Widerrufsrecht: Kann das Widerrufsrecht für alten Cognac ausgeschlossen werden?

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Das Widerrufsrecht gibt dem Verbraucher die Möglichkeit, einen online geschlossenen Vertrag zu widerrufen. Online-Händler müssen dieses Recht beachten, können jedoch für bestimmte Ausnahmefälle das Widerrufsrecht ausschließen. Wann das Widerrufsrecht für verderbliche Ware ausgeschlossen werden kann, musste das Landgericht Potsdam entscheiden.

Anzeige

Widerrufsrecht für Cognac

Ausgangspunkt der gerichtlichen Auseinandersetzung war ein Streit zwischen einem Online-Händler und einem Käufer. Der Käufer hatte eine teure Flasche Cognac (knapp 700 €) bei dem eBay-Händler bestellt. Die Flasche wurde an den Kunden versandt und die Zahlung wurde auch ausgeführt. In der Folgezeit schickte der Kläger die Flasche jedoch ohne die schützende Cellophanverpackung zurück an den Verkäufer und verlangte die Rückzahlung des Kaufpreises. Der Händler berief sich darauf, dass das Widerrufsrecht für den vorliegenden Fall nicht bestand. Das Landgericht musste daher entscheiden, ob der Widerrufsausschluss tatsächlich vorlag.

Das Widerrufsrecht kann für verderbliche Waren ausgeschlossen werden

Das LG Potsdam gab dem Käufer recht (Urteil vom 27.10.2010, Az.: 13 S 33/10). Der § 312 d Abs. 4 BGB sieht vor, dass das Widerrufsrecht nicht für Verträge zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde gilt. Ein schnelles verderben liegt aber nur vor, wenn nach dem Transport der Ware und der Lagerungsdauer beim Verbraucher ein erheblicher Teil der Lebensdauer abläuft. Dies ist insbesondere bei frischen Lebensmitteln häufig der Fall.

Im vorliegenden Fall ging es jedoch um einen Flasche Cognac aus dem Jahre 1919 (!), sodass von einem baldigen verderben oder gar dem Überschreiten des Verfallsdatums nicht die Rede sein konnte. Ein Ausschlussgrund des Widerrufsrechts lag daher nicht vor. Auch das Entfernen der Cellophanhülle führte nicht zu einem Widerrufsausschluss, da dadurch die Ware nicht beeinträchtigt wurde. Der Händler musste die Ware daher zurücknehmen und den Kaufpreis erstatten.

Fazit:

Die Ausschlussgründe für das Widerrufsrecht müssen stets genau geprüft werden. Es ist immer im Einzelfall festzustellen, ob die verkaufte Ware tatsächlich verdorben ist bzw. verderben würde oder das Verfallsdatum überschritten würde, wenn ein Widerruf erfolgt. Händler müssen zudem ihre Kunden sowohl über das Widerrufsrecht als auch über bestehende Ausschlussgründe vor dem Vertragsschluss belehren. Auch für das neue Widerrufsrecht ab dem 13.06.2014 wird dies relevant bleiben, da der Ausschlussgrund der verderblichen Waren fortbestehen wird.

Hinweis: Alles zum neuen Widerrufsrecht 2014 erfahren Sie hier.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
startupfire: 100 Tools für Startups und Gründer Wo war nochmal das coole Tool zur Logo-Erstellung? Welche Newsletter-Software können wir in Deutschland benutzen? Wo finde ich schnell mal eine Übersicht über G...
Weiterlesen...
Onlineshops: Abmahnwelle bei Online-Bio-Lebensmittelhändlern rollt Seit Jahren beherrschen Meldungen über Abmahnwellen immer wieder die Schlagzeilen. Neuerdings müssen sich aber auch die Online-Anbieter von Biolebensmitteln mit...
Weiterlesen...
Google Places: falsche Adressangaben können abgemahnt werden Google ermöglicht es im Rahmen ihres Dienstes „Google Places“, dass Unternehmen Adressdaten, Angebote und sonstige Informationen des Unternehmens über Google ve...
Weiterlesen...
Online Shops: Kann die Angabe „Lieferzeit 2-4 Werktage“ abgemahnt werden? Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen werden häufig ausgesprochen, wenn es um eine ungenaue Angabe der Lieferzeit geht. Das OLG München hat kürzlich entschieden, ...
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Ist die Weiterempfehlen Funktion auf Webseiten erlaubt? Im Internet gibt es für Online-Händler viele Möglichkeiten um auf sich aufmerksam zu machen. Eine davon ist die sogenannte Tell-a-Friend-Funktion. Doch darf d...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support