Marketing & SEO

Marketing im Netz ist wichtig. Die Kundentreue ist schwächer ausgeprägt als in der Offline-Welt, viele Angebote lassen sich nur per Werbung finanzieren. 

Bei der Werbung per Banner, Newsletter oder GoogleAdsens, in sozialen Netzwerken oder der Suchmaschinenoptimierung gibt es  jedoch viele rechtliche Risiken.

Marketing SEO

E-Mail-Marketing: Ist Werbung in einer Autoreply-Mail erlaubt?

26.04.15» Unerlaubte E-Mail-Werbung (Spam) ist immer wieder Gegenstand von gerichtlichen Entscheidungen. Jetzt hatte sich das Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt mit Werbung in einer automatischen Antwortmail (Autoreply-Funktion) zu beschäftigen. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Werbung: Wann darf sich ein Ferienhaus als „Ferien-Resort“ bezeichnen?

20.04.15» Bei Millionen Ferienwohnungen im Netz muss man sich abheben. Einige Anbiter übertreiben es aber ein wenig bei der eigenen Werbung. Das OLG Düsseldorf musste aktuell entscheiden, ob ein Anbieter eines Ferienhauses dieses auch als „Resort“ bezeichnen darf. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Werbung: Wann dürfen Händler für eine besondere Langlebigkeit ihrer Produkte werben?

10.03.15» Viele Händler bewerben ihre Waren damit, dass diese sehr lange halten. Das OLG Celle musste die Frage beantworten, ob Aussagen wie "langlebig" auch zulässig sind, wenn sich die Langlebigkeit nicht auf das gesamte Produkt, sondern nur auf einzelne Teile wie Akkus desselben bezieht. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Ganz schön clever: „Bitte keine Werbung. Ausser unsere“

06.03.15» „Bitte keine Werbung“ - Aufkleber sind an vielen Briefkästen zu finden. Ein besonders cleveres Anzeigenblatt verteilte eigene Aufkleber: „Bitte keine Werbung, außer Anzeigenblatt XYZ“. Können andere Anzeigenblätter dagegen vorgehen? » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Offline Werbung: Droht eine Abmahnung, wenn Pflichtangaben nicht auf Flyern stehen?

05.02.15» Werbeprospekte sollen den potentiellen Kunden möglichst umfassend über die Beschaffenheit von Waren informieren. Das Landgericht Düsseldorf musste sich fragen, ob das Werbematerial für ein Bekleidungsgeschäft auch Angaben gemäß der Textilkennzeichnungsverordnung (TextilKennzVO) enthalten muss. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Mobilfunk-Werbung: Ist die Aussage „Immer Netz hat der Netzer“ irreführend?

28.01.15» Gerade im Bereich der Mobilfunkwerbung lassen sich die Unternehmer immer wieder neue Werbeslogans einfallen. Das OLG Frankfurt am Main musste sich fragen, ob die Aussage „Immer Netz hat der Netzer“ die Kunden täuscht. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Wir helfen Helfen: Darf der ADAC mit Polizei- und Krankenwagen werben?

23.12.14» Der ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V.) ist Deutschlands größter Automobilclub. Nun musste er sich vor dem Landgericht Stuttgart für die verwendeten Bilder in der Werbekampagne „Wir helfen Helfen“ verantworten. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

E-Commerce: Wann dürfen Händler mit der Aussage „Deutschlands Nummer 1“ werben?

10.12.14» Viele Händler behaupten in ihrer Werbung die „Nummer 1“ auf ihrem Gebiet zu sein. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat nun die Frage beantwortet, wann eine solche Aussage überhaupt zulässig ist. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Vodafone: Führt die Werbung „Sky für unterwegs“ die Kunden in die Irre?

23.11.14» Die Werbung des Unternehmens „Vodafone“ für dessen Dienste war schon des Öfteren Gegenstand von gerichtlichen Auseinandersetzungen. Nun hat es auch „Sky für unterwegs“ erwischt. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

LG Düsseldorf: Ist Vodafones Werbung für „Allnet-Flat“ irreführend?

14.10.14» Mobilfunkanbieter waren in der Vergangenheit schon oft von Abmahnungen wegen irreführender Werbung für ihre Tarife betroffen. Das Landgericht Düsseldorf musste sich im August fragen, ob die Werbung Vodafones für den „Allnet-Flat-Tarif“ die Kunden in die Irre führt. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Gesamturteil sehr gut: Werbung mit Testergebnissen kann irreführend sein

05.09.14» Händler bewerben ihre Waren gern mit Testergebnissen. Der Kunde wird durch gute Testergebnisse auf das Produkt aufmerksam, gute Testergebnisse sind ein starkes Verkaufsargument. Aber wie genau müssen die Ergebnisse beschrieben werden? Damit hatte sich kürzlich das OLG Frankfurt zu beschäftigen. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

AdWords-Werbung: Ist die Werbung „Vorrats GmbH für 1450 €“ zulässig?

23.08.14» Eine Vorrats- GmbH wird zu dem alleinigen Zweck gegründet, später an einen anderen verkauft zu werden. Der Käufer nutzt dann die bestehende GmbH, um seine Geschäftstätigkeit aufzunehmen. Das OLG Dresden hatte kürzlich zu entscheiden, ob für den Erwerb einer solchen Vorrats GmbH mit den Worten „ Vorrats GmbH für 1450 €“ geworben werden darf. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Werbung und Marketing: Dürfen Händler mit Kunden Wetten über das Wetter abschließen?

15.07.14» Glücksspiele sind in Deutschland nur unter strengen Voraussetzungen zugelassen. In diesem Zusammenhang musste das Bundesverwaltungsgericht entscheiden, ob ein Möbelhaus im Rahmen einer Werbeaktion mit den Kunden Wetten über das Wetter abschließen darf. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Newsletter & Co.: Double Opt in Verfahren muss dokumentiert werden

02.07.14» Das Wettbewerbsrecht verbietet es, ohne Einwilligung Werbemails oder Newsletter zu versenden. Aber wie soll der Absender das Einverständnis im Streitfall überhaupt beweisen? Allein die Behauptung, man verwende das Double-Opt-In-Verfahren genügt nach Ansicht des AG Düsseldorf dazu jedenfalls nicht. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

E-Commerce: Darf eine Brauerei ihr alkoholfreies Bier als „vitalisierend“ beschreiben?

29.06.14» Händler müssen bei der Werbung für die eigenen Produkte stets Vorsicht walten lassen. Das OLG Hamm musste in diesem Zusammenhang entscheiden, ob eine Brauerei die einen Werbevertrag mit den Klitschkos geschlossen hatte ihr alkoholfreies Bier mit dem Wort „vitalisierend“ bezeichnen darf. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Marketing: Ist Werbung in Autoreply-Emails an Kunden erlaubt?

24.06.14» Wer Werbung an Kunden per Email verschicken möchte, muss sich vorher die Einwilligung des Kunden dafür holen. Die Zusendung von Werbung ohne eine solche Einwilligung stellt einen Wettbewerbsverstoß dar. Das AG Stuttgart hatte kürzlich zu entscheiden, ob das auch für automatische Antwort-Emails gilt. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Marketing und Gewinnspiele: Wann ist Adresshandel erlaubt?

01.06.14» Datenhandel und Datenkauf sind als Mittel zur Kundenakquise sehr beliebt. Doch nicht immer sind solche Verträge rechtlich unbedenklich. Das LG Düsseldorf hatte zu entscheiden, ob ein Vertrag über den Verkauf von Adressdaten unwirksam ist, wenn er gegen die Vorschriften des unlauteren Wettbewerbs verstößt. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Achtung Abmahnung: Dürfen automatische Antwort-Mails Werbung enthalten?

27.05.14» Händler, die Werbung an ihre Kunden ohne deren Einwilligung hierzu verschicken, verstoßen gegen geltendes Recht. Doch gilt dies auch, wenn es sich um eine sogenannte „Autoresponder E-Mail“ handelt? Mit diesem Problem musste sich das Amtsgericht Stuttgart – Bad Cannstatt beschäftigen. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Vorsicht Kleingedrucktes: Wie Online Shops Gutscheine eingeschränken und ob das erlaubt ist...

12.05.14» Immer wieder beschäftigen Fälle rund um (Rabatt-)Gutscheine die deutschen Gerichte. In diesem Zusammenhang beschränken viele Händler die Möglichkeiten der Einlösbarkeit. Doch zum welchem Zeitpunkt muss der Kunde über diese Beschränkungen belehrt werden? Das Landgericht Ingolstadt musste einen solchen Fall im Februar entscheiden. » weiterlesen ...

 

Marketing SEO

Wettbewerbsrecht: Ist die Aussage „Stoppt Durchfall“ in der Werbung für ein Medikament zulässig?

21.04.14» Gerade bei der Werbung in Bezug auf Medikamente vertraut der Verbraucher darauf, dass die darin getroffenen Aussagen der Wahrheit entsprechen. In diesem Zusammenhang musste sich das schleswig-holsteinische OLG mit der Frage beschäftigen, ob für ein Durchfall-Medikament mit den Worten „Stoppt Durchfall“ geworben werden darf. » weiterlesen ...

 

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

Neuste Nachrichten zum Internetrecht als Newsletter Neuste Nachrichten zum Internetrecht als RSS-Feed Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Google+ Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Facebook Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Twitter Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Youtube

eRecht24 Live-Webinare

 

Anzeige

Empfehlung

Sören Siebert auf

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zum Mitgliederbereich

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.