Datenschutzerklärung für Payone

(4 Bewertungen, 4.75 von 5)

Was müssen Sie zu Payone wissen?

Payone bietet bargeldlose Zahlungslösungen an. Unternehmen können von dem Dienstleister beispielsweise Zahlungen per PayPal, Lastschrift und Überweisung abwickeln lassen. Neben nationalen und internationalen Zahlungsmethoden übernimmt Payone auch das Risikomanagement sowie das Debitoren- und Forderungsmanagement für Unternehmen. Der Anbieter verfügt in der DACH-Region über rund 400.000 Kunden. Dazu zählen unter anderem Notebooksbilliger.de, Zalando, Sony Music und Hallhuber. Was müssen Händler datenschutzrechtlich beachten, wenn sie Payone für Zahlungen anbieten?

Der Punkt "Payone" muss Bestandteil Ihrer Datenschutz­erklärung sein!

Ihre Nutzer müssen in Ihrer Datenschutz­erklärung bei Verwendung dieses Dienstes informiert werden.

Datenschutz­erklärung kostenlos erstellen

Mit dem eRecht24 Datenschutz-Generator erstellen Sie im Handumdrehen eine DSGVO-konforme Datenschutz­erklärung.

  

Warum ist Payone datenschutzrechtlich relevant?

Unternehmen, die Payone für die Abwicklung ihres Zahlungsverkehrs verwenden, erheben über die Software personenbezogene Daten ihrer Kunden und geben diese an den Anbieter weiter. Dazu zählen

  • Name,
  • Anschrift,
  • Kontonummer,
  • Bankleitzahl,
  • Kreditkartennummer,
  • Rechnungsbetrag und

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz (TTDSG) schützen personenbezogene Daten besonders. Unternehmen müssen daher verschiedenen datenschutzrechtlichen Pflichten nachkommen.

Payone DSGVO-konform verwenden

Unternehmen können Payone so datenschutzkonform verwenden:

Datenschutzerklärung anpassen

Unternehmen müssen in ihrer Datenschutzerklärung darauf hinweisen, dass sie Payone zur Abwicklung ihrer Zahlungen beauftragt haben. Dabei sollten sie konkret erklären,

  • warum sie zur Zahlungsabwicklung personenbezogene Daten erheben,
  • wie lange sie diese speichern wollen,
  • welche Rechtsgrundlage ihnen das erlaubt (Art. 6 Abs. 1 S.1 lit b DSGVO) und
  • dass User der Datenspeicherung jederzeit widersprechen können.

Vertrag zur Auftragsverarbeitung schließen?

Händler erheben über Payone personenbezogene Daten und geben diese zur Verarbeitung an den Dienstleister weiter. Dafür benötigen sie jedoch keinen AV-Vertrag. Denn: Payone erbringt seine Leistungen nicht weisungsgebunden, sondern standardisiert für alle Händler einheitlich. Dabei muss sich Payone vor allem an die SEPA-Regularien sowie an die Vorgaben der Deutschen Kreditwirtschaft und der Kreditkartenorganisationen halten.

Datensparsamkeit beachten

Händler sollten für die Zahlungsabwicklung über Payone nur die Daten erheben, die sie unbedingt für genau den Zweck benötigen. Das gibt das Gebot der Datensparsamkeit der DSGVO vor.

Rechtsprechung zu Payone

Zu Payone liegt bisher – soweit ersichtlich – keine Rechtsprechung vor.

 

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Jitsi Meet
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Tumblr
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für CloudFlare
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für BigBlueButton
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Kommentarfunktionen mit Angabe der E-Mail-Adresse
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Hinweise zu Auskunft, Sperrung, Berichtigung und Löschung
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für GDPR Legal Cookie von Shopify 
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Analytics
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Consent Management Provider
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung zur Pflichtangabe „Allgemeine Hinweise zu den Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung auf der Websit...
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Datenschutzerklärung kostenlos erstellen
Erstellen Sie kostenlos eine Datenschutzerklärung für Ihre Website
  • Rechtssichere Datenschutzerklärung - in nur 3 Minuten
  • Kostenlos und anonym
Datenschutzerklärung erstellen
(4276 Bewertungen, 4.29 von 5)
Support