Datenschutzerklärung für etracker

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Worum geht's?

etracker ist ein Webanalyse-Tool, das die Daten von Webseitenbesuchern sammelt und auswertet. Diese Daten helfen Seitenbetreibern dabei, ihre Webseite entsprechend zu optimieren.

 

Für etracker benötigen Sie einen Passus in Ihrer Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung kostenlos erstellen

 

So funktioniert etracker

etracker erhebt zu jedem User auf der Webseite Informationen. Es sammelt u. a. Daten dazu,

  • wann User die Webseite besuchen,
  • wie lange sie die Seite besuchen,
  • wie oft Nutzer die Webseite besuchen,
  • woher die Nutzer kommen und
  • welchen Browsertyp sie verwenden.

Aus diesen gewonnenen Daten können Webseitenbetreiber Nutzerprofile erstellen. Diese machen es ihnen leicht, Usern personalisierte Newsletter oder Werbung zuzuspielen.

etracker und Datenschutz

Verwenden Seitenbetreiber etracker, müssen sie die Nutzerprofile anonymisieren oder pseudonymisieren. Sie dürfen die personenbezogenen Daten keinem Personenprofil zuordnen, da dies § 15 Telemediengesetz (TMG) nicht erlaubt. Darüber hinaus müssen sie etracker in ihrer Datenschutzerklärung ansprechen. Sie müssen darin erklären,

  • welche Daten sie über etracker sammeln,
  • wozu sie diese Daten sammeln,
  • wie sie diese Daten verarbeiten (z. B. zur Erstellung von Nutzerprofilen),
  • ob und warum sie diese Daten gegebenenfalls an Dritte weiterreichen und
  • dass sie die Verantwortung übernehmen, die über etracker gewonnenen Daten zu schützen.

Damit User nicht wehrlos gegenüber Trackingsoftware wie etracker sind, müssen Webseitenbetreiber Nutzer zudem in ihrer Datenschutzerklärung darauf hinweisen, dass sie dem Tracking widersprechen können. In der Regel nutzen Seitenbetreiber hierfür einen Link, der das Tracking für den jeweiligen Nutzer abschalten lässt.

Rechtsprechung zu etracker

Das Landgericht (LG) Frankfurt am Main hat am 18.02.2014 entschieden: Webseitenbetreiber sind beim Einsatz von pseudonymisiertem Tracking verpflichtet, User darauf hinzuweisen, dass sie der Erhebung und Verwendung ihrer Daten widersprechen können (Az.: 3-10 O 86/12). Klären Webseitenbetreiber Nutzer darüber nicht auf, handelt es sich um einen Wettbewerbsverstoß. Das Urteil bezog sich zwar auf das Online-Statistik-Tool Piwik. Die Verwendung von etracker bringt jedoch die gleichen datenschutzrechtlichen Voraussetzungen mit sich.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Jimdo
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Ads
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für OneDrive
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Skype for Business
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Instagram Plugin
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Signale
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Registrierung mit Google
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Newsletter2Go
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für tawk.to
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung (Art. ...
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support