Verschlüsseltes Facebook: Bundesregierung äußert Bedenken

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Facebook plant derzeit, die Kommunikation über seinen Facebook Messenger und Instagram gänzlich zu verschlüsseln. Das hatte Mark Zuckerberg im Frühjahr angekündigt. Die Bundesregierung ist daher besorgt. Welche Probleme sieht sie in einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung? Und warum glaubt Facebook, dass diese richtig ist?

Was bedeutet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung?

Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bedeutet: Nur noch Absender und Empfänger können ihre Nachrichten lesen. Selbst Facebook hätte dann keine Einsicht mehr. Das heißt auch: Regierungen könnten verbotene Inhalte auch nicht mit Analyseprogrammen auffinden. Selbst bei gerichtlichen angeordneten Überwachungen oder Durchsuchungsbefehlen könnte Facebook nicht auf die Nachrichten zugreifen. WhatsApp verfügt bereits über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Darum will Facebook eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Zuckerberg weiß um die Herausforderungen einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Er ist jedoch auch überzeugt, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen. Denn: Auf diese Weise sind die privaten Nachrichten und Daten vor Kriminellen geschützt. Einige Staaten hatten daher eine technische Hintertür in den Messengern gefordert. Das lehnte Facebook jedoch ab. Das würde die Sicherheit für alle verringern.

Warum hat die Bundesregierung Bedenken?

Das Bundesinnenministerium hat Bedenken, dass die öffentliche Sicherheit gefährdet werde, wenn Facebook eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einführe. Dabei hat das Ministerium vor allem Sorge, dass Sicherheitsbehörden dann nicht mehr Gefahren verhindern und schwer Straftaten aufklären könnten. So blieben dann zum Beispiel kinderpornografische Inhalte unentdeckt.

Das will die Bundesregierung

Die Bundesregierung will keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wie Facebook sie derzeit geplant hat. Dafür wolle sie einen offenen Dialog auf technischer Ebene. Auf diese Weise wolle sie klären, wie die negativen Folgen abgewendet oder zumindest minimiert werden können.

Fazit

Deutschland ist nicht das erste Land, das sich kritisch zur geplanten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung äußert. Australien, Großbritannien und die USA sehen diese ebenfalls als problematisch. Daher hatten sie Anfang Oktober in einem Brief an Zuckerberg gefordert, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht ohne Hintertür umzusetzen. Das sei notwendig, um Kinder vor Gewalt und sexuellem Missbrauch zu schützen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Handy-Abzocke: Bundesnetzagentur will besseren Verbraucherschutz Spätestens ab Februar kommenden Jahres sollen Abo-Fallen und Betrügereien durch Drittanbieter der Vergangenheit angehören. Die Bundesnetzagentur verspricht sich...
Weiterlesen...
Roaming: Hohe Kosten auf See und in der Luft Kaum zu Hause angekommen, ist die Urlaubserholung schon wieder dahin. Mit Rechnungen über mehrere Tausend Euro vom Mobilfunkanbieter wenden sich derzeit Heimkeh...
Weiterlesen...
Telefonnummer in Widerrufsbelehrung: EuGH spricht Urteil Im Sommer letzten Jahres entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH): Amazon muss auf seiner Webseite keine Telefonnummer als Kontaktmöglichkeit angeben. Es re...
Weiterlesen...
Verbogene iPads: Diese Rechte haben Käufer Als Apple das neue iPad Pro vorstellt, sind Fans begeistert: kleinere Ränder, mehr Display und ein dünneres Gehäuse. Auf die anfängliche Begeisterung folgt jetz...
Weiterlesen...
Mobilfunk: Rufnummer-Mitnahme soll günstiger werden Ob Festvertrag oder Prepaid: wer den Anbieter wechselt, kann die vertraute Handynummer inzwischen fast immer behalten. Umsonst ist dieser Service allerdings nic...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support