Datenschutzerklärung für Google Cloud CDN

(3 Bewertungen, 2.67 von 5)

Worum geht's?

Google Cloud CDN ist ein Content Delivery Network von Google. Ein Content Delivery Network ist ein Netzwerk aus leistungsfähigen Servern, die Inhalte an verschiedenen Orten auf der Welt zwischenspeichern. Es stellt so Content von Webseiten in kürzester Zeit bereit und entlastet gleichzeitig den Web-Host, indem der Datenverkehr auf verschiedene Cache-Server verteilt wird. In der Praxis können User so ohne lange Wartezeit auf Webseiteninhalte zugreifen.

 

Für Google Cloud CDN benötigen Sie einen Passus in Ihrer Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung kostenlos erstellen

 

Darum ist Google Cloud CDN datenschutzrechtlich relevant

Google erhält über sein Content Delivery Network vollen Zugriff auf den Datenverkehr zwischen seinen Kunden und deren Webseitenbesuchern. Dabei erhebt Google unter anderem Daten zu

  • dem verwendeten Betriebssystem,
  • dem verwendeten Browser,
  • der Referrer-URL,
  • der aufgerufenen Webseite und
  • der IP-Adresse

der Nutzer. Auf diese Weise erhebt Google auch personenbezogene Daten. Unternehmen, die Google Cloud CDN verwenden, müssen daher besondere Datenschutzpflichten erfüllen.

Google Cloud CDN datenschutzkonform verwenden

Um Google Cloud CDN gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu verwenden, müssen Seitenbetreiber diese Pflichten erfüllen:

Vertrag zur Auftragsverarbeitung abschließen

Geben Unternehmen personenbezogene Kundendaten an Dritte weiter, müssen sie mit diesen einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abschließen. Das schreibt Artikel 28 DSGVO vor. Das bedeutet für die Praxis: Nutzen Seitenbetreiber Google Cloud CDN, müssen sie mit Google einen entsprechenden Vertrag eingehen. Darin sollten sie aufführen,

  • welche Kundendaten Google speichert,
  • wie lange es die Kundendaten speichert,
  • warum Google die Daten verarbeitet und
  • welche Rechte und Pflichten die Verantwortliche haben.

Standardvertragsklauseln abschließen oder prüfen

Die DSGVO verbietet die Verarbeitung personenbezogener Daten außerhalb der EU, wenn in den Drittländern kein angemessenes Datenschutzniveau gegeben ist. In den USA ist das aktuell nicht der Fall. Um dem entgegenzuwirken, führt Google jetzt Standardvertragsklauseln ein. Seitenbetreiber sollten diese prüfen und gegebenenfalls akzeptieren. Ob das ausreicht, um datenschutzkonform Daten in die USA zu versenden, ist derzeit dennoch fraglich. Denn: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) gibt vor, dass Standardvertragsklauseln nur dann als Rechtsgrundlage für Datentransfers in Drittländer dienen können, wenn das Datenschutzniveau dort erfüllt wird. Ob das im Rahmen der US-Gesetze möglich ist, müssen die jeweiligen Unternehmen in den USA sicherstellen.

Datenschutzerklärung anpassen

Seitenbetreiber sollten Hinweise auf den Privacy Shield, den der EuGH für unwirksam erklärt hat, aus ihrer Datenschutzerklärung entfernen. Haben Seitenbetreiber mit Google einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung geschlossen, sollten sie das in ihrer Datenschutzerklärung aufführen. Sie sollten dabei erwähnen,

  • warum sie die oben genannten Daten erheben,
  • wie lange sie diese speichern wollen,
  • welche Rechtsgrundlage das erlaubt (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) und
  • dass Nutzer der Datenerhebung und -verarbeitung widersprechen können.

Rechtsprechung zu Google Cloud CDN

Der EuGH erklärte den Privacy Shield, der als rechtliche Grundlage für Datentransfers zwischen der EU und den USA gedient hat, für unwirksam (Urteil vom 16.07.2020, Az. C-311/18). Das heißt: Unternehmen können sich nicht mehr auf den Privacy Shield berufen, wenn sie Daten an Dritte außerhalb der EU – wie Google in den USA – weitergeben. Sie verstoßen so gegen den europäischen Datenschutz.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für WebinarJam
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Consent Manager Provider
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google+ Plugin
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für GetResponse
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Server-Log-Dateien
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Rapidmail
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Zendesk
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Microsoft Teams
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Twitter Plugin
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Google Analytics IP-Anonymisierung
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support