Datenschutzerklärung für Facebook Conversion API

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Was macht die Facebook Conversion API?

Die Facebook Conversion API ist eine Datenschnittstelle, über die Seitenbetreiber Tracking- und Eventdaten an Facebook senden können. Im Gegensatz zum Facebook Pixel, den Nutzer über Anti-Tracking-Plugins im Browser blockieren können, können Seitenbetreiber über die Conversion API das Verhalten von Nutzern uneingeschränkt aufzeichnen und an Facebook zur Auswertung weiterleiten. Sie können so ihre Anzeigen bei Facebook optimieren. Was müssen Unternehmen datenschutzrechtlich beachten, wenn sie die Facebook Conversion API verwenden?

Der Punkt "Facebook Conversion API" muss Bestandteil Ihrer Datenschutz­erklärung sein!

Ihre Nutzer müssen in Ihrer Datenschutz­erklärung bei Verwendung dieses Dienstes informiert werden.

Datenschutz­erklärung kostenlos erstellen

Mit dem eRecht24 Datenschutz-Generator erstellen Sie im Handumdrehen eine DSGVO-konforme Datenschutz­erklärung.

 

Warum ist die Facebook Conversion API datenschutzrechtlich relevant?

Seitenbetreiber übermitteln über die Facebook Conversion API Daten zum Nutzerverhalten an Facebook. Darunter können zum Beispiel Daten wie

  • besuchte Webseiten,
  • Geräte-Informationen,
  • IP-Adressen,
  • E-Mail-Adressen und
  • Telefonnummern

sein. Dabei handelt es sich zum Teil um personenbezogene Daten. Um diese datenschutzkonform erheben und an Facebook weitergeben zu dürfen, müssen Seitenbetreiber verschiedene Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetzes (TTDSG) beachten.

Facebook Conversion API datenschutzkonform verwenden

Um die Facebook Conversion API datenschutzkonform einzusetzen, müssen Unternehmen diese Vorgaben aus dem Gesetz erfüllen:

Einwilligung für Datenerhebung einholen

Seitenbetreiber erheben personenbezogene Daten und geben diese an Facebook weiter. Dafür benötigen sie das Einverständnis der Nutzer. Sie können diese beispielsweise über einen Cookie Banner einholen. Um den Cookie Banner datenschutzkonform zu gestalten, können Seitenbetreiber auf ein Cookie Consent Tool zurückgreifen. Dies setzt einen Cookie Banner auf, der DSGVO-konform die User-Erlaubnis in die Datenerhebung einholt.

Datenschutzerklärung aktualisieren

Unternehmen müssen in ihrer Datenschutzerklärung ausführlich darüber informieren, wie und warum sie die Facebook Conversion API verwenden. Dabei sollten sie erklären,

  • wie sie die Nutzerdaten erheben,
  • welche Userdaten sie erheben,
  • warum sie Nutzerdaten sammeln und an Facebook weitergeben,
  • welche Nutzerdaten sie an Facebook weitergeben,
  • welche Rechtsgrundlage das ermöglicht (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) und
  • was Facebook mit den Daten macht.

Standardvertragsklauseln prüfen

Facebook hat seinen Hauptsitz in den USA. Das bedeutet: Seitenbetreiber geben über die Conversion API personenbezogene Daten an ein Unternehmen in einem Drittland außerhalb der EU weiter. Dafür benötigen sie eine Rechtsgrundlage. Diese existiert derzeit nicht. Als Übergangslösung hat die EU-Kommission daher Standardvertragsklauseln entworfen. Diese machen den Datentransfer in die USA vorübergehend datenschutzkonform.

Darüber hinaus müssen Seitenbetreiber eine Risikoabschätzung vornehmen. Diese muss offenlegen,

  • welche Art von Daten sie an Facebook in den USA senden,
  • welche Rechtsvorschriften in den USA gelten und
  • ob sie weitere Maßnahmen ergreifen können, um die Nutzerdaten zusätzlich zu schützen.

Rechtsprechung zu Facebook Conversion API

Zur Facebook Conversion API liegt bisher – soweit ersichtlich – keine Rechtsprechung vor. Für die Datenschnittstelle könnten jedoch diese Urteile ebenfalls relevant sein:

Verwaltungsgerichtshof München

Der Verwaltungsgerichtshof München entschied am 26.09.2018: Seitenbetreiber benötigen das Einverständnis der Nutzer, wenn sie über Custom Audiences personenbezogene Daten an Facebook übermitteln wollen (Az. 5 CS 18.1157). Die Pflicht dürfte auch für den Einsatz der Conversion API gelten.

Europäischer Gerichtshof zum Privacy Shield

Der Europäische Gerichtshof entschied im Juli 2020: Unternehmen können sich nicht mehr auf den Privacy Shield stützen, wenn sie personenbezogene Daten in die USA versenden wollen. Denn: Dieser stellt keine wirksame rechtliche Grundlage dar. Die Richter führten das vor allem auf die dort aktiven Überwachungsprogramme zurück, die nicht auf das zwingend erforderliche Maß beschränkt sind. Zudem haben europäische User keine Möglichkeit, rechtlich gegen Facebook vorzugehen, sollte der Konzern ihre Daten missbrauchen (Az. C-311/18).

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Mastercard
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für CleverReach
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Amazon Pay
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für die Registrierung mit Google
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für NinjaFirewall
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für ProvenExpert
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Mittwald
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für YouCanBookMe
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für Wix
Weiterlesen...
Datenschutzerklärung für eTermin
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Datenschutzerklärung kostenlos erstellen
Erstellen Sie kostenlos eine Datenschutzerklärung für Ihre Website
  • Rechtssichere Datenschutzerklärung - in nur 3 Minuten
  • Kostenlos und anonym
Datenschutzerklärung erstellen
(4318 Bewertungen, 4.28 von 5)
Support