Wettbewerbsverstoß: LG Berlin verbietet Kostenfalle von Turbado

(1 Bewertung, 1.00 von 5)

Der Online-Händler Turbado verkaufte auf seiner Webseite Smartphones, Tablets und Konsolen zu Schnäppchenpreisen. Sowohl die Werbung als auch der Bestellvorgang erweckten bei Verbrauchern den Eindruck, sie könnten die Produkte günstig erwerben. Tatsächlich mieteten sie diese jedoch nur. Die Mietsicherheit sollte dabei mit dem „nach aktueller Staffel“ geschuldeten Mietzins verrechnet werden. Das Landgericht (LG) Berlin entschied jetzt: Turbado führt Verbraucher in die Irre. Warum war das Geschäftsmodell eine Kostenfalle?

Verbraucherzentrale Bundesverband verklagt Turbado

Verbraucher hatten sich darüber beschwert, dass Turbado mit einer Kostenfalle Geld mache. Daraufhin klagte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gegen das in der Slowakei ansässige Unternehmen. Der Verband warf Turbado vor, den Mietcharakter seiner Angebote systematisch zu verschleiern. Das Unternehmen habe es darauf angelegt, Kunden über den Vertragscharakter zu täuschen. In der Praxis kauften Kunden so beispielsweise kein günstiges Smartphone, sondern schlossen lediglich einen Mietvertrag für das Gerät ab. Turbado führe Kunden daher in die Irre, so der Vorwurf des vzbv.

Wie entschied das LG Berlin über das Geschäftsmodell von Turbado?

Das LG Berlin bestätigte die Einschätzung des vzbv. Turbado verschleiert den Mietcharakter seines Angebots während des Bestellvorgangs. Das Geschäftsmodell basiert darauf, dass Kunden den Mietcharakter nicht erkennen. Und: Die Gesamtvertragskosten sind intransparent. Es handelt sich daher um eine Vertragsfalle (Urteil vom 05.05.2020, Az. 15 O 107/18). Die Richter erklärten: Onlineanbieter sind gesetzlich verpflichtet, klar und deutlich über die wesentlichen Eigenschaften von Angeboten zu informieren.

Fazit

Turbado hatte sich vor Gericht damit verteidigt, dass die deutsche Webseite des Unternehmens von der Turbado.de GmbH und nicht von der beklagten Turbado.eu Ltd. betrieben werde. Das spielte für die Richter des LG Berlin jedoch keine Rolle. Sie ordneten den Wettbewerbsverstoß der Turbado.eu Ltd. zu. Der Geschäftsführer gab vor Gericht an, kein Deutsch zu sprechen. Er habe nichts mit der Gestaltung der deutschen Webseite zu tun. Das war für das LG Berlin jedoch ebenfalls irrelevant.

10000 Buchstaben übrig


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Urteil: Aldi gibt Herkunft von Äpfeln falsch an Dank wachsendem Umweltbewusstsein wollen immer mehr Verbraucher wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen. Bei einem Einkauf im Supermarkt bevorzugen sie dabei Pro...
Weiterlesen...
Online-Krankschreibung: Wettbewerbszentrale verklagt au-schein.de Ganz ohne Arztbesuch, und trotzdem 100-prozentig gültig – mit diesen Argumenten wirbt ein Hamburger Start-up für seine online bestellbaren Arbeitsunfähigkeitsbe...
Weiterlesen...
Teurer Urkundenservice: Gericht verbietet irreführenden Namen „Standesamt24“ Offizielle Urkunden und beglaubigte Abschriften können heute bequem online angefordert werden. Bei der Suche nach der richtigen Webseite allerdings landen Verbr...
Weiterlesen...
Verbraucherschutz: EU-Sammelklagen bald erlaubt? Wenn sich mehrere Verbraucher gegen einen großen Konzern rechtlich wehren wollen, hat jeder einzelne von ihnen nur eine geringe Chance. Denn: Großunternehmen ve...
Weiterlesen...
Bordverpflegung: Verbraucherzentrale verklagt Eurowings Im September 2019 flog ein Anwalt mit Eurowings von Hamburg nach Mallorca und zurück. Der Flug umfasste per Vertrag sowohl auf dem Hinflug als auch auf dem Rück...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support