Fotorecht: Kann Christo das Verbreiten von Fotos seiner Werke verhindern?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Wird ein Kunstwerk ohne Einwilligung des Urhebers fotografiert und damit vervielfältigt, stellt dies grundsätzlich eine Urheberrechtsverletzung dar. Das LG Berlin hatte sich nun mit der Frage zu beschäftigen, ob bei der Veröffentlichung in einer Online-Datenbank eine Ausnahme gegeben ist.

Was war geschehen?

Der Verpackungskünstler Christo und seine bereits verstorbene Frau Jean-Claude realisierten eine Reihe von Kunstwerken, die dadurch gekennzeichnet waren, dass sie verhüllt waren. Eine Foto- und Bildagentur erstellte von diesen Kunstwerken (u.a. vom Berliner Reichstag und dem Pariser Pont Neuf) Fotografien, welche sie anschließend im Internet in ihrer Online-Datenbank verbreiteten. Eine Einwilligung zur Nutzung der Fotografien wurde der Bildagentur vom Künstler nie erteilt.

Da sich der Künstler eine derartige Verbreitung wegen Verletzung seiner Urheberrechte nicht bieten lassen wollte, beschritt er den Rechtsweg und begehrte Unterlassung sowie Schadensersatz.

Entscheidung des Gerichts

Das Landgericht Berlin gewährte dem klagenden Künstler in seiner Entscheidung von Ende September 2011 (Urteil vom 27.09.2011 – Az.: 16 O 484/10) zumindest den begehrten urheberrechtlichen Unterlassungsanspruch.

Das Gericht begründete seine Entscheidung wie folgt: zunächst genießen die verhüllten Kunstwerke Urheberrechtsschutz als Werke der bildenden Künste nach § 2 Abs. 1 Nr. 4 UrhG. Werden derartige Fotografien angefertigt und anschließend im Internet ohne Einwilligung des Rechteinhabers veröffentlicht, so ist diese Vervielfältigung bzw. öffentliche Zugänglichmachung grundsätzlich als eine Urheberrechtsverletzung anzusehen.

Schließlich hatten die Berliner Richter sich noch mit der Frage zu befassen, ob sich die Zulässigkeit aus einer urheberrechtlichen Schrankennorm oder einer sonstigen Ausnahmenorm ergibt. Die Richter gingen in ihrer Entscheidung davon aus, dass weder der § 50 UrhG noch der § 51 UrhG die Nutzung erlauben, da sich die Bildagentur zum einen auf kein konkretes Tagesereignis berief, zum anderen wurde sich im Rahmen der Zitatfreiheit auch nicht inhaltlich mit dem Werk auseinandergesetzt. Auch das Grundrecht der Pressefreiheit gem. Art. 5 Abs. 1 GG half der Beklagten im vorliegenden Fall nach Ansicht der Berliner Richter nicht weiter.

Die Bildagentur wurde zum Unterlassen verurteilt. Über den parallel geltend gemachten Schadensersatzanspruch soll erst nach Bezifferung eines entsprechenden Klageantrags entschieden werden, dies steht aber noch aus.

Fazit

Bereits 2002 hatte der Künstler Christo in einem Rechtsstreit, der schließlich vor dem BGH entschieden wurde (Urteil vom 24.01.2002 – Az.: I ZR 102/99 – „Verhüllter Reichstag“), obsiegt. Damals ist er erfolgreich gegen einen Verlag vorgegangen, der ohne seine Genehmigung Postkarten vom verhüllten Reichstag verkauft hatte.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Urheberrecht: YouTube erkennt Copyright auf Weißes Rauschen Ein kurioser Fall hat wieder einmal die Funktionsweise von YouTubes Content-ID-System zur Erkennung von geschütztem Material in Frage gestellt. Es geht um zehn ...
Weiterlesen...
Fotos auf Zeitschriften-CD-Rom Der BGH (AZ: I ZR 311/98) hat sich anlässlich einer Klage gegen das Magazin "Spiegel" mit den Rechten von Fotografen bei der Veröffentlichun...
Weiterlesen...
Content- Klau: Ist eine Webseite urheberrechtlich geschützt? Werden Internetseiten komplett übernommen oder über Frames in die eigene Webseite eingebunden, fragt sich für den betroffenen Webmaster regelmäßig, wie er dag...
Weiterlesen...
Fotoklau: Wieviel Schadensersatz für professionelles Produktfoto? Welcher Schadensersatz ist angemessen, wenn ein professionelles Produktfoto auf Auktionsplattformen wie eBay ohne Genehmigung verwendet wird? Diese Frage muss...
Weiterlesen...
Urheberrecht: Ideenschutz für Werbekampagnen? Wird die Idee oder das Thema einer Werbekampagne übernommen, fragt sich aus rechtlicher Sicht, ob diese Übernahme zulässig ist. Der BGH hatte dies in einem ak...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support