Datenschutzerklärung für Allgemeine Angaben zur Speicherdauer von personenbezogenen Daten

(2 Bewertungen, 3.00 von 5)

Worum geht's?

Allgemeine Angaben zur Speicherdauer von personenbezogenen Daten zeigen Usern, wie lange Seitenbetreiber ihre erfassten Daten, wie beispielsweise Namen, E-Mail und Adresse, speichern.

 

Für Allgemeine Angaben zur Speicherdauer von personenbezogenen Daten benötigen Sie einen Passus in Ihrer Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung kostenlos erstellen

 

Warum sind allgemeine Angaben zur Speicherdauer von personenbezogenen Daten datenschutzrechtlich relevant?

Personenbezogene Daten sind nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) besonders geschützt. Seitenbetreiber müssen für diese daher verschiedene Pflichten erfüllen. So dürfen sie die personenbezogenen Daten nur so lange speichern, wie sie diese zur Erfüllung der verfolgten Zwecke benötigen. Danach müssen sie die Daten löschen. Das ergibt sich aus Erwägungsgrund 39 DSGVO sowie Art. 17 Abs. 1 lit a) DSGVO. Das soll verhindern, dass die personenbezogenen Daten missbraucht oder in die Hände von Dritten gelangen können.

Wann dürfen Seitenbetreiber personenbezogene Daten länger aufbewahren?

Gesetzliche Aufbewahrungspflichten können Unternehmen vorschreiben, personenbezogene Daten auch über den von ihnen verfolgten Zweck hinaus zu speichern. Das können zum Beispiel handels- und steuerrechtliche Vorschriften sein.

Speicherdauer von personenbezogenen Daten datenschutzkonform angeben

Um die Speicherdauer von personenbezogenen Daten datenschutzkonform anzugeben, sollten Seitenbetreiber diesen Pflichten nachkommen:

Speicherdauer in Datenschutzerklärung angeben

Seitenbetreiber müssen in ihrer Datenschutzerklärung angeben,

  • warum sie personenbezogene Daten erheben,
  • wie lange sie diese speichern wollen,
  • welche Rechtsgrundlage das erlaubt (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) und
  • dass User der Datenerhebung und -verarbeitung widersprechen können.

Speicherdauer dokumentieren

Seitenbetreiber unterliegen bei personenbezogenen Daten einer Rechenschaftspflicht. Sie sollten die Erfassung, Verarbeitung, Speicherung und Löschung dieser Daten daher gut dokumentieren. Dabei sollten sie im Details aufführen, wie lange sie welche Daten speichern.

Speicherdauer in Vertrag zur Auftragsverarbeitung angeben

Geben Seitenbetreiber personenbezogene Daten an Dritte weiter, müssen sie mit diesen einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung schließen. In dem Vertrag müssen sie unter anderem aufführen,

  • welche personenbezogenen Daten der Dritte speichert,
  • wie lange dieser die Daten speichert,
  • warum er die Daten verarbeitet und
  • welche Rechte und Pflichten die Verantwortliche haben.

Rechtsprechung zur Speicherdauer von personenbezogenen Daten

Das Bundessozialgericht entschied am 19.12.2018, dass Fotos von Versicherten nur so lange gespeichert werden dürfen, bis die Gesundheitskarte erstellt und dem Versicherten zugeschickt wurde. Eine dauerhafte Speicherung der Fotos bis zum Ende des Versicherungsverhältnisses ist nicht erlaubt (Az. B 1 KR 31/17 R).

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Datenübermittlung - Online-Shops & Händler (mit Warenversand)
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für iThemes Security
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Quentn
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Nutzerregistrierungen
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Analytics
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Conversion-Tracking
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Bewerbungen
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Facebook Pixel
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Clickmeeting
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für WebinarJam
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support