Veoh haftet nicht für illegale Video-Uploads

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Der US-Online-Video-Dienst Veoh haftet nicht für Verletzungen des Copyright durch den Upload von Filmen. In einem entsprechenden Verfahren vor dem US-Bundesgericht in San Jose unterlag nun der Anbieter von Pornofilmen IO Group gegen das Videoportal. Die Klage wurde bereits im Jahr 2006 eingereicht.

Nach Ansicht der Bundesrichter kommen Veoh die so genannten "Safe-Harbor-Bestimmungen" zu gute. Diese regeln eine Ausnahme im Digital Millenium Copyright Act (DMCA) nach denen der Anbieter nicht für illegale Inhalte haftet, wenn er weder Wissen über die Einstellung und illegale Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material hat, noch aktiv zur Verbreitung beiträgt. Eine solche aktive Beteiligung konnte Veoh nicht nachgewiesen werden. Die Uploads erfolgten alleine durch die Nutzerinnen und Nutzer. Die Upload-Vorgang auf dem Videoportal erfolgte dabei automatisch. Das Bundesgericht stellte zudem fest, dass Veoh ausreichende Maßnahmen zum Schutz vor nicht erlaubten Veröffentlichungen getroffen habe. So erfolgt ein Hinweis an die Nutzerinnen und Nutzer keine urheberrechtlich geschützten Videos ohne die entsprechende Lizenz per Upload zur Verfügung zu stellen. Zudem werden illegal eingestellte Videos nach Kenntnisnahme sofort entfernt. Ein erneuter Upload eines entfernten Videos wird mithilfe eines digitalen Fingerabdrucks verhindert.

Zugunsten von Veoh schlug unter anderem zudem zu Buche, dass der Video-Dienst-Anbieter mit den illegal hochgeladenen Videos in der strittigen Zeitspanne weder Einnahmen aus Werbung noch aus Gebühren erzielte. Auch wurde berücksichtigt, dass der Pornoanbieter nach Entdeckung der eingestellten Videos Veoh nicht alsbald informierte und zum Zeitpunkt der Klageerhebung den Zugang zu dem Videomaterial bereits gesperrt hatte.

Fazit:
Die Entscheidung des Bundesgericht in San Jose stellt einen wichtigen Schritt in der Frage der rechtlichen Bewertung und Haftung von Online-Video-Plattformen in den USA dar. Gerade die Ausnahmeregelungen vom DMCA spielen auch im Verfahren von Viacom gegen YouTube eine wichtige Rolle. Ob es dann zu einem ähnlich Anbieter-freundlichen Urteil kommen wird, muss allerdings abgewartet werden.

Autor: Philipp Otto

Rechtsberatung Internetrecht: Rechtsanwalt Sören Siebert

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Filesharing-Abmahnung: Muss die Anschlussinhaberin für ihren Verlobten zahlen? Filesharing Abmahnungen betreffen in vielen Fällen nicht nur den Anschlussinhaber. Dieser erhält zwar die Abmahnung. Seine Familienmitglieder geraten aber häu...
Weiterlesen...
Rechte des Lizenznehmers bei fristgerechter Kündigung eines Lizenzvertrages In einem aktuellen Fall hatte der 6. Zivilsenat des Oberlandesgericht (OLG) Köln (Az.: 6 U 190/06, Urteil vom 02.03.2007) zu entscheiden, unter welchen Ums...
Weiterlesen...
Urheberrecht: Haften Seitenbetreiber für die Einbindung fremder RSS-Feeds? Um nicht selbst alle Inhalte erstellen zu müssen, binden Webseitenbetreiber oft RSS-Feeds anderer Internetseiten auf der eigenen Webseite ein. Diese Vereinfac...
Weiterlesen...
Online-Shops: Sind Buchrezensionen urheberrechtlich geschützt? Onlinebuchhändler bewerben die von Ihnen angebotenen Bücher häufig mit Ausschnitten von Buchrezensionen. Das Landgericht München hatte sich aufgrund einer Kla...
Weiterlesen...
„Streitwerttabelle“ für Urheberrechtsstörer in Musik-Filesharingssystemen Bei der Streitwertfestsetzung für den urheberrechtlichen Unterlassungsanspruch gegen Musikangebote im Internet gibt es weiterhin sehr unterschiedliche Ents...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details