MyHammer: Sind Billigangebote von Architekten zulässig?

(5 Bewertungen, 4.60 von 5)

 Das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg hat sich im vergangenen Jahr damit befasst, ob ein Architekt, der ein Angebot auf MyHammer abgibt, das ein Drittel unter dem gesetzlich vorgeschriebenen Mindesthonorar liegt, wettbewerbswidrig handelt.

Was war geschehen?

Anlass für das Verfahren war eine Auftragsbeschreibung in dem Portal für handwerkliche Dienstleistungen MyHammer. Zu vergeben war dort ein Planungsauftrag für ein 8-Familienhaus mit 390 m² Wohnfläche. Als anrechenbare Kosten wurde die Bausumme angegeben, die sich auf 500.000,— Euro bis 600.000,— Euro belief. Angefragt wurden die gesamten Architektenleistungen bis zur Bauabnahme.

Bei Baukosten von 500.000.— Euro beträgt der Mindestsatz nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) 44.243,— Euro, wenn man die Honorarzone III zugrunde legt. Das über MyHammer abgegebene Angebot des beklagten Architekten belief sich auf 32.000.— Euro.

Entscheidung des Gerichts

Das OLG Hamburg führte in seinem Urteil vom 27.10.2010 (Az.: 5 U 178/08) aus, dass zwar ein Pauschalhonorar ohne vorausgegangene Kostenschätzung für Architektenleistungen zulässig sei. Eine Pauschalvereinbarung dürfe jedoch nicht dazu missbraucht werden, die zwingenden Vorschriften der HOAI zu umgehen. Den Vorschriften käme eine auf die Lauterkeit des Wettbewerbs bezogene Schutzfunktion zu. Ihr Zweck sei es, einen ruinösen Preiswettbewerb zwischen Architekten und Ingenieuren zu verhindern und gleiche rechtliche Voraussetzungen für die auf dem Markt tätigen Wettbewerber zu schaffen. Darüber hinaus stellte das Gericht fest, dass ein Verstoß gegen die Mindestsätze der HOAI gleichzeitig einen Wettbewerbsverstoß im Sinn des § 4 Ziff. 11 UWG darstellt. Daran ändere sich auch nichts, wenn der Beklagte vorträgt, dass andere Wettbewerber ebenfalls zu niedrige Angebote abgegeben hätten.

Fazit:

Die Entscheidung des OLG Hamburg zeigt, dass Marktverhaltensregeln auch in Internetportalen, die darauf ausgelegt sind, die günstigste Leistung bzw. den günstigsten Anbieter ausfindig zu machen, gelten und zu beachten sind. Von einem Wettbewerbsverstoß kann jedenfalls dann ausgegangen werden, wenn der gesetzlich vorgeschriebene Mindestsatz um ein Drittel unterschritten wird.

Sofern Sie als Architekt oder Ingenieur mit Sitz in Deutschland Angebote in entsprechenden Portalen abgeben wollen, achten Sie darauf, dass die Rahmenbedingungen der geltenden Marktverhaltensregeln eingehalten werden und setzen Sie sich von Ihren Mitbewerber nicht durch die Vergütung, sondern durch Merkmale wie Erfahrung, Qualität und Zuverlässigkeit ab.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
"Ehrlich währt am längsten" endet im Gefängnis Die 2. Große Strafkammer des Landgericht Oldenburg (Az: 2 Kls 4/07, Urteil vom 24.05.2007) hatte über die Geschäftspraxis des Vereins "Ehrlich währt am längsten...
Weiterlesen...
Online Shops: Dürfen Optiker Brillen mit „hochwertig“ und „individuell“ bewerben? In letzter Zeit häufen sich Urteile, welche die Werbung für Brillen zum Gegenstand haben. Nun musste sich auch das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht m...
Weiterlesen...
Abmahnung für Newsletter-Betreiber Die nächste Abmahnwelle im Netz steht an. Betroffen diesmal: Betreiber vom Newslettern. Wenn die Betreiber bei der Bestellung den Kunden nach dem Empfängernamen...
Weiterlesen...
Internet am Arbeitsplatz: Wer haftet für Rechtsverletzungen? In nahezu alle Unternehmen verfügen Mitarbeiter heute über einen Internetzugang. Arbeitgeber und Mitarbeiter sind sich oftmals aber nicht im klaren darüber, wel...
Weiterlesen...
Offline Werbung: Droht eine Abmahnung, wenn Pflichtangaben nicht auf Flyern stehen? Werbeprospekte sollen den potentiellen Kunden möglichst umfassend über die Beschaffenheit von Waren informieren. Das Landgericht Düsseldorf musste sich fragen...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support