Streit um Widerrufsrecht: Verbraucherzentrale unterliegt Nintendo

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Nintendo gibt Kunden die Möglichkeit, Spiele für die Switch rein digital zu kaufen. Dabei können Kunden die Spiele auch vorbestellen. Sie können diese dann zwar herunterladen, jedoch erst ab Erscheinungsdatum spielen. Wie bei digitalen Waren üblich, schließt Nintendo das Widerrufsrecht dabei aus. User können daher vorbestellte Spiele nicht wieder stornieren. Das stuften norwegische Verbraucherschützer und der deutsche Verbraucherzentrale Bundesverband als rechtswidrig ein. Ein Gericht hat jetzt entschieden: Nintendo darf das. Wie kamen die Richter zu dem Urteil?

Darum sieht sich Nintendo im Recht

Nintendo weiß: Die Verbraucherrechterichtlinie erlaubt es Verkäufern, das Widerrufsrecht bei digitalen Waren auszuschließen. Das macht Sinn. Denn: Das Widerrufsrecht soll Verbrauchern die Möglichkeit geben zu überprüfen, ob ihnen die bestellte Ware gefällt.

Bei digitaler Ware ist diese Prüfung jedoch gleichzeitig auch Konsum der Ware. Für die Praxis heißt das: Könnten Händler das Widerrufsrecht bei digitalen Waren nicht ausschließen, könnten Kunden Videospiele 2 Wochen lang spielen und dann – dank Widerrufsrecht – zurückgeben. Kunden müssen daher beim digitalen Spielekauf bei Nintendo auf ihr Widerrufsrecht verzichten.

Was werfen die Verbraucherschützer Nintendo vor?

Grundsätzlich haben Verbraucher in der EU das Recht, Vorbestellungen wieder zu stornieren. Nintendos Praxis erlaubt das jedoch nicht. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Kaufvertrag erfüllt ist, sobald User ein Spiel heruntergeladen haben. Die Verbraucherschützer sehen das anders: Sie gehen nicht davon aus, dass der Kaufvertrag mit der Vorbestellung abgeschlossen ist. Denn: Der User kann mit dem Spiel bis zum Erscheinungsdatum noch nichts anfangen. Es handele sich daher um einen Widerspruch.

So sah das Frankfurter Gericht Nintendos Praxis

Das Gericht stufte die Praxis Nintendos als rechtlich zulässig ein. Die Richter bestätigten, dass Verbraucher dem Ausschluss des Widerrufsrechts zustimmen. Und: Der Kaufvertrag ist mit dem Abschluss der Vorbestellung erfüllt. Sie erhalten immerhin eine Preload-Version des Spiels.

Fazit

Sowohl die norwegischen Verbraucherschützer als auch der Verbraucherzentrale Bundesverband sind gegen das Urteil in Berufung gegangen. Bis zu einem neuen Prozess dürfte es jedoch mindestens ein Jahr dauern.

Anzeige
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Urteil: Verlängerung eines Probe-Abos mit drastischer Preissteigerung ungültig Hätte der Beklagte gleich das Kleingedruckte in den AGB gelesen, wäre er möglicherweise nie mit der Börsenbrief-Firma in Kontakt getreten. Da nämlich stand schw...
Weiterlesen...
PayPal: Zahlungsdienstleister ändert seinen Käuferschutz Der Käuferschutz von PayPal greift, wenn Kunden Ware von einem Händler nicht oder beschädigt erhalten. Ist das der Fall, können sie beim Zahlungsdienstleister e...
Weiterlesen...
Gutscheinlösung: EU-Kommission droht Staaten mit Konsequenzen Sagen Reiseveranstalter eine Reise oder einen Flug wegen Corona ab, müssen sie das gezahlte Geld an Verbraucher zurückerstatten. Einige Länder befürchten aktuel...
Weiterlesen...
PSD2: Kosten für SEPA-Überweisungen bei Altverträgen erlaubt? Am 13. Januar 2018 ist die zweite europäische Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) zum Teil in Kraft getreten. Vodafone nahm jedoch bei einigen Kunden, die einen Ve...
Weiterlesen...
Internet-Anschluss: Darf der Anbieter einfach seine Preise erhöhen? Preisanpassungen sind nur in engen Grenzen erlaubt. Das musste auch ein Internetanbieter feststellen. Das Landgericht Berlin hat entschieden, ob der Anbieter de...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support