Achtung Telefon-Kunden: Wer haftet bei Diebstahl von SIM-Karten?

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

 Der Verlust einer SIM-Karte kann für den Kunden teure Folgen haben, wenn ein andere die Karte unberechtigt zum Telefonieren oder Surfen nutzt. Dies stellte das Brandenburgische Oberlandesgericht in einem aktuellen Urteil klar.

Unbekannter entwendet SIM-Karte

Von dem Problem betroffen war ein Kunde, welchem von seinem Mobilfunkanbieter im Rahmen seines Mobilfunkvertrages drei SIM-Karten zur Nutzung überlassen wurden. Einer der Karten übergab der Betroffene seiner Mutter. Unglücklicherweise notierte der Sohn auf der Karte auch die PIN. Später entwendete eine unbekannte Person die SIM-Karte aus der Wohnung und nutzte sie zum Telefonieren. Der Kunde erhielt eine Rechnung, in der ihm sein Anbieter stolze 8.000 Euro für die missbräuchliche Nutzung des Anschlusses in Rechnung stellte. Der Betroffene klärte das Unternehmen über den Diebstahl der Karte auf und berief sich darauf, er könne für das Telefonierverhalten des Diebes nicht verantwortlich gemacht werden. Er weigerte sich den Rechnungsbetrag zu begleichen. Der Fall landete daraufhin vor Gericht. Das Brandenburgische Oberlandesgericht hat den Streit entschieden.

Kunde hat missbräuchliche Nutzung der SIM-Karte zu verantworten

Das Brandenburgische Oberlandesgericht (Urteil vom 11. September 2014, Az. 5 U 105/13) verurteilte den Kunden zur Zahlung der entstandenen Gebühren. Es war für die Richter ohne Bedeutung, dass die Karte entwendet wurde. Das Gericht wies auf eine Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Mobilfunkanbieters hin. Danach müssen Kunden für die missbräuchliche Nutzung des Anschlusses aufkommen, sofern sie den Missbrauch zu vertreten haben.

Besonders leichtsinnig verhielt sich der Kunde, da er die PIN direkt auf die SIM-Karte schrieb und somit beides zusammen aufbewahrte. Die Richter verglichen die SIM-Karte mit einer EC-Karte. Auch hier sollen Kunden die PIN und die Karte nicht gemeinsam verwahren. Das Oberlandesgericht stufte das Verhalten des Kunden als grob fahrlässig ein, sodass er für das Telefonierverhalten des Diebes verantwortlich gemacht werden kann. Der Betroffene hatte daher das Nachsehen.

Fazit:

Um teure Rechnungen zu vermeiden, ist Inhabern von Mobilfunkverträgen dringend abzuraten, die SIM-Karte und die dazugehörige PIN gemeinsam aufzubewahren. Insbesondere sollte sie die Nummer nicht direkt auf der Karte notieren.

 

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Softwaredownload: Haftung für das Bereitstellen von fremder Software Nahezu jeder Internetnutzer hat schon einmal eine freie Software aus dem Internet herunter geladen. Das ist legal und auch gut so. Aber wie verhält sich dies be...
Weiterlesen...
opendownload.de: Brüder Schmidtlein und Rechtsanwalt Olaf Tank wegen Abofallen angeklagt Gegen die Brüder Manuel und Andreas Schmidtlein, Alexander Varin und den Anwalt Olaf Tank hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt Betrugsanklage erhoben, da diese ...
Weiterlesen...
Anonymous: Am 5.11.2011 wird Facebook vernichtet Die Hackergruppe Anonymous wartet mit einer neuen Schlagzeile auf. Am 5. November diesen Jahres wollen sie das größte soziale Netzwerk Facebook angreifen, mit d...
Weiterlesen...
iPad & Co.: Kann ein Darlehensvertrag wirksam per Tablet abgeschlossen werden? Spätestens mit der Veröffentlichung des iPads der Firma Apple sind Tablet-PCs zur neuen Erfolgsgeschichte im Bereich der Unterhaltungselektronik avanciert. Ob d...
Weiterlesen...
Online-Verträge mit Verbrauchern: keine Pflicht zur Rechnungsübermittlung Vertragsschlüsse werden millionenfach über das Internet getätigt, dementsprechend viele Urteile gibt es zu Fragen des wirksamen Vertragsschlusses. Bisher n...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support