eBay: Wie teuer ist der "Fotoklau" fremder Bilder bei privaten Auktionen?

(4 Bewertungen, 3.00 von 5)

Worum geht's?

Um die eigenen Waren auf eBay wirksam vermarkten zu können, brauchen Verkäufer Produktfotos. Doch welche Folgen hat die Verwendung fremder Bilder in privaten Versteigerungen? Das Amtsgericht Düsseldorf hat diese Frage beantwortet.

Anzeige

Verkäuferin verwendetet fremdes Produktfoto

Eine Verkäuferin bei eBay bot im Rahmen einer privaten Versteigerung ein gebrauchtes Kabelmodem an. Hierfür verwendete sie ein entsprechendes Produktfoto, welches dem späteren Kläger gehörte. Die Verkäuferin hatte sich vor der Nutzung des Bildes nicht um eine Erlaubnis bemüht. Daraufhin sprach der Rechteinhaber eine urheberrechtliche Abmahnung aus.

Neben der üblichen Forderung nach Unterlassung, verlangte er mit der Abmahnung auch Zahlung von Schadenersatz in Höhe von 300 Euro sowie Ersatz der Abmahnkosten in Höhe von 176,50 Euro. Die Verkäuferin kam dem Anliegen jedoch nicht nach. Daraufhin verklagte sie der Rechteinhaber und machte vor Gericht neben dem Unterlassungsanspruch nur noch Schadenersatz in Höhe von 100 Euro und Kostenersatz für die Abmahnung in Höhe von 169,50 Euro geltend. Das Amtsgericht Düsseldorf musste entscheiden, ob die Forderungen berechtigt waren.

AG Düsseldorf: Nur 20 Euro für Bilderklau

Der Richter des Amtsgerichtes Düsseldorf (Urteil vom 08. August 2014, Az. 57 C 3783/14) entschied zunächst, dass die Verwendung des Bildes nicht zulässig war. Die Verkäuferin verwendete das Bild in unberechtigter Weise, da sie vor der Nutzung keine Lizenz eingeholt hatte. Das Gericht hielt jedoch die Höhe der Forderungen für überzogen. Für die Berechnung des Schadenersatzes ist wesentlich, zu welchem Zweck das Foto (privat oder gewerblich) genutzt wird. Vorliegend verwendete die Verkäuferin das Bild „nur“ in einer privaten Versteigerung.

Der Richter kam deshalb zu dem Schluss, dass Rechteinhaber in einem solchen Fall nur Schadenersatz in Höhe von 20 Euro verlangen können. Aber auch die Kosten für die Abmahnung (welche sich an dem sogenannten Streitwert orientieren) waren zu hoch angesetzt. Das Gericht war der Ansicht, dass dem Rechteinhaber nur 70,20 Euro zustehen. Der Richter begründete damit, dass bei einer privaten eBay-Versteigerung ein Streitwert in Höhe von 500 Euro anzusetzen ist. Der Rechteinhaber bekam daher nur zum Teil Recht zugesprochen.

Fazit:

Bei privaten Versteigerungen bei eBay können Rechteinhaber nicht allzu hohe Schadenersatzforderungen geltend machen. Anders kann es aber aussehen, wenn Verkäufer bei eBay gewerblich handeln. In jedem Fall sollten Verkäufer darauf verzichten, fremde Fotos ohne Zustimmung der jeweiligen Rechteinhaber zu verwenden.

Anzeige
Anja
Mir wurde auf eBay Kleinanzeigen eine DVD Box verkauft. Leider stellte ich beim Ansehen fest, dass sie nicht in deutsch waren. Als ich diese wieder einstellte, verwendete ich die Bilder des Verkäufers. Dieser sendete mir eine Nachricht, dass er mich wegen Urheberrechtsve rletzung anzeigt.
Ich habe die Anzeige unverzüglich gelöscht, die war 12 Stunden online.
Mit welchen Kosten muss ich nun rechnen?

0
Martin
Bilder,Fotos und videos sind ohne meine Erlaubniss auf Youtube zu sehn hochgeladen hatt sie jemand anderes hab ich Anspruch auf Schadensersatz Datenklau
1

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Gestohlene Ware bei eBay – was Sie wissen sollten
Weiterlesen...
Vorsicht bei eBay: Auch für Verkäufe aus Haushaltsauflösungen können Steuern anfallen
Weiterlesen...
Schnell, einfach, transparent: Post und DHL wollen mit digitalem Service überzeugen
Weiterlesen...
Bilderklau bei eBay: 150 Euro Schadensersatz bei Privatauktion
Weiterlesen...
eBay: Sind negative Bewertungen nur erlaubt, wenn der Verkäufer vorher informiert wurde?
Weiterlesen...
Spaßbieter bei eBay muss Schadensersatz zahlen
Weiterlesen...
Achtung Händler: Was Sie zu "eBay Plus“ wissen müssen
Weiterlesen...
eBay Kleinanzeigen: Vorsicht vor dieser Masche
Weiterlesen...
Vorsicht eBay-Verkäufer: Schadensersatz bei Abbruch einer Auktion?
Weiterlesen...
eBay-Betrug: 2 Jahre Haft auf Bewährung wegen nicht gelieferter Ware
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support