Bilder-Abmahnungen: Wie hoch darf der Schadensersatz bei Verletzung der Creative Commons Lizenzen sein?

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Bilder, die unter einer Creative Commons Lizenzen stehen, scheinen für viele Seitenbetreiber und Agenturen das Allheilmittel gegen Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen zu sein. Inhalte, die unter einer CC-Lizenz stehen, können oft schnell, einfach und kostenlos genutzt werden. Aber Vorsicht, ganz so einfach ist es nicht. Auch bei Bildern unter einer CC-Lizenz können die Urheber Rechtsverstöße abmahnen lassen.

Abmahnung weben CC-Foto ohne Urheberbezeichung

In dem Fall ging es um die Benutzung eines Fotos. Der Urheber hatte das Foto mit einer Creative Commons Lizenz (CC-Lizenz) ins Internet gestellt. Das Foto durfte kostenlos benutzt werden. Allerdings gab es daneben noch andere Lizenzbedingungen:

Hierzu gehörte, dass der Urheber genannt werden muss. Außerdem durfte das Foto nicht kommerziell genutzt werden.

Diese Bedingungen beachtete ein Website-Betreiber nicht, als er das Foto auf seiner Webseite benutzte. Der Urheber verklagte den Website-Betreiber deswegen. Er verlangte Unterlassung und Schadensersatz.

Gericht: Unterlassung ja - Schadensersatz nein

Das Oberlandesgericht Köln hatte den Fall zu entscheiden (Beschluss vom 29. Juni 2016, Az. 6 W 72/16). Das Gericht stellte klar, dass in jedem Fall der Unterlassungsanspruch besteht, auch wenn das Foto unter einer (kostenfreien) Creative Commons Lizenz stand. Bei Verstoß gegen die Lizenzbedingungen kann der Urheber stets die Unterlassung der Verletzung verlangen. Eine weitere Benutzung des Fotos unter Verstoß gegen die Lizenzbestimmungen kann der Fotograf so verhindern.

Den Schadensersatzanspruch lehnte das Gericht aber ab. Ein Schadensersatzanspruch kann nur entstehen, wenn dem Urheber ein Schaden durch die Benutzung des Fotos (entgegen der Lizenzbestimmungen) entstanden ist. Der Urheber darf grundsätzlich die Summe ansetzen, die der Verletzer hätte bezahlen müssen, wenn er das Foto ordnungsgemäß benutzt hätte. Legt man aber diese Grundregel zugrunde, ist dem Urheber gar kein Schaden entstanden. Denn auch die lizenzgemäße Benutzung des Fotos war kostenfrei. Auch bei Verstoß gegen die Lizenz ist dem Urheber also kein wirtschaftlicher Schaden entstanden.

Praxistipps bei Abmahnungen wegen Verstoß gegen CC-Lizenzen:

1.    Wer Werke unter einer Creative Commons Lizenz für andere Nutzer bereitstellt, kann für die Benutzung Lizenzbedingungen festlegen. Diese Lizenzbedingungen müssen die Nutzer dann auch einhalten. Verstöße gegen die Lizenzbedingungen können dann auch bei CC-Lizenzen geahndet werden.
2.    Ein wirtschaftlicher Schaden entsteht dem Urheber nur, wenn er für die Benutzung seines Werkes Geld verlangt. Da bei CC-Lizenzen die Benutzung häufig kostenlos ist, kann in diesen Fällen auch kein Schadensersatz verlangt werden.
3.    Ausnahmsweise kann es Schadensersatz geben, wenn das unter der CC-Lizenz stehende Foto einen wirtschaftlichen Wert z.B. in Form von Werbung für den Fotografen erfüllt.

Kommentare  
Tom
-1 # Tom 24.05.2017, 16:03 Uhr
Was ist wenn ich meine Bilder unter der CC-Liezens veröffentliche aber dazu für die gewerbliche Nutzung Geld verlange. Kann ich dann auf Schadenersatz klagen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Fotolia: Abmahnung trotz Urhebernennung im Impressum Die korrekte Kennzeichnung von Fotos ist leider ein Dauerbrenner. Bei den aktuellen Abmahnungen geht es um Bilder von fotolia. Fotolia schreibt, es genügt wen...
Weiterlesen...
Software zu Hause entwickelt – Arbeitgeber ist Urheber Immer mehr berufliche Tätigkeiten werden von zu Hause aus verrichtet. Dies dient der Flexibilität und Zeitersparnis für Unternehmen und Arbeitneh...
Weiterlesen...
Fotoklau: Haftet der Betreiber einer Kontakt-Plattform für Urheberrechtsverletzungen der Nutzer? Um den eigenen Aussagen mehr Tiefe und Ausdruck zu verleihen, greift man oft auf Bilder oder Zitate von Künstlern zurück. Dies ist jedoch nicht ohne weiteres ...
Weiterlesen...
Bundestag verabschiedet Novelle des Urheberrechts   Wie zu erwarten, hat der Bundestag in der letzten Sitzungswoche vor der Sommerpause das "Zweite Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Information...
Weiterlesen...
Veröffentlichung eigener Passphotos im Internet kann rechtswidrig sein Zur Zeit sorgt eine etwas ältere Entscheidung des Landgericht (LG) Köln (Az.: 28 O 468/06, Urteil vom 20.12.2006) im Internet für Aufregung. Es ging dabei um di...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support