E-Commerce

  • Wie muss ein rechtssicherer Onlineshop aussehen?
  • Welche Rechte haben Kunden beim Onlineshopping?
  • Wie kann ich als Unternehmer rechtskonform im Netz werben?

Lesen sie die aktuellsten News und Urteile zum Thema Onlineshops und E-Commerce.

E-Commerce Onlineshops

Achtung Shopbetreiber: Was muss beim Handel mit „FSK und USK 18“-Waren beachtet werden?

12.12.14» Videospiele und Filme mit USK oder FSK 18 Freigaben werden im Onlinehandel rege vertrieben. Onlinehändler müssen dabei aber verschiedene Vorschriften, insbesondere zum Jugendschutz, beachten. Das OLG Frankfurt a.M. musste aktuell die Frage klären, welche Rolle dabei der Postzusteller spielt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Falsche Gewinnspielzusage: Muss Paypal irrtümliche Gewinnzusagen einhalten?

07.12.14» 

„Im Leben bekommt man nichts geschenkt“ - so zumindest lautet eine weit verbreitete Redensart. Aber muss der Online-Zahlungsdienst PayPal an einen Kunden 500 Euro zahlen, weil das Unternehmen an ihn eine Gewinnspielzusage verschickt hat? » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

PayPal: Käuferschutz wird auf 180 Tage verlängert, Händler haben das Nachsehen

27.11.14» Im kommenden Jahr wird PayPal seinen Käuferschutz verstärken. Die Frist wird gravierend verlängert und Kunden wird der Zeitdruck bei Problemen mit der Lieferung genommen. Händler hingegen befürchten einen Anstieg von Betrugsfällen. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Kostenlose Zugaben: Dürfen Optiker für eine kostenlose Zweitbrille werben?

24.11.14» Das Heilmittelwerbegesetz stellt u.a. für Optiker Grenzen in der eigenen Werbung auf. Der Bundesgerichtshof hat jetzt die Frage beantwortet, ob Händler für eine „kostenlose Zweitbrille“ werben dürfen. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Abmahnungen: Müssen Händler für Amazons „tell a friend“ Funktion haften?

20.11.14» Kürzlich entschied das OLG Köln, dass Amazon-Händler für Wettbewerbsverstöße von Amazon haften müssen. In dem Fall hatte Amazon einen falschen Preisvergleich an das Angebot eines Händlers angefügt. Das Landgericht Arnsberg hatte sich nun damit zu beschäftigen, ob Amazon-Händler auch für die von Amazon eingesetzte „tell a friend“-Funktion haften müssen. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Amazon: Müssen die Händler für Fehler von Amazon haften?

15.11.14» Stellt ein Händler ein fehlerhaftes oder gar wettbewerbswidriges Angebot bei Amazon ein, ist er dafür selbst verantwortlich. Was passiert aber, wenn Amazon einen Fehler macht und das Angebot erst dadurch wettbewerbswidrig wird? Einen solchen Fall hatte das OLG Köln kürzlich zu entscheiden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Abmahnung wegen Bilderklau: Wie teuer ist die Übernahme fremder Produktfotos?

10.11.14»  Über die Nutzung eines Bildes entscheidet, wer das Bild gemacht hat. Insbesondere im Internet werden aber häufig einfach fremde Fotos oder andere Bilder verwendet, vor allem in Shops und bei eBay. Dagegen können die Urheber des Bildes vorgehen. Das OLG Köln hat kürzlich entschieden wie hoch der Streitwert bei einer solchen Auseinandersetzung sein darf. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online Shops: Abmahnung wenn Kunden über „Batterieverordnung“ belehrt werden?

20.10.14» Händler, die Batterien vertreiben, sind dazu verpflichtet ihre Kunden darauf hinzuweisen, in welcher Art und Weise Batterien zu „entsorgen“ sind. Doch darf in diesem Zusammenhang die Batterieverordnung genannt werden, obwohl sie überhaupt nicht mehr in Kraft ist? Das OLG Hamm hatte sich mit der Beantwortung dieser Frage auseinanderzusetzen. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Dating-Portale: Ist Werbung mit „kostenlose Anmeldung“ erlaubt, wenn die Kontaktaufnahme etwas kostet?

15.10.14»  

Viele Betreiber von Internetplattformen und Kontaktportalen werben damit, dass die Registrierung für den Kunden kostenlos ist. Das Landgericht Köln musste klären, ob die Werbemaßnahme zulässig ist, wenn zwar die Anmeldung kostenlos ist, die Kontaktaufnahme mit anderen Nutzern aber Kosten mit sich bringt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Kosmetik in Shops: Muss die Haltbarkeitsdauer nach dem Öffnen angegeben werden?

08.10.14» Auf Kosmetik ist meistens durch ein kleines Symbol einer geöffneten Cremedose und einer Monatsangabe zu erkennen, wie lange der Kunde das Produkt nach dem Öffnen verwenden kann. Das LG Wuppertal musste kürzlich entscheiden, ob diese Angabe verpflichtend ist und ihr Fehlen gegen das Wettbewerbsrecht verstößt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online Shops: Haften Händler auch für Abmahnungen, wenn der Shop offline ist?

06.10.14» Das Wettbewerbsrecht erlaubt es Händlern gegen Konkurrenten vorzugehen, wenn diese gesetzliche Vorschriften verletzen. Doch gilt dies auch dann, wenn der betroffene Online-Shop gar nicht in Benutzung ist? Eine Antwort hierauf lieferte das Oberlandesgericht Frankfurt am Main im Juli dieses Jahres. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Spielzeug in Online Shops: Reicht eine Kennzeichnung mit „Sicherheitshinweis“ aus?

30.09.14» Spielzeug ist dazu da, um Kleinkindern Freude zu bereiten. Doch nicht jedes Spielzeug ist unbedenklich. Oftmals können sich Kinder an spitzen Ecken oder Kanten verletzen. Damit sich Eltern dieser Gefahr bewusst sind, muss deutlich zu erkennen sein, ob das Spielzeug ein Verletzungspotenzial birgt. Über die gesetzlichen Vorgaben entschied dazu kürzlich das OLG Hamm. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Button-Lösung in Shops: Wie muss die Bestellübersicht im Warenkorb gestaltet werden?

27.09.14»  Wer im Internet Waren verkauft, muss viele Vorschriften beachten. So ist zum Beispiel genau vorgeschrieben, wie der Bestellbutton beschriftet sein muss. Außerdem muss die Bestellübersicht vor dem Abschluss der Bestellung mehrere Angaben enthalten. Welche das genau sind, hatte das OLG Hamburg kürzlich zu entscheiden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Werbung: Was müssen Händler bei der Angabe von „handelsüblichen Mengen“ beachten?

22.09.14» Viele Shops und Ladengeschäfte versuchen Kunden in der Werbung mit Angeboten zu locken. Doch wie viele Angebotsprodukte muss der Händler vorrätig halten? Das Landgericht Köln musste entscheiden, was der Verbraucher unter „handelsüblichen Mengen“ verstehen darf. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Marketing: Dürfen Optiker für ein kostenloses Brillenglas werben?

20.09.14» Optiker versuchen Kunden mit verschiedenen kostenlosen Zusatzleistungen zu locken. Dabei sind der Werbung mit diesen Leistungen jedoch Grenzen gesetzt, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Dortmund zeigt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Amazon: Verstoßen Provisionszahlungen gegen die Buchpreisbindung?

16.09.14» Die in Deutschland geltende Buchpreisbindung beschränkt den freien Markt erheblich. Es gibt aber gute Gründe für diese Beschränkung. Die Preisbindung schreibt allen Verlagen gleichermaßen vor, für jedes Buch einen Festpreis festzulegen. Kürzlich hatte ein Gericht zu entscheiden, ob Amazon diese Festpreise durch Spezialrabatte unterlaufen hatte. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online Shops: Abmahnung wegen Übernahme von Produktbeschreibungen?

12.09.14» Um die eigenen Produkte an den Kunden zu bringen, nutzen viele Händler umfangreiche Produktbeschreibungen auf ihren Webseiten. Dabei stellt sich die Frage, ob Konkurrenten diese einfach kopieren dürfen. Hierzu hat sich das Oberlandesgericht Düsseldorf geäußert. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online Shops: Wann dürfen Händler mit „Sofort lieferbar“ werben?

10.09.14»  

Der Konkurrenzkampf unter Online-Händler ist groß. Umso mehr können Händler bei Kunden punkten, wenn sie die Ware besonders schnell liefern können. Doch wann darf die Verfügbarkeit des Produkts mit „Sofort lieferbar“ beworben werden? Das Landgericht Aschaffenburg musste sich mit dieser Frage beschäftigen. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online-Shops: Ist Werbung mit „14-Tage Geld-zurück-Garantie“ erlaubt?

01.09.14»  Nicht erlaubte Werbeaussagen sind einer der häufigsten Abmahngründe. Doch mit welchen Produkt- und Servicebesonderheiten darf überhaupt geworben werden? Der BGH musste aktuell entscheiden, ob Online-Händler mit einer „14-tägigen Geld-zurück-Garantie“ werben dürfen. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Amazon-Marketplace: 40.000 Euro Schadensersatz wegen schlechter Bewertung?

26.08.14» Kundenbewertungen können für Händler sehr gut oder sehr schlecht sein. Ist die Bewertung positiv ist sie zugleich gute Werbung für den Händler. Negative Bewertungen schrecken neue Kunden aber eher ab. Daher versuchen Händler immer wieder, gegen schlechte Bewertungen gerichtlich vorzugehen. Einen solchen Fall hatte das LG Augsburg gerade zu entscheiden. » weiterlesen ...

 

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

Neuste Nachrichten zum Internetrecht als Newsletter Neuste Nachrichten zum Internetrecht als RSS-Feed Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Google+ Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Facebook Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Twitter Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Youtube

eRecht24 Live-Webinare

 

Anzeige

Empfehlung

Widerrufsbelehrung 2013

Cover E-Book Widerrufsrecht

Der eRecht24 Praxisratgeber "Neues Widerrufsrecht 2013 für Onlineshops, eBay, Amazon & Co." enthält zahlreiche Hinweise und Muster zur neuen Widerrufsbelehrung.

» Jetzt informieren...

Sören Siebert auf

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zum Mitgliederbereich

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.