1500 Euro Handykosten: Müssen Mobilfunkanbieter bei drohender Kostenexplosion warnen?

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Das AG Bonn hat sich mit der Frage beschäftigt, ob ein Kunde eines Mobilfunkanbieters eine extrem hohe Rechnung für Internetnutzung mit seinem Smartphone zahlen muss oder ob der Anbieter den Nutzer rechtzeitig hätte schützen müssen.

Muss Nutzer überhöhte Rechnung zahlen?

Der klagende Mobilfunkanbieter hatte mit dem Nutzer einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen, bei welchem das Internet nach der tatsächlichen Nutzung abgerechnet wird. Dabei wurde der Mobilfunknutzer nicht darüber aufgeklärt, dass durch die Nutzung des Internets erhebliche Kosten entstehen können und das Smartphone ich auch automatisch ins Internet einwählen kann, um beispielsweise Updates vorzunehmen.

Das Smartphone des beklagten Nutzers hat sich anschließend in mehreren Nächten dauerhaft ins Internet eingewählt. Eine Warnung oder Sperrung des Anschlusses durch Unterbrechung der Datenverbindung durch die Klägerin erfolgte nicht. Dadurch entstand für den Mobilfunknutzer eine Rechnung in Höhe von über 1500 € für einen Monat.

Der Kunde zahlte diese Rechnung nicht, weil der Mobilfunkanbieter seiner Aufklärungspflicht ihm gegenüber nicht nachgekommen sei. Dieser hält dem entgegen, ihn treffe schon gar keine Warn- und Aufklärungspflicht und klagte daraufhin gegen den Nutzer.

Für Mobilfunkanbieter besteht Fürsorgepflicht

! Nach der Ansicht des AG Bonn (Urteil vom 21.11.2014, Az. 104 C 432/13) verletzte der Mobilfunkanbieter mit seinem Verhalten eine Nebenpflicht des Vertrags. Ihn treffe sehr wohl eine Warnpflicht, wenn bei seinen Kunden ein ungewöhnliches Nutzungsverhalten zu einer Kostenexplosion führe. Zwar sei im Wege der Privatautonomie jede Partei für sich selbst verantwortlich, allerdings ergebe sich aus dem Vertrag auch für den Mobilfunkanbieter für Nebenpflicht, Schäden von seinen Kunden abzuwenden.

Die Fürsorgepflicht des Anbieters ergebe sich hier insbesondere daraus, dass das Nutzungsverhalten des Kunden im krassen Missverhältnis zu seinem gewählten Tarif bestehe. Daher habe sie bei einem Betrag von 150 € einen Cut-Off schaffen müssen, um die Verbindung zu trennen und den Kunden so zu schützen.

Fazit:

Kunden sind extrem überhöhten Rechnungen von Mobilfunkanbietern nicht schutzlos ausgeliefert. So besteht für die Anbieter die Pflicht, Schäden von ihren Kunden abzuwenden und so auch gegebenenfalls die Verbindung zu trennen!

 

Anzeige
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Abmahnung bei mobile.de: Brutto -oder Nettopreis? mobile.de wird längst nicht mehr nur von Privatpersonen genutzt, sondern auch immer mehr Autohändler nutzen mittlerweile die Plattform, um ihre Fahrzeuge an den...
Weiterlesen...
Fahrverbot – Was nun? Flattert ein Bußgeldbescheid ins Haus, ist der Schreck erst einmal groß. Doch während viele Verkehrssünder Bußgelder und Punkte für einen Verkehrsverstoß noch z...
Weiterlesen...
Garantie, Gewährleistung und Produkthaftung: Wo ist der Unterschied Die Begriffe "Garantie", "Gewährleistung" und "Produkthaftung" spielen für Käufer und Verkäufer eine große Rolle. Allerdings werden die Begriffe immer wieder ve...
Weiterlesen...
Singlebörsen: Ist es diskriminierend, dass nur Männer zahlen müssen? Viele Singles, haben sich bei Singleportalen im Internet registriert, um so den Traumpartner fürs Leben zu finden. Das Amtsgericht Gießen musste sich nun mit ...
Weiterlesen...
Ordnungsgemäße Rechnung: Was Shopbetreiber, Dienstleister und Unternehmer wissen müssen Wenn es um korrekte Rechnungen geht, kennt das Finanzamt keine Gnade. Bei Verstößen gegen Formvorschriften oder unvollständigen Rechnungsangaben gefährden Unter...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support