Justizministerin: Kündigung von Online-Verträgen erleichtern

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Corona sorgt dafür, dass sich immer mehr Geschäfte ins Internet verlagern. Dabei wird den Verbrauchern das digitale Abschließen eines Vertrags so leicht wie möglich gemacht. Ganz anders sieht das bei der Beendigung von Geschäftsbeziehungen aus. Die gestaltet sich kompliziert und muss teilweise immer noch analog erfolgen. Das könnte sich nach der Herbst-Konferenz der Justizminister der Bundesländer ändern.

„Hier rechtskräftig kündigen“

Kein mühsames Suchen mehr im Kleingedruckten nach Bedingungen, Fristen und Ansprechpartnern. Und auch kein Postversand als teures Einschreiben. Stattdessen soll ein eindeutig beschrifteter Button auf der Webseite des Vertragspartners allen wechselwilligen Verbrauchern die Kündigung ermöglichen. Genauso schnell und unkompliziert, wie sie seinerzeit auch den Vertrag abgeschlossen haben. Das wünscht sich Katy Hoffmeister, Justizministerin von Mecklenburg-Vorpommern. Eine solche Lösung wäre ihrer Meinung auch rechtlich möglich, zum Beispiel mit einer entsprechenden Verpflichtung der Unternehmer auf nationaler Ebene. Außerdem könne sich die Bundesregierung zusätzlich dafür einsetzen, das Thema EU-weit zu regeln.

Vertragsbeendigung mit Hindernissen

Dass Handlungsbedarf besteht, belegt Hoffmeister mit Untersuchungen der Verbraucher-Zentralen. Demnach hatten im Jahr 2018 rund 18 Prozent der Befragten in ganz Deutschland Probleme damit, ihren Festnetz- oder Internet-Vertrag zu kündigen. Schwierigkeiten beim Auflösen von Mobilfunk-Verträgen kritisierte sogar jeder Dritte. Zum Schutz der Nutzer soll eine Neuregelung zwei wichtige Forderungen erfüllen: Das Kündigen von Online-Verträgen muss grundsätzlich einfacher und übersichtlicher werden. Gleichzeitig soll die neue Methode Rechtssicherheit für beide Seiten garantieren. Dabei soll das Risiko, dass eine Kündigung auch wirklich beim Unternehmen ankommt, nicht mehr beim Absender liegen.

Fazit

Eine Button-Lösung zum Kündigen würden die meisten Verbraucher sicher begrüßen. Wenn es nach dem Willen von Katy Hoffmeister geht, wird die Justizminister-Konferenz der Länder am 26. November einen Entschluss verabschieden, der die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert. Auch diese Konferenz findet übrigens in diesem Jahr digital statt.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
PayPal: Zahlungsdienst führt Gebühr für ungenutzte Konten ein   Auch ein inaktiver Account verursacht Kosten. Darauf will Deutschlands beliebtester Bezahldienst aufmerksam machen, indem er eine neue Gebühr für gewerbliche Nu...
Weiterlesen...
Fluggastrechte: Ausgleichszahlung für Unannehmlichkeit? Grundsätzlich ist die Fluggastrechte-Verordnung der EU eindeutig, wenn Airlines ihre Passagiere nicht pünktlich ans Ziel bringen. So können diese je nach Entfer...
Weiterlesen...
Kundenabzocke: Zusätzliche Gebühren für Papierrechnungen erlaubt? Besonders in Internet- und Handyverträgen finden sich immer wieder Klauseln, die für die Zusendung einer Papierrechnung zusätzliche Gebühren vorsehen. Das kann ...
Weiterlesen...
AGB: Dürfen Unternehmer eine Zahlungsfrist von 3 Monaten regeln? Wer als Unternehmer regelmäßig Verträge schließt, setzt dafür meist AGB ein. Das erleichtert die Abwicklung, weil immer wieder die gleichen Vertragstexte verwen...
Weiterlesen...
Gewährleistung bei Elektronik: Bald mehr Rechte für Verbraucher? Viele Verbraucher kennen das: Ein Elektronikprodukt ist erst ein Jahr alt und gibt den Geist auf. Das Problem: Sie müssen beweisen, dass der Artikel bereits bei...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support