Keine Irreführung: Käpt‘n-Iglo-Konkurrenz darf an Bord bleiben

(2 Bewertungen, 3.00 von 5)

Nicht jeder Besitzer einer dunkelblauen Kapitänsmütze steht in den Diensten eines großen deutschen Tiefkühl-Herstellers. Das wissen hierzulande auch Verbraucher. Mit dieser Begründung gibt das Landgericht München einem Hersteller von Fischkonserven recht. Der darf auch weiterhin mit einem weißbärtigen Küstenbewohner im eleganten Dreiteiler werben. Trotz eventueller Ähnlichkeit mit Käpt’n Iglo.

Seidenschal oder Rollkragen

Würde man den beiden Protagonisten im echten Leben in irgendeinem norddeutschen Küstenstädtchen begegnen, wäre wohl jede Verwechslung ausgeschlossen. Hier der vom Wetter gegerbte Käpt’n Iglo mit seinem raubeinigen Seemanns-Charme; auf der anderen Seite der elegante Anzugträger mit dem wehenden Seidenschal. Als Werbefiguren allerdings sind sich die zwei zum Verwechseln ähnlich, meint zumindest der Fischstäbchen-Produzent. Beide treten in maritimer Umgebung auf, tragen grau melierten Vollbart und eine für die Küstenregion so typische dunkelblaue Schirmmütze. Appel nütze den guten Ruf von Käpt’n Iglo aus, so der Vorwurf. Der Kunde werde in die Irre geführt.

Allgemeine Idee nicht schützenswert

Doch das Landgericht München (Az. 17 HK O 5744/20) sah keine Verwechslungsgefahr und wies die Klage ab. Dass ein Hersteller von Fischkonserven mit den Bildern von Meer und Küste werbe, sei doch völlig naheliegend. Nur weil Iglo ebenfalls maritimes Flair nutze, könne man noch nicht von Nachahmung einer Werbe-Idee sprechen.

Typische Küsten-Accessoires

Zumal das Appel-Konzept mehrere ganz erhebliche Unterschiede aufweise. Das Werbefoto zeige zum Beispiel den Leuchtturm von Cuxhaven, der Stadt, in dem das Unternehmen seinen Hauptsitz habe. Ein solches Symbol spiele dagegen in keiner der Iglo-Anzeigen eine Rolle. Außerdem sei der Name des Herstellers prominent platziert, was die Gefahr einer Verwechslung minimiere. Nicht zuletzt seien die beiden Hauptdarsteller offensichtlich völlig unterschiedliche Charaktere. Käpt’n Iglo sei der Seemann mit Rollkragenpullover. Appel dagegen zeige einen distinguierten, wohlsituierten Herren im eleganten Dreiteiler. Zwar trage er eine Elblotsen-Mütze, die der des Seebären ähnele. Aber: Dieses Accessoire sei nun mal in der Küstenregion weit verbreitet.

Fazit

Iglo könne dem Mitbewerber auch nicht verbieten, mit einem gutaussehenden Herrn reiferen Alters zu werben. „Best-Ager“ mit grau meliertem Bart seien derzeit nun einmal äußerst beliebte und verbreitete Protagonisten, so das Gericht. Ob Iglo das Urteil akzeptiert oder in Berufung geht, ist noch offen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Abmahnung bei mobile.de: Brutto -oder Nettopreis? mobile.de wird längst nicht mehr nur von Privatpersonen genutzt, sondern auch immer mehr Autohändler nutzen mittlerweile die Plattform, um ihre Fahrzeuge an den...
Weiterlesen...
Fahrdienst-App: LG Köln verbietet Taxi-Konkurrenz UberX Schon im Juli hat das Landgericht Köln den Beförderungsdienst UberX deutschlandweit verboten. Die Vermittlung von Fahrern über App verstoße gegen das Personenbe...
Weiterlesen...
BGH: Basiskonto der Deutschen Bank ist zu teuer Seit 2016 gibt es in Deutschland das sogenannte Basiskonto. Es soll Einkommensschwachen ermöglichen, am Zahlungsverkehr teilzunehmen. Die Banken müssen das Kont...
Weiterlesen...
Marktmissbrauch: Kartellamt untersucht Beschwerden von Amazon-Händlern Während zahlreiche stationäre Läden aufgrund der Corona-Pandemie wochenlang schließen mussten, konnte sich Amazon vor Bestellungen kaum retten. Obwohl davon auc...
Weiterlesen...
Urteil: Instagram-Posts mit Produkt-Tags müssen als Werbung gekennzeichnet sein Eine Influencerin veröffentlichte auf ihrem Instagram-Kanal Bilder und kurze Videos zu Sportübungen und Ernährungstipps. Klickten Nutzer die Bilder an, erschien...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support