Rechnungen: Vor- und Nachteile von Beispiel Rechnungen

Jeder Freiberufler und Unternehmer kennt das leidige Thema Rechnungen schreiben. Speziell Existenzgründern und Jungunternehmern beschert die Frage, wie Rechnungen zu erstellen denn nun richtig geht, mitunter schlaflose Nächte.

Ohne eine professionell gestaltete Rechnung geht es nicht, nur so kann einem Unternehmer die erbrachte Dienstleistung vergütet werden. Darüber hinaus sind Rechnungen notwendig, wenn es um die Steuern und den damit zusammenhängenden, ordnungsgemäßen Verdienstnachweis beim Finanzamt geht. Beispiele für Rechnungen findet der Freiberufler unzählige, wenn er sich im Internet informiert. Doch Vorsicht ist angesagt. Viele dieser Rechnungsbeispiele sind veraltet und entsprechen inzwischen nicht mehr den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung. Zu allererst benötigt eine ordnungsgemäße Rechnung eine angemessene äußere Erscheinungsform. Dazu gehört die Adresse des Rechnungsstellers, die Adresse des Kunden bzw. Klienten, das Datum der Ausstellung und eine Rechnungsnummer. Anschließend sollte eine kurze Anrede folgen, die Auflistung der erbrachten Leistungen, der Gesamtbetrag eventuell mit dem Nachweis der Umsatzsteuer und zum Schluss natürlich die Bankverbindung(en). Die Erstellung einer anständigen Rechnung (siehe Beispiel) kann einige kleine Hürden mit sich bringen, denn auf die Details kommt es an. Wer sich keine Blöße geben will, der macht alles richtig, indem er sich an einen Profi, wie z.B. seinen Steuerberater, wendet. Oder er nutzt eine Rechnungssoftware. Diese sollte, wie zum Beispiel das Online-Rechnungssystem easybill, einfach zu bedienen sein und die Rechtssicherheit der hinterlegten Vorlagen und Beispiel-Rechnungen gewährleisten. easybill wird beispielsweise von einer Steuerkanzlei entwickelt und betreut - ideal. So geht das Rechnung erstellen fast von allein und erspart Ihnen grauen Haare.

» Mehr Informationen zu easybill - dem Online-Rechnungssystem.

Existenzgründer, da wo Chefs die Rechnung noch selber schreibenExistenzgründer, Selbstständige und Freiberufler! Haben Sie die ewigen Mühen und Fehler beim "Word Copy&Paste" Rechnung schreiben satt? Scheuen Sie die Kosten und die unnötigen Funktionen einer teuren Rechnungssoftware?
» Dann schreiben Sie Rechnungen. Einfach, Finanzamt sicher, online!

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support