Gegen Cyberangriffe: Europol entwickelt Notfallplan

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Datenklau, DDoS-Angriffe und Trojaner: Deutschland und der Rest von Europa kämpfen gegen immer mehr Cyberangriffe. Um darauf besser vorbereitet zu sein, arbeitet die EU-Polizeibehörde Europol derzeit an einem Protokoll gegen internationale Cyberangriffe. Dies soll als Notfallplan dienen, der bei Angriffen entsprechend reagieren lässt. Welche Aufgaben hat das Protokoll? Und wie ist die Resonanz darauf?

Anzeige

Protokoll gegen internationale Cyberangriffe

Das „Krisenreaktionsprotokoll für grenzüberschreitende Cyberangriffe“ soll es der EU-Polizei ermöglichen, koordiniert auf massive internationale Online-Angriffe zu reagieren. Europol will das Protokoll am 31. Oktober erstmals testen. Dabei will die Behörde einen Tag lang überprüfen, ob es praxistauglich ist. An der Übung beteiligt sind unter anderem das Europäisches Zentrum zur Bekämpfung der Cyberkriminalität (EC3), die EU-Sicherheitsagentur Enisa, das Notfallteam CERT-EU, die Europäische Verteidigungsagentur (EDA), die Staatsanwaltschaft Eurojust sowie die Finanzhäuser Citibank und Santander.

Welche Aufgaben hat das Protokoll?

Das Protokoll soll Europol Cyberangriffe und ähnliche Vorfälle schnell erkennen und bewerten können. Zudem soll es Polizeibehörden ermöglichen, kritische Informationen sicher auszutauschen. Mit dem Protokoll verknüpft ist ein operationeller Aktionsplan ("Law Enforcement Emergency Operational Action Plan“ (EOAP)), der Strafverfolger die Vorgänge analysieren lässt. Behörden können den Plan ausrufen, wenn mehrere Staaten miteinander kooperieren müssen.

EU-Kommission arbeitet an Entschlüsselungsplattform

Neben der Entwicklung des Protokolls arbeitet das EC3 am Aufbau einer Entschlüsselungsplattform. Diese soll es Mitgliedsländern ermöglichen, kryptografische Schutzmechanismen knacken oder umgehen zu können. 2018 hat das EC3 dafür 5 Millionen Euro erhalten. Dabei könnte die Plattform auch dafür geeignet sein, bei Bedarf die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Messengern wie WhatsApp aufzuheben.

Fazit

Der EU-Experte der Linksfraktion, Andrej Hunko, hält es generell für sinnvoll, sich auf Cyberattacken vorzubereiten. Dabei sei es jedoch nicht Aufgabe der Polizei und damit nicht von Europol, eigene Fähigkeiten dafür aufzubauen. Das BKA dürfe sich daher daran nicht beteiligen. Und: Jeder Versuch, digitale Kommunikation zu entschlüsseln, schade dem Vertrauen in die Telekommunikation. Hunko sieht das Protokoll daher kritisch. Stattdessen fordert er, informationstechnische Systeme zu stärken.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Sicherheitslücken: Mehr Schutz für Gesundheitsdaten Hackerangriffe auf Einrichtungen wie Krankenhäuser, Arztpraxen oder sogar ganze Klinikverbände haben in den letzten Monaten ein enormes Ausmaß angenommen. Dabei...
Weiterlesen...
Marktmacht: EU-Kommission plant Binnenmarkt für Daten US-amerikanische Digitalkonzerne wie Google, Facebook und Amazon sammeln mit ihren Geschäftsmodellen riesige Datenmengen. Diese bescheren ihnen nicht nur in den...
Weiterlesen...
DSGVO: Schadensersatz für unberechtigte Abmahnungen Mit dem Inkrafttreten der DSGVO entstand auch die Sorge vor neuen Abmahnwellen. Verstöße gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung, die möglicherweise gl...
Weiterlesen...
Sicherheitsleck: Lufthansa Miles&More-System gewährt Zugriff auf Kundendaten Vielflieger und Prämienjäger staunten nicht schlecht, als sie Anfang der Woche Zugriff auf fremde Accounts hatten. Das Vielfliegerprogramm Miles-and-More der Lu...
Weiterlesen...
Datenschutz: Freispruch nach Abschuss einer Kameradrohne Ein Urteil zum sogenannten Selbsthilfe-Paragrafen 229 beschäftigt zurzeit Freunde ferngesteuerter Fluggeräte. Ein Familienvater aus der Nähe von Dresden hat im ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support