iPhone kann Personalausweis auslesen

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Mit dem neuen Update in Form von iOS 13.1 ist es möglich, auch direkt mit dem iPhone Personalausweise mit der sogenannten eID-Funktion auszulesen. Voraussetzung dafür ist die kostenlose Ausweisapp2, die Apple-Benutzern im App Store zum Download zur Verfügung steht. Bisher war dies nur mit Android-Smartphones möglich.

Nur neuere Modelle lassen sich als Kartenlesegerät nutzen

Während zuvor nur die Smartphones mit Android-Betriebssystem als Kartenlesegerät nutzbar waren, sind nun mit iOS 13.1 auch Apple-Mobilgeräte in der Lage, entsprechend zum Einsatz zu kommen. Allerdings gilt dies nur für die Modelle, auf denen eben mindestens die iOS-Version 13.1 installiert ist. Modelle mit älterem Betriebssystem können auch weiterhin nicht als Kartenlesegerät genutzt werden.

Ein kleiner Wermutstropfen ist zudem die Tatsache, dass auch mit iOS 13 nicht alle iPhones für die Online-Ausweisversion taugen. So funktioniert die App laut Auskunft von Apple-Entwicklern nicht mit den iPhone-Modellen 6S und SE. Zu Problemen kann es außerdem bei den iPhone-Modellen der 7er Reihe kommen.

NFC-Chip im iPhone für Fremdanwendungen geöffnet

Zwar war auch bisher in den iPhones ein NFC-Chip verbaut – dieser war aber bisher nicht für Fremdanwendungen geöffnet, sondern lediglich für den Apple Bezahldienst Apple Pay. Mit der Öffnung des Chips für Fremdanwendungen können die Geräte nun auch durch andere Apps angesteuert werden. Für die Nutzung der Anwendung Ausweisapp2 ist es allerdings notwendig, dass der Personalausweis ebenfalls neueren Datums ist und über eine aktivierte eID-Funktion verfügt.

Mobiltelefon hilft beim Identitätsnachweis

Die Verbindung aus iPhone, Ausweisapp und dem neuen Personalausweis im Scheckkartenformat macht es möglich, dass sich Nutzer bei digitalen Behördengängen ausweisen bzw. identifizieren – so zum Beispiel, wenn es darum geht, den aktuellen „Punktestand“ beim Flensburger Verkehrszentralregister zu erfragen, Daten beim Kindergeldbezug zu ändern oder sogar Auskünfte bezüglich der eigenen Rentenansprüche einzuholen.

Fazit

Durch die Neuerungen ist es nun komfortabel möglich, das eigene mobile Endgerät sowohl in der Android- als auch in der iOS-Version ohne zusätzliches Kartenlesegerät oder sonstige externe Hardware für den Online-Ausweis zu nutzen. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn es um den sicheren Nachweis der eigenen Identität im Internet geht. Wer möchte, kann die Smartphones zudem mit anderen Geräten koppeln – hierzu steht sowohl im App Store als auch im Google-Playstore die entsprechende Software zur Verfügung.

Anzeige

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Edeka: Sind die günstigen Microsoft-Lizenzen legal? Verbraucher finden bei Edeka derzeit nicht mehr nur iTunes-Gutscheine und Telefonkarten, sondern auch günstige Windows 10 und Office 2019 Lizenzen. Diese kosten...
Weiterlesen...
Online-Games: Wann darf ein Spieler-Account gesperrt werden? Nutzer von sog. Online Spielen verbringen oftmals Wochen und Monate in den Spielewelten von bestimmten eGames. Was aber passiert, wenn dem Spieler nach einer ge...
Weiterlesen...
In App Kauf: Haben die Nutzer ein Widerrufsrecht? Auch beim Kauf von virtuellem Spielegeld oder Gegenständen in Onlinespielen gibt es ein Widerrufsrecht. Die Spiele-Anbieter versuchen allerdings fast immer, die...
Weiterlesen...
Entschädigung für iPhone-Drosselung: So viel will Apple zahlen Als ein Reddit-Nutzer herausfand, dass sein iPhone 6S in Benchmark-Tests und in der Praxis wesentlich langsamer läuft als das iPhone 6S seines Bruders, tauschte...
Weiterlesen...
ES Datei Explorer: Google entfernt App aus dem Play Store Der ES Datei Explorer gehörte in den letzten Jahren zu den am häufigsten heruntergeladenen Dateimanagern im Android Store. Jetzt hat Google die App jedoch aus s...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support