Datenschutzerklärung für WordPress Stats

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Was macht WordPress Stats?

WordPress Stats – kurz für WordPress Statistics – ist ein Plugin für das bekannte Content Management System WordPress. Unternehmen können darüber Daten zum User-Verhalten auf ihrer Seite sammeln. Die Zahlen zeigen ihnen unter anderem, über welche Links Nutzer auf ihrer Homepage oder Landingpage landen und welche Seiten sie dort besuchen. Auf diese Weise können sie Rückschlüsse auf den Content und die Funktionalität ihrer Seite ziehen und diese entsprechend optimieren.

Der Punkt "WordPress Stats" muss Bestandteil Ihrer Datenschutz­erklärung sein!

Ihre Nutzer müssen in Ihrer Datenschutz­erklärung bei Verwendung dieses Dienstes informiert werden.

Datenschutz­erklärung kostenlos erstellen

Mit dem eRecht24 Datenschutz-Generator erstellen Sie im Handumdrehen eine DSGVO-konforme Datenschutz­erklärung.

 

Darum ist WordPress Stats datenschutzrechtlich bedenklich

Seitenbetreiber können WordPress Stats lokal auf ihrem eigenen Server nutzen. Auf diese Weise übermittelt das Tool keine Daten an das Unternehmen hinter WordPress. Seitenbetreiber erheben über WordPress Stats jedoch personenbezogene Daten wie die IP-Adresse. Dafür müssen sie Vorgaben des deutschen Datenschutzes beachten.

So können Seitenbetreiber WordPress Stats datenschutzkonform nutzen

Seitenbetreiber können WordPress Stats unter diesen Voraussetzungen datenschutzkonform nutzen:

IP-Adressen anonymisieren

Webseitenbetreiber müssen die IP-Adressen der User anonymisieren. Dafür sollten sie einen entsprechenden Befehl in der Datei funktions.php ergänzen. Dieser verkürzt die IP-Adressen so, dass Webseitenbetreiber keinen Personenbezug herstellen können. Auf diese Weise erheben sie keine personenbezogenen Daten. Sie benötigen daher keine Einwilligung der Nutzer in die Datenerhebung.

Datenschutzerklärung aktualisieren

Seitenbetreiber müssen in ihrer Datenschutzerklärung darauf hinweisen, dass sie über WordPress Stats Userdaten erheben, speichern und verarbeiten. In diesem Kontext sollten sie auch die Anonymisierung der IP-Adressen ansprechen. Gleichzeitig sollten sie User auf die Möglichkeit hinweisen, dass sie der Datenerhebung jederzeit widersprechen können.

Auskunftspflicht beachten

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt vor: Nutzer müssen stets die Möglichkeit haben, ihre erhobenen Daten einzusehen. Auf Verlangen müssen Seitenbetreiber Usern ihre Daten in einem strukturierten und technisch gängigen Format bereitstellen.

Löschpflicht beachten

Nutzen Seitenbetreiber die erhobenen Daten zu Webseitenbesuchern nicht mehr, müssen sie diese löschen. Denn: Sie erfüllen dann keinen Zweck mehr. Die Löschpflicht gilt auch, wenn Nutzer Seitenbetreiber dazu auffordern, ihre Daten zu löschen.

Vertrag zur Auftragsverarbeitung abschließen?

Seitenbetreiber müssen keinen Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AV-Vertrag) abschließen, solange sie WordPress lokal auf ihrem eigenen Server nutzen und keine zusätzlichen Skripte einbinden.

Worauf Seitenbetreiber noch achten müssen, zeigen wir in unserem Artikel „WordPress Tools & Plugins: Was ist nach DSGVO noch erlaubt?“

Rechtsprechung zu WordPress Stats

Das Landgericht Hamburg hat am 10.03.2016 in einem Beschluss festgestellt: Webseitenbetreiber dürfen Google Analytics nur verwenden, wenn sie Nutzer in ihrer Datenschutzerklärung darüber aufklären, dass sie Statistiken zu ihrem Verhalten erheben (312 O 127/16). Das Gericht hat dies in einem Urteil am 09.08.2016 noch einmal bestätigt (Az. 406 HKO 120/16).

Diese Entscheidung könnte auch für den Einsatz von WordPress Stats gelten. Denn: Das Plugin sammelt wie Google Analytics Daten zum Verhalten der User. Webseitenbetreiber sollten daher in jedem Fall den Einsatz von WordPress Stats in ihrer Datenschutzerklärung ansprechen.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Borlabs Cookie
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Signale
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Mittwald
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Datenübermittlung - Dienstleister, die online Verträge schließen (ohne Warenversand)
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Facebook Conversion API
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Digistore24
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Drive
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Jimdo
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Aut O'Mattic
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für CleverReach
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Datenschutzerklärung kostenlos erstellen
Erstellen Sie kostenlos eine Datenschutzerklärung für Ihre Website
  • Rechtssichere Datenschutzerklärung - in nur 3 Minuten
  • Kostenlos und anonym
Datenschutzerklärung erstellen
(4276 Bewertungen, 4.29 von 5)
Support