Klassisches Eigentor: Getty Images mahnt Fotografin wegen eigener Bilder ab, Fotografin verklagt Getty auf 1 Milliarde $

(6 Bewertungen, 5.00 von 5)

Getty Images ist eine der größten Bilddatenbanken der Welt. Das Unternehmen vermarktet die Rechte für Millionen von Bildern an Verlage, Seitenbetreiber und Werbetreibende. In ihrem Auftrag durchforsten täglich viele Internetscouts von Getty Webseiten rund um den Globus. Finden sie nicht-lizenziertes Material aus ihren Beständen, wird der Nutzer abgemahnt und zur Not verklagt. Was aber, wenn sich herausstellt, dass die Rechte besagter Bilder gar nicht bei Getty Images liegen? Und wenn die abgemahnte Person das deswegen so genau weiß, weil sie selbst die Urheberin der Bilder ist?

Agentur mahnt eigentliche Rechteinhaberin ab

Die renommierte Fotografin Carol M. Highsmith dürfte wohl ihren Augen nicht getraut haben. Tausende von Fotos, die den amerikanischen Alltag in all seinen Facetten zeigen, hatte sie der National Congress Library gestiftet, damit jeder Bürger des Landes das Material kostenlos sehen und nutzen könne. Als sie selbst allerdings einige der Bilder auf der Webseite ihrer gemeinnützigen Stiftung „This Is America!“ veröffentlichte, erhielt sie überraschende Post. Darin wurde sie aufgefordert, doch bitte die Lizenzgebühr an den zuständigen Verwalter der Urheberrechte zu zahlen – an Getty Images, eine der größten Bildagenturen weltweit.

Neugierig geworden, überprüfte Highsmith den Katalog der Agentur und fand dort 18.755 ihrer eigenen Fotos, allerdings ohne irgendeinen Hinweis auf sie als echte Urheberin. Wieviel das Unternehmen in den vergangenen Jahren bereits mit dem unrechtmäßigen Verkauf der Lizenzen eingenommen hat, ist unklar.

Getty spricht von „Missverständnissen“

Carol M. Highsmith weiß, wie das Geschäft mit Lizenzen läuft. Die Abmahn-Praxis von Getty Images hat sie gerade am eigenen Leib erlebt. Und so verklagt sie die Agentur, die sich fälschlicherweise als Rechteinhaber ausgegeben und dafür Gelder kassiert hat, auf eine Milliarde US-Dollar. In einer ersten Stellungnahme versteht man bei Getty die ganze Aufregung nicht: Es habe bezüglich der Bildrechte wohl Missverständnisse gegeben. Die werde man gerne außergerichtlich beilegen. Sollte die Klägerin aber auf ein Verfahren bestehen, werde man sich dort mit aller Kraft verteidigen. Eine Reaktion der 70-jährigen Fotografin steht noch aus.

Zahlreiche Unternehmen, die bisher – zu Recht oder zu Unrecht – wegen Urheberrechtsverletzungen hohe Summen an Getty zahlen mussten, verfolgen den Fall mit großer Aufmerksamkeit. Sie wünschen sich, dass die Justiz bei der weltweit tätigen Bildagentur nun die gleichen Maßstäbe angelegt, wie bisher bei ihren Kontrahenten.

Praxis-Tipp:

Der aktuelle Fall zeigt, dass Abmahnungen nicht immer gerechtfertigt sind. Doch auch wenn Sie nicht wirklich eine Urheberrechtsverletzung begangen haben, dürfen Sie eine Unterlassungserklärung nicht einfach ignorieren. Um eine Klage der Gegenseite und eventuell weitere Zahlungen zu verhindern, zeigen Sie das Schreiben lieber einer spezialisierten Anwaltskanzlei. Hier kann man Ihnen sagen, ob Sie überhaupt zahlen müssen, und wenn ja, ob die geforderte Summe tatsächlich angemessen ist.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Streit um Urheberrecht: Bulgarischer Radiosender gewinnt Hörer mit Uralt-Musik Was in Deutschland die GEMA, ist in Bulgarien Musicautor: eine Gesellschaft, die Rechte von Künstlern verwaltet und Gebühren einzieht. Und auch in Bulgarien ist...
Weiterlesen...
Megaupload: Wurden durch den Filehoster überhaupt Urheberrechte verletzt? Aufgrund eines aktuellen Rechtshilfeersuchens der USA hatte das Landgericht Frankfurt in einem aktuellen Beschluss zu entscheiden, ob durch den Betrieb des beka...
Weiterlesen...
McDonalds: Ist die Verwendung der „Ich liebe es“-Melodie eine Urheberrechtsverletzung? Damit eine Melodiefolge urheberrechtlichen Schutz erlangt, ist ein gewisses Maß an Individualität und das Überschreiten der erforderlichen Schöpfungshöhe nötig....
Weiterlesen...
Bilderklau: Auskunftsanspruch, wenn Bilder bereits gelöscht wurden? Um den Umfang von Rechtsverletzungen und die Höhe des Schadensersatzes bei Bilderklau im Internet festzustellen, hat der Rechteinhaber die Möglichkeit, vom...
Weiterlesen...
GEMA vs. Musikpiraten: Ist unter einem Pseudonym veröffentlichte Creative Commons-Musik GEMA-pflichtig? Wird ein Musikstück auf einer CD veröffentlicht, so spricht die sog. GEMA-Vermutung grundsätzlich dafür, dass die GEMA hierfür Gebühren verlangen darf. Ob etwas...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support