Bildrechte: Sind Creative Commons-Lizenzen in Deutschland gerichtlich durchsetzbar?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Soweit ersichtlich hat sich das LG Berlin als erstes  deutsches Gericht mit der Zulässigkeit von Creative Commons Lizenzen auseinandergesetzt. Unter Creative Commons werden Standardlizenzverträge verstanden, mit welchen Personen bestimmte Nutzungsrechte zB. an Fotos eingeräumt werden.

Was war geschehen?

Im  streitgegenständlichen Sachverhalt veröffentlichte ein Fotograf eine Fotografie des Poltikers Thilo Sarrazin, welche unter der Creative Commons-Lizenz „Attribution Share Alike 3.0 Unported“ (CC BY-SA 3.0) freigegeben wurde. Das Bild konnte damit kostenfrei genutzt werden, wenn die Lizenzbedingungen eingehalten wurden. Dazu musste der Nutzende den Urheber sowie eine Kopie des zugrunde liegenden Lizenztextes anfügen oder die vollständige Internetadresse in URI-Form nennen.

Eine rechtsextreme Partei veröffentlichte auf seinem Internetblog das Bild, ohne die geforderten Angaben der CC-Lizenz vorzunehmen. Als der Rechteinhaber auf diese Rechtsverletzung aufmerksam wurde, verlangte er im Wege einer einstweiligen Verfügung die Unterlassung der weiteren Verwendung des Bildes.

Entscheidung des Gerichts

Das Landgericht Berlin gewährte in seiner Entscheidung vom Oktober 2010 (Beschluss vom 08.10.2010 – Az.: 16 O 458/10) den geltend gemachten Unterlassungsanspruch, da es sich bei der Einstellung des Bildes auf der Webseite um eine widerrechtliche Verwendung i.S.d. § 97 Abs. 1 UrhG handelte.

Bei der streitgegenständlichen Fotografie handelt es sich um ein Werk im Sinne des Urheberrechts, welches grundsätzlich dem urheberrechtlichen Schutz unterfällt. Der beklagte Betreiber des Blogs konnte sich vorliegend nicht auf die Einräumung eines Nutzungsrechts berufen, da er insofern die durch die Creative Commons-Lizenz vorgegebenen Bedingungen nicht eingehalten hat. Somit war die Nutzung des Bildes als unzulässig anzusehen und der Unterlassungsanspruch stattzugegeben.

Anzeige

Fazit

Die Tatsache, dass das Landgericht Berlin die Creative Commons-Lizenzverträge als zulässig einstuft, überrascht nur wenig: Bei diesen Standardverträgen handelt es sich um nichts weiter als die vertragliche Einräumung von einfachen Nutzungsrechten gem. § 31 Abs. 2 UrhG. Die Verwendung eines Fotos unter einer CC-Lizenz ist damit nur dann als zulässig anzusehen, wenn der Nutzer die vorgegebenen Bedingungen genau einhält.

Praxistipp

Möchten Sie Bilder unter einer CC-Lizenz für die eigene Webseite verwenden, so beachten sie die dort geregelten Lizenzbedingungen in jedem Fall sehr genau. Neben der im vorliegenden Fall gegebenen Lizenzbedingung (= Nennung des Urhebers + Lizenztext) gibt es eine Reihe weiterer CC-Lizenzen, die sich nur im Detail unterscheiden, aber genau eingehalten werden müssen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Papierrechnung: Dürfen Telefonanbieter Extrakosten für Rechnungen per Post verlangen? Um sich Aufwand, Papier und Kosten zu sparen, versenden Telekommunikationsanbieter ihre Rechnungen gerne nur noch digital. Für die Rechnung in Papierform müss...
Weiterlesen...
Abmahnung oder nicht: Dürfen Gastwirte Sky Progamme in ihrer Gaststätte ausstrahlen? Das Anschauen von Fußballspielen in Lokalen ist für viele Fußballfans ein festgesetztes Ritual. Das Mitfiebern in größerer Runde lässt dabei ein kleines Stadi...
Weiterlesen...
Kündigung von Internet-Systemvertrag: Euroweb-Kunden atmen auf Mit einem noch nicht rechtskräftigen Urteil hat das Landgericht (LG) Düsseldorf bei den Kunden der Euroweb die Hoffnung auf eine kostengünstige Aufhebung von In...
Weiterlesen...
Autokauf im Netz: Gewerblicher Verkäufer oder Privatverkäufer? Für einen Käufer einer Ware im Internet ist neben der eigentlichen Kaufsache vor allem entscheidend, von welchem Händler er die Ware kauft. Anders als gegenüb...
Weiterlesen...
Urheberrecht: 1000 Euro Streitwert bei unzulässiger Foto-Veröffentlichung in Singlebörsen Bei Fotografien von anderen Personen, insbesondere den eigenen Ex-Partnern, sollte man größte Vorsicht walten lassen und diese insbesondere nicht ohne deren E...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support