Datenschutzerklärung für Sofortüberweisung

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Worum geht's?

Sofortüberweisung ist ein Online-Zahlungssystem, mit dem User im Web bargeldlos bezahlen können. Dazu geben sie ihre Zugangsdaten für ihr Girobankkonto in eine Online-Maske von Sofortüberweisung ein und können dann per TAN Zahlungen anweisen. Sofortüberweisung prüft darauf den Kontostand des Users und führt die Überweisung an den Händler aus. Dieser erhält dann eine Transaktionsbestätigung. Der Geldtransfer läuft dabei ausschließlich zwischen der Bank des Nutzers und Sofortüberweisung ab.

 

Für Sofortüberweisungen benötigen Sie einen Passus in Ihrer Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung kostenlos erstellen

 

Darum ist Sofortüberweisung datenschutzrechtlich relevant

User geben bei jeder Transaktion sensible Daten ihres Girokontos an. Sofortüberweisung erhält so Zugriff u. a. auf Informationen wie

  • PIN,
  • TAN,
  • Kontodeckung,
  • Umsätze und
  • den Kreditrahmen des Dispokredits.

Sofortüberweisung nimmt diese Abfrage der Daten automatisch vor, ohne dass User davon erfahren. Das Unternehmen selbst gibt an, diese Daten nicht zu speichern und nicht an Händler weiterzuleiten.

Das kritisieren Datenschützer an Sofortüberweisung

Datenschützer verweisen darauf, dass sich Verbraucher bewusst sein sollten, welch sensible Daten sie in die Online-Maske von Sofortüberweisung eintragen. Denn: Theoretisch besteht hier jederzeit die Gefahr eines Hackerangriffs und damit einer Entwendung der User-Daten. Daneben kritisieren Datenschützer, dass durch die Angabe der empfindlichen Bankzugangsdaten auf anderen Seiten als der zuständigen Bank selbst die Hemmschwelle zur Weitergabe dieser Daten sinkt.

Sofortüberweisung datenschutzkonform verwenden

Um Sofortüberweisung datenschutzkonform in den Zahlungsprozess einzubinden, müssen Seitenbetreiber Nutzer in ihrer Datenschutzerklärung darauf hinweisen, dass sie Sofortüberweisung verwenden sowie welche Daten sie warum an den Zahlungsdienstleister weitergeben. Hierbei müssen sie Usern auch erklären, dass sie der Verwendung ihrer personenbezogenen Daten gegenüber Sofortüberweisung widersprechen können. Das gilt jedoch nicht für die Daten, die Sofortüberweisung zwingend benötigt, um den Geldtransfer durchzuführen.

Darüber hinaus müssen Webseitenbetreiber ihren Usern erklären, dass sie gegenüber Sofortüberweisung einen Anspruch darauf haben, Auskunft über ihre gespeicherten personenbezogenen Daten einzuholen. Das schreibt das Bundesdatenschutzgesetz vor.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Unzer
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Bewerbungen
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Jameda
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für CleverElements
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Bestellabwicklungen per Dropshipping
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Pinterest PlugIn
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für verschlüsselten Zahlungsverkehr
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Matomo (ehemals Piwik)
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für iThemes Security
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Mailjet
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support