Neues Urheberrecht: Statt Abmahnungen wird ein Recht auf Privatkopie gefordert

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Verbraucherzentralen und Verbraucherschutzminister fordern das Recht auf Privatkopie und ein Ende der Abmahn-Praxis. Das Urheberrecht muss der digitalen Welt angepasst werden, fordern die Verbraucherschützer.

Das Teilen von Inhalten auf sozialen Netzwerken

Das Teilen von Fotos, Bildern, Videos und Musiktiteln in sozialen Netzwerken kann bereits ein Verstoß gegen das geltende Urheberrecht darstellen. Die Realität ist, dass viele Nutzer in den sozialen Netzwerken verunsichert sind und nicht wissen, was geteilt werden darf und was nicht. Ein Klick auf den Teilen-Button beim falschen Inhalt kann teuer werden. Der baden-württembergische Verbraucherschutzminister Alexander Bonde von den Grünen sagte am Donnerstag in Berlin, dass ein von allen praktiziertes Verhalten, wie das Teilen von Informationen in sozialen Netzwerken nicht kriminalisiert werden dürfe. Auch die grün-rote Landesregierung in Stuttgart fordert die Anpassung des Urheberrechts an die Bedingungen des Internets. Bundesvorstand Gerd Billen meint:“ Schluss mit der Abmahnpraxis, her mit dem Recht auf Privatkopie.“

Abmahn-Praxis in der Kritik

Eine Anpassung und Modernisierung des Urheberrechts scheint längst überfällig. Bonde erklärte bei der Vorstellung des Positionspapiers in Berlin, dass das Urheberrecht vor allem verständlich gestaltet werden müsse. Derzeit setzen millionenfache Abmahnungen von Abmahnanwälten vor allem wegen Filesharing die Verbraucher unter Druck. Dies hält der Bundesvorstand Gillen nicht für in Ordnung. Stattdessen müsse der digitale Markt sinnvoll gestaltet werden. Weiter fordert er, dass ein Recht auf Privatkopie benötigt wird. Wer einmal einen Film, ein Musiktitel oder ein E-Book erwirbt, soll in der Nutzung nicht eingeschränkt werden. Das umfasse auch den Weiterverkauf von digitalen Medien, der bis jetzt häufig ausdrücklich untersagt wird. Auch die Rechtsgrundlage für die Remix-Szene, die digitale Inhalte kreativ verarbeitet, müsse sinnvoll geregelt werden. Billen hofft auf eine schnelle Umsetzung des geplanten Gesetzes noch in dieser Legislaturperiode.

Fazit:

Verbraucherschützer und die grün-rote Landesregierung sind sich einig, dass das bestehende Urheberrecht dringend eine Modernisierung benötigt und an die digitalen Rahmenbedingungen angepasst werden muss. Dieses schließt auch das Teilen von Inhalten auf sozialen Netzwerken, die Nutzung von einmal erworbenen digitalen Medien und die kreative Weiterverarbeitung von Inhalten mit ein.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Illegales Tauschbörsenangebot über Ihren Internetanschluss: Abmahnung von Waldorf Frommer Die Kanzlei Waldorf Frommer hat sich auf Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen spezialisiert. Zu ihren Mandanten zählen bekannte Unternehm...
Weiterlesen...
Fotos, Filme, Bildrechte: Was darf ich auf meiner Website, im Onlineshop und bei eBay & Co veröffentlichen? Visuelle Inhalte wie Bilder, Grafiken und Videos stehen bei Seitenbetreiber und Webdesigner hoch im Kurs. Shops, Blogs, eBay-Angebote oder Unternehmenswebsite k...
Weiterlesen...
Homepage erstellen: Was Sie über Impressum, Domain, Urheberrecht & Co. wissen müssen Die eigene Homepage ist für Unternehmer, Selbständige, Freiberufler und Privatpersonen eine Selbstverständlichkeit. Leider haben viele Seitenbetreiber Angst, im...
Weiterlesen...
BGH: Keine Rechtsverletzung durch Vorschaubilder bei Google –Bildersuche Der Bundesgerichtshof entschied im April 2010, dass Google für die in der Bildersuche wiedergegebene Vorschaubilder nicht haftet. Im Oktober 2011 hatte der BGH ...
Weiterlesen...
Die Änderungen des Urheberrechts 2003 Am 13. September 2003 ist das Urheberrechtsgesetz (UrhG) im Zuge der Umsetzung einer entsprechenden EU-Richtlinie durch das "Gesetz zur Regelung des Urheberrech...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details