Vorsicht eBay-Verkäufer: Schadensersatz bei Abbruch einer Auktion?

(3 Bewertungen, 5.00 von 5)

Täglich werden unzählige Artikel über eBay erkauft und gekauft. Viele eBayer wollen bei den Auktionen günstige Schnäppchen ergattern. So mancher Verkäufer will dann durch den vorzeitigen Abbruch der Auktionen verhindern, dass er seine Ware weit unter Wert verkaufen muss. Das kann für den Verkäufer aber sehr teuer werden, hat gerade der BGH entschieden.

Anzeige

Gebrauchtwagen wurde für 1 € eingestellt

Der Fall nahm seinen Anfang, als ein eBay-Verkäufer einen Gebrauchtwagen für 1 Euro zur Auktion einstellte. Kurz nachdem er die Auktion eingestellte hatte, gab ein Käufer ein Gebot in Höhe von 1 Euro ab. Als Preisobergrenze stellte er zwar 555,55 Euro ein, war aber bereits mit 1 Euro Höchstbietender.

Kurze Zeit später brach der Verkäufer die Auktion aber vorzeitig ab. Er kontaktierte den Höchstbietenden, da er außerhalb von eBay einen Käufer für den Pkw gefunden hatte. Dieser wollte für das Auto 4.200 Euro bezahlen. Der Höchstbietende war jedoch der Meinung, dass ihm als Höchstbietenden der Wagen zustand. Er verklagte den Verkäufer deswegen auf Schadensersatz. Er erhielt in erster Instanz bereits recht (LG Mühlhausen, Entscheidung vom 09.04.2013, Az.: 3 O 527/12 ). Die gegen dieses Urteil eingelegte Berufung des Verkäufers blieb auch erfolglos (OLG Jena, Entscheidung vom 15.01.2014, Az.: 7 U 399/13). Letztlich musste der Fall vom Bundesgerichtshof in letzter Instanz im Rahmen der Revision des Verkäufers entschieden werden.

BGH: Kaufvertrag bei eBay war wirksam

Der BGH entschied mit Urteil vom 12.11.2014 (Az.: VIII ZR 41/14), dass auch bei einer vorzeitigen Beendigung der Auktion Schadensersatz an denjenigen zu zahlen ist, der zur Zeit des Abbruchs Höchstbietender ist. Die Richter am Bundesgerichtshof sprachen dem Käufer Schadensersatz wegen der Nichterfüllung des Kaufvertrages in Höhe von 5.249,00 Euro zu, da das Auto 5.250,00 Euro wert war. Nach Ansicht der Richter machte es den Kaufvertrag nicht unwirksam, dass zwischen gebotenem Preis und tatsächlichem Wert ein so großes Missverhältnis bestand. Auch der Umstand, dass der Käufer als Höchstgrenze “nur“ 555,55 Euro eingestellt hatte, führte nicht dazu, dass sein Angebot unsittlich war. Es liegt gerade in der Natur einer Plattform wie eBay, dass die Käufer dort Schnäppchen machen können und Waren weit unter eigentlichem Wert erstehen. Für den Verkäufer bieten solche Verkaufsvorgänge auf der anderen Seite den für ihn vorteilhaften Umstand, dass durch das gegenseitige Überbieten der Käufer ein für ihn vorteilhafter Preis erzielt wird. Der Vertrag über den Pkw zu einem Preis von 1 Euro war daher nicht nach § 138 Absatz 1 BGB wegen Sittenwidrigkeit nichtig. Dass der Pkw nämlich überhaupt für nur einen Euro verkauft werden konnte, beruhte darauf, dass der Verkäufer das Risiko eingegangen ist, kein Mindestgebot festzulegen. Durch den Abbruch der Auktion hat er auch den Vertragsschluss an sich nicht verhindern können.

Wie kommt ein Vertrag bei eBay zustande?

Ein Vertrag kommt durch ein Angebot und eine Annahme zustande. Das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags ist bei eBay bereits das Einstellen der Auktion durch den Verkäufer. Bei eBay kommt der Vertrag daher bereits durch die Abgabe des (höchsten) Gebots durch den Käufer zustande, da darin die Annahme des Kaufvertragsangebots liegt. Der Auktionsabbruch kann diesen Vertragsschluss nicht beseitigen. Vielmehr zieht es den Zeitpunkt des Vertragsschlusses nur nach vorn. Aus dem Kaufvertrag war der Verkäufer auch verpflichtet, den Pkw an den Käufer zu liefern.

Anzeige

Kann der Verkäufer den Artikel nach Abbruch der Auktion nicht mehr an den Höchstbietenden liefern, kann der Höchstbietende deshalb Schadensersatz verlangen. Der Käufer muss den Käufer dann so stellen, als wenn der Kaufvertrag erfüllt (also in diesem Fall der Pkw geliefert) worden wäre. Der Käufer kann dann die Differenz zwischen dem von ihm abgegebenen Höchstgebot und dem Wert der Ware verlangen. Hier hatte der Käufer 1 Euro als Gebot abgegeben, der Gebrauchtwagen hatte aber einen Wert von 5.250,00 Euro. Den Differenzbetrag von 5.249,00 Euro musste der Verkäufer deswegen an den Käufer zahlen.

Wann ist der Abbruch von Auktionen bei eBay erlaubt?

Der vorzeitige Abbruch einer eBay-Auktion ändert - in den meisten Fällen - nichts daran, dass ein Vertrag zustande kommt. Die Ware muss dann geliefert werden. Nur nach den AGB von eBay kann sich etwas anderes ergeben: wenn z.B. der Verkäufer gesetzlich berechtigt ist, die Auktion abzubrechen. Dies kann der Fall sein, wenn sich der Verkäufer bei der Artikelbeschreibung oder dem Preis verschreibt. Zur Lieferung ist er auch dann nicht verpflichtet, wenn er den Artikel unverschuldet nicht liefern kann. Dies kann z.B. wegen eines Diebstahls der Fall sein.

Fazit:

Verkäufer können sich vor zu niedrigen Verkaufspreisen schützen, indem sie ein Mindestgebot für ihre Auktionen einstellen. So können sie die Preis-Untergrenze selbst festlegen und müssen ihren Artikel nicht völlig unter Wert abgeben. Wichtig ist dann natürlich auch,  bei eBay stets mit rechtssicheren AGB und Widerrufstexten aufzutreten.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Achtung eBay-Händler: Link zu OS-Plattform in eBay App ist nicht klickbar Den Link zur Streitschlichtungsplattform der EU muss jeder Händler angeben, egal ob im eigenen Shop oder beim Verkauf über eBay, Amazon & Co. Das Problem is...
Weiterlesen...
eBay - Erklärungsirrtum, Anfechtung und Vertrauensschutz Grundsätzlich ist es für einen Anbieter von Waren auf der Auktionsplattform eBay möglich, sein abgegebenes Angebot zurückzuziehen und die Au...
Weiterlesen...
eBay & Co.: Deuten mehr als 120 Bewertungen in 6 Monaten auf gewerbliches Handeln hin? Auf eBay können private und gewerbliche Anbieter ihre Produkte verkaufen. Dabei müssen gewerbliche Verkäufer die Käufer beispielsweise über das Widerrufsrecht...
Weiterlesen...
Ärger für eBay-Händler: eBay-App zeigt Versandkosten falsch an Sie soll das Verkaufen eigentlich leichter machen, aber in den USA sorgt die mobile App des Online-Marktplatzes eBay gerade für viel Ärger. Kunden wird nämlich ...
Weiterlesen...
eBay & Co: Müssen Privatverkäufer Umsatzsteuern an das Finanzamt zahlen? Der Bundesfinanzhof in München hatte sich in einer aktuellen Entscheidung mit der Frage zu befassen gehabt, ob Verkäufer auf der Auktionsplattform eBay Umsatz...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support