothese. Nur eine einzige Frau ist in dem Spot deutlich als solche zu erkennen. Ihre Herausforderung soll offenbar in der Mutterschaft bestehen. Gezeigt wird sie mit einem Buch auf einer Bank, neben einem Kinderwagen sitzend. VW sieht darin keine Rollenklischees. Schließlich könnten auch Frauen Berge besteigen, ins All fliegen und sportliche Wettkämpfe bestreiten. Dennoch verbot die ASA den Clip. Männer würden darin einseitig als mutige Abenteurer präsentiert, während die weibliche Darstellerin auf eine passive und versorgende Rolle reduziert würde.

Strafen für Unternehmen nicht vorgesehen

Während ähnliche Spots in Deutschland höchstens eine Rüge des Werberats zur Folge hätten, kann die ASA in Großbritannien die Ausstrahlung im Fernsehen verbieten. Es handelt sich um die erste Maßnahme dieser Art. Die Richtlinie gegen geschlechterspezifische Stereotype in der Werbung ist erst vor zwei Monaten in Kraft getreten. Sie soll verhindern, dass Kinder und Jugendliche sich bei ihren Entscheidungen von veralteten Werbe-Klischees leiten lassen.

Fazit

Die britische Werbeaufsicht macht Ernst mit ihrem Vorhaben, sexistische Anzeigen und Spots zu verbieten. Zwei aktuelle Clips für Philadelphia Frischkäse und den elektrischen Golf von VW müssen in Großbritannien aus dem Programm genommen werden. Beide zeigen angeblich Männer und Frauen in überkommenen Rollen und könnten so Jugendliche negativ beeinflussen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
EU-Förderung: 200 Kommunen in Deutschland erhalten kostenlose Hotspots Unter dem Namen WiFi4EU will die Europäische Union freies WLAN auf Marktplätze, in Parks und öffentliche Gebäude bringen. 120 Millionen Euro sind für dieses Pro...
Weiterlesen...
Rundfunkurteil: Beitragspflicht erstmals an Bereitstellung von Empfangsgeräten gekoppelt Die Betreiberin eines Hostels muss für ihre Gästezimmer nur dann eine Rundfunkgebühr zahlen, wenn sie dort tatsächlich Radio, TV, Computer oder Internetzugang z...
Weiterlesen...
DSL-Vertrag: Fristlose Kündigung wegen zu geringer Surfgeschwindigkeit Ein entscheidender Aspekt für jeden Internetnutzer ist die Surfgeschwindigkeit. Daher bieten viele Internetanbieter Flatrates mit 6000 kbits/s oder mehr an. All...
Weiterlesen...
Unaufgeforderter Werbeanruf bei Gewerbetreibenden kann rechtswidrig sein Der Bundesgerichtshof (BGH, Az.: I ZR 88/05, Urteil vom 20.09.07) hatte über die Frage zu entscheiden, ob ein Telefonanruf zu Werbezwecken bei Gewerbetreibenden...
Weiterlesen...
Zwischen 8 und 16 Uhr: Wie lange muss der Kunde auf die Installation eines Telefonanschlusses warten? Viele Telekommunikationsunternehmen bieten ihren Kunden die Installation des Telefonanschlusses an. Das Amtsgericht Bremen musste die Frage beantworten, ob de...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support