Impressumspflicht: Was muss im Blog-Impressum stehen?

(5 Bewertungen, 4.40 von 5)

Nur rein private Seiten benötigen kein Impressum

Blogbetreiber sollten in der Regel über ein Impressum verfügen. Zunächst einmal sind nur wirklich rein private Webseiten von der Impressumspflicht ausgenommen. Nach der hier strengen Rechtsprechung können schon Werbebanner oder Affiliate-Links genügen, um nicht mehr als privat zu gelten.

Journalistische oder redaktionelle Inhalte?

Selbst wenn keine Werbung auf dem Blog angezeigt wird, können Blogbetreiber auch aus einem anderen Grund verpflichtet sein, ein Impressum online zu stellen. Das Telemediengesetz (TMG) regelt lediglich die notwendigen Informationen für Betreiber kommerzieller Seiten. Soweit aber journalistische oder redaktionelle Inhalte angeboten werden, kommt zusätzlich § 55 Rundfunkstaatsvertrag zur Anwendung. Danach müssen  Anbieter von "Telemedien mit journalistisch-redaktionell gestalteten Angeboten" Angaben zum Verantwortlichen mit Angabe des Namens und der Anschrift machen. Die Frage ist, welche der unzähligen Blogs journalistische Inhalte anbieten und wer dies letztendlich entscheiden soll. Zumindest aus rechtlicher Sicht sollte jeder Blogger mit nennenswerter Anzahl an Veröffentlichungen und entsprechender Bekanntheit über ein Impressum verfügen.

Notwendig ist, dass dieser Verantwortliche seinen ständigen Aufenthalt im Inland hat, wie es § 55  Rundfunkstaatsvertrag vorschreibt. Hinzu kommen die notwendigen Kontaktdaten wie E-Mail, Fax und Telefon.

Unternehmens-Blogs

Werden Blogs von Unternehmen betrieben, müssen zusätzlich sämtliche Angaben hinterlegt werden, die für das jeweilige Unternehmen (GmbH, GbR, AG usw.) notwendig wären, also etwa Rechtsform, Vertretungsberechtigter, Umsatzsteuer-ID und Kotaktdaten.

auktionErstellen Sie sich jetzt kostenlos Ihr rechtssicheres Blog-Impressum mit dem eRecht24 Impressum Generator.

Kommentare  
Ela-Martina
0 # Ela-Martina 21.10.2017, 01:31 Uhr
Hallo, ich habe eine Frage zum Impressum: ich veranstalte auf meinem Blog eine Blogparade, bei der die Teilnehmer den Link zum passenden Artikel des eigenen Blogs bei mir hinterlassen und darin auf meinen Blog verlinken. Wenn ein Teilnehmer der Blogparade kein vollständiges Impressum hat, kann das zu Problemen für mich führen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rechtsanwalt Sören Siebert
0 # Rechtsanwalt Sören Siebert 23.10.2017, 12:13 Uhr
Nein, das sollte keine Probleme geben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Wolfgang Schwartz
0 # Wolfgang Schwartz 29.10.2017, 09:35 Uhr
Hallo! Ich betreibe ein rein privaten Fotoblog mit ausschließlich eigenen Fotos und selbstverfassten Artikeln. Eventuell mal einen Link zu einem anderen Blog, der wiederum nicht rein privat sein könnte. Was bedeutet das für mich? Benötige ich ein Impressum?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
FIR
0 # FIR 08.03.2018, 17:26 Uhr
Wenn ein Mitarbeiter eines Unternehmens einen persönlichen Blog betreibt, in dem er aber nur über seine beruflichen Themen schreibt (und natürlich die Firma oder deren Dienstleistungen oder Produkte auch mitunter dadurch erwähnen wird) - welche Adresse muss dann ins Impressum? Die eigene private oder die Firmenadresse (falls die Firma damit einverstanden ist)? Recherchen im Web brachten dazu leider keine Antwort. Vielen Dank für Ihre Antwort!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Abmahnung: 600 Euro Schadensersatz für ein Adventsgedicht? Werden kurze Texte wie Gedichte auf Internetseiten kostenlos für private Zwecke zur Verfügung gestellt, so sollte man sich nach einer Entscheidung des AG Düssel...
Weiterlesen...
E-Commerce: Darf eine Brauerei ihr alkoholfreies Bier als „vitalisierend“ beschreiben? Händler müssen bei der Werbung für die eigenen Produkte stets Vorsicht walten lassen. Das OLG Hamm musste in diesem Zusammenhang entscheiden, ob eine Brauerei...
Weiterlesen...
Apple erhält wegen iTunes Beschwerde von Verbraucherschützern Verbraucherschutzverbände aus Deutschland (vzbv), Frankreich (UFC Que Choisir) und Skandinavien drohen nun mit rechtlichen Schritten gegen den Computerkonz...
Weiterlesen...
Urheberrecht: Dürfen Sie fremde Texte aus dem Internet einfach selbst verwenden? Nur mal kurz die Produktbeschreibung kopieren oder den Info-Beitrag einer Webseite übernehmen. Fremde Texte im Internet für eigene Zwecke zu verwenden ist sch...
Weiterlesen...
Die 10 häufigsten Fehler bei eBay-Verkäufen: Teil 1-das Impressum eBay-Verkäufer werden mit zahllosen rechtlichen Vorgaben konfrontiert. Selbst kleinste Verstöße werden von Abmahnern gnadenlos verfolgt. In unserer Serie zeigen...
Anzeige DSGVO
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details