Verpackungsregister: IHK warnt vor falschen Rechnungen

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Das Verpackungsregister LUCID verunsichert nach wie vor viele Hersteller und Händler. Sie wissen nicht, wann sie sich im Register anmelden müssen und ob sie das etwas kostet. Das nutzen derzeit immer wieder Betrüger aus. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Halle-Dessau warnte jetzt vor einer neuen Masche. Wovor müssen sich Unternehmen in Acht nehmen?

Wovor warnt die IHK?

Die IHK Halle-Dessau warnt vor gefälschten Rechnungen einer Scheinfirma. Diese fordert Unternehmen dazu auf, sich im Verpackungsregister einzutragen und dafür 200 Euro zu zahlen.

Was ist das Verpackungsregister?

Seit dem 1. Januar 2019 gilt das neue Verpackungsgesetz. Bis zu diesem Stichtag mussten sich alle Unternehmen, die verpackte Waren für den Endverbraucher in Deutschland erstmalig in den Verkehr bringen, im Verpackungsregister LUCID anmelden. Ob sich Hersteller und Händler angemeldet haben, soll die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) kontrollieren.
Um sicherzustellen, dass sich Unternehmen anmelden, kann ein Verstoß gegen das Verpackungsgesetz teuer werden. Es sind Bußgelder von bis zu 200.000 Euro möglich. Und: Es besteht die Gefahr von Abmahnungen durch Konkurrenten und die Wettbewerbszentrale.

So können sich Unternehmen registrieren

Unternehmen, die erstmals Verpackungen mit Waren für private Verbraucher in den Umlauf bringen, müssen sich im Verpackungsregister LUCID unter verpackungsregister.org registrieren. Die Anmeldung ist kostenlos.

Landeskriminalamt warnt vor falschen Abmahnungen

Unternehmen sehen sich derzeit mit zahlreichen Gefahren im Web konfrontiert. So bringen Hacker immer wieder den gefährlichen Trojaner-Virus Emotet in Umlauf. Dieser verschlüsselt gesamte Systeme und stoppt so den Arbeitsbetrieb. Oftmals fordern die Hacker zudem ein Lösegeld. Erst nach Zahlung wollen sie die verschlüsselten Dateien wieder entschlüsseln.

In diesem Kontext warnte das Landeskriminalamt Niedersachsen kürzlich vor betrügerischen Abmahnungen von vermeintlichen Rechtsanwälten. Unternehmen erhalten die Abmahnungen per E-Mail. Diese enthalten oftmals eine Schadware.

Fazit

Die IHK Halle-Dessau empfiehlt, nicht auf das Schreiben der Scheinfirma zu reagieren. Sie sollen nicht den geforderten Geldbetrag zahlen. Betroffene können zudem eine Strafanzeige stellen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Hacker-Angriff auf das Klinikum Fürth legt Krankenhausbetrieb lahm Eine Hacking-Attacke auf das IT-System im Klinikum Fürth hat den kompletten Krankenhausbetrieb vorübergehend lahmgelegt. Sowohl verschiebbare Operationen wurden...
Weiterlesen...
Daten-Leak bei Adobe: 7,5 Millionen Kundenkonten einsehbar Kaum eine Woche vergeht, ohne dass ein Unternehmen eine Datenpanne eingestehen muss. Vor wenigen Tagen war jetzt Adobe dran. Bei einem Daten-Leak waren 7,5 Mill...
Weiterlesen...
Cyberattacke: Verwaltung in Potsdam lahmgelegt Die Verwaltung der Stadt Potsdam ist offenbar Opfer eines Cyberangriffs geworden. Auffälligkeiten im IT-Verwaltungssystem legen den Verdacht nahe – und haben da...
Weiterlesen...
Angriff mit Malware: Medizinkonzern Fresenius befallen Modernster IT-Sicherheit zum Trotz: Unternehmen fangen sich immer wieder Schadware ein. Diese legt nicht selten den gesamten Betrieb lahm. Dabei ist der Ablauf ...
Weiterlesen...
Sicherheitslücke bei Apple: BSI warnt vor Hackerangriff Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor einer schwerwiegenden Sicherheitslücke in Apples Mail-Programmen für iPhone und ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support