Wettbewerbsrecht: Wird Kosmetik in Mogelpackungen verkauft?

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Jeder kennt das - man kauft ein Produkt und wundert sich später, wie wenig Inhalt in der häufig viel zu großen Verpackung ist. Lebensmittelverpackungen waren auch bereits mehrfach Gegenstand von Urteilen. Aber wie groß darf die Packung sein bzw. wie klein der Inhalt? Die Wettbewerbszentrale hat hierzu im vergangenem Jahr ein Urteil des Hanseatisches Oberlandesgerichts erstritten.

Creme-Packungen: Zu groß für den Inhalt?

Die Wettbewerbszentrale ist eine Selbstkontrollinstitution, die für fairen Wettbewerb sorgt. Die gemeinnützige Organisation setzt Wettbewerbs- und Verbraucherschutzregelungen durch. Kürzlich ging die Wettbewerbszentrale gegen ein großes Kosmetikunternehmen vor.

Dieses Unternehmen  vertrieb zwei verschiedene Gesichtscremes. Die Wettbewerbszentrale hielt die Verpackungen dieser Cremes für irreführend. Die Verpackung schien in der Pappverpackung deutlich größer, als sie tatsächlich war.

Die Cremedose war in der Pappverpackung auf ein kleines Papp-Podest aufgesetzt, sodass sie größer aussah. Die Papp-Packung war 7 cm groß, der eigentliche Cremetiegel aber nur 4 cm. Das könnte Verbraucher in die Irre führen, argumentierte die Wettbewerbszentrale. Vor Gericht ging die Zentrale deswegen gegen die „Mogelpackungen“ vor.

Gericht bestätigt: Mogelpackung war nicht erlaubt

Das Hanseatische Oberlandesgericht entschied mit Urteil vom 25.02.2016, Az. 3 U 20/15, dass die Nivea-Verpackungen irreführend waren. Die Verpackung erweckte den Eindruck von deutlich mehr Inhalt, sodass der Verbraucher getäuscht werde.

Die Richter argumentierten, dass durch das Papp-Podest ein Hohlraum in der Verpackung erzeugt wurde. Dieser Hohlraum machte nahezu 43% der Gesamtgröße der Verpackung aus. Die Richter meinten auch, dass solche großen Unterschiede von dem durchschnittlichen Kunden nicht erwartet werden. Da half es auch nicht, dass der „richtige“ Inhalt mit 50 ml auf der Verpackung angegeben gewesen war.

Fazit:

Das Urteil zeigt, dass irreführende Produktverpackungen auch bei Kosmetikprodukten problematisch sein können. Wenn der Kunde mit einem größeren Inhalt rechnet, kann die Produktverpackung wettbewerbsrechtlich als Irreführung eingestuft werden.

Das Urteil schützt auch die Verbraucher, da Verbraucher z.B. auch von der Produktgröße beeinflusst werden können. Vor einer solchen fehlgeleiteten Kaufentscheidung soll der Kunde geschützt werden.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Kartellbeschwerde: Missbraucht die Post ihre marktbeherrschende Stellung? Zum 1. Juli werden nicht nur Briefe und Postkarten teurer, sondern auch Büchersendungen. Was die Post als „Vereinfachung“ ihrer Tarife ankündigt, könnte allerdi...
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Vorsicht bei der Werbung mit „Hyaluronkapseln“ „Wahre Schönheit kommt von innen“ – Das scheinen Händler auch erkannt zu haben. Immer mehr Schönheitspräparate fluten den Markt. Doch was müssen Händler eigentl...
Weiterlesen...
... außer Tiernahrung: Werbung mit „20 Prozent auf alles“ ist irreführend Wer kennt sie nicht, die Werbung von Praktiker? In unregelmäßigen Abständen heißt es über Funk & Fernsehen: „20% auf alles, außer Tiernahrung.“ Vergangene W...
Weiterlesen...
Achtung Händler: Fehlende Herstellerangaben auf Produkten können abgemahnt werden Eigentlich sind Hersteller gesetzlich verpflichtet, den Verwender eines Produkts mit bestimmten Informationen zu versorgen. Doch was ist, wenn der Hersteller di...
Weiterlesen...
Werbung: Müssen Händler Herstellerangaben überprüfen, um damit zu werben? Produkte werden häufig mit ihren besonderen Eigenschaften beworben. Vor allem Inhaltsstoffe, Macharten oder das Produktmaterial werden dafür aufgezählt, um den ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support