Datenschutzerklärung für WP Statistics

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Worum geht's?

WP Statistics ist ein Analysetool für das Content Management System WordPress. Seitenbetreiber können mit dem Tool das Userverhalten auf einer Webseite untersuchen. Auf diese Weise können sie die Funktionalität und den Content ihrer Seite optimieren.

 

Für WP Statistics benötigen Sie einen Passus in Ihrer Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung kostenlos erstellen

 

Warum ist WP Statistics datenschutzrechtlich relevant?

WP Statistics erstellt für Seitenbetreiber Statistiken über die Besucher einer Webseite. Dabei misst das Plugin zum Beispiel, wie viele Besucher eine bestimmte Seite aufgerufen haben und welche User dafür ein Smartphone verwendet haben. Dabei erhebt das Tool unter anderem auch die IP-Adresse von Webseitenbesuchern. IP-Adressen gelten als personenbezogene Daten. Seitenbetreiber müssen daher besondere datenschutzrechtliche Pflichten erfüllen.

WP Statistics datenschutzkonform nutzen

Um WP Statistics datenschutzkonform verwenden zu können, müssen Seitenbetreiber die IP-Adressen der User anonymisieren. Das können sie per einfachem Klick in den Privacy Settings vornehmen. Eine Identifizierung von Usern ist dann nicht mehr möglich.

Daneben müssen Seitenbetreiber in ihrer Datenschutzerklärung darauf hinweisen, dass sie über WP Statistics Userdaten erheben und speichern. Dabei sollten sie auch ansprechen, dass sie IP-Adressen erheben und diese anonymisieren. Sie sollten Nutzer zudem darauf hinweisen, dass diese der Datenerhebung und -verarbeitung widersprechen können.

Einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung müssen Seitenbetreiber für WP Statistics nicht abschließen. Denn: Das Tool läuft lokal auf einem eigenen Server und bindet keine externen Skripte ein.

Rechtsprechung zu WP Statistics

Das Landgericht Hamburg hat festgestellt: Seitenbetreiber dürfen Google Analytics nur nutzen, wenn sie User in ihrer Datenschutzerklärung darauf hinweisen, dass sie Statistiken zu ihrem Verhalten erheben und speichern (Beschluss vom 10.03.2016, Az. 312 O 127/16).

Am 09.08.2016 hat das Gericht den Beschluss in einer Entscheidung bestätigt (Az. 406 HKO 120/16). Diese Entscheidung könnte auf WP Statistics übertragbar sein. Das Tool sammelt genau wie Google Analytics Daten zum Userverhalten. Seitenbetreiber sollten daher in jedem Fall in ihrer Datenschutzerklärung angeben, dass und wie sie WP Statistics einsetzen.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Salesforce Chatbot
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für CleverReach
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Social-Media-Plugins mit Shariff
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Matomo (ehemals Piwik)
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung und Verantwortliche Stelle für Datenverarbeitung
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Cookies
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Amazon Partnerprogramm
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Tumblr Plugin
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Widerspruch gegen Werbe-E-Mails
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für VG Wort Zählpixel
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support