Kunsturhebergesetz: Können Lehrer Verwendung ihres Fotos für Schuljahrbuch verbieten?

(1 Bewertung, 2.00 von 5)

Ein Lehrer lässt sich mit seiner Klasse fotografieren. Als die Schule das Foto für ihr Jahrbuch verwenden will, protestiert der Lehrer. Er will nicht, dass sein Foto in dem Jahrbuch erscheint. Der Fall landet vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz. Können es Lehrer verbieten, dass ihre Schule Fotos von ihnen ins Jahrbuch aufnimmt?

Darum verklagte der Lehrer seine Schule

Der Kläger ist Lehrer an einer Schule in Rheinland-Pfalz. Bei einem Fototermin in der Schule ließ er sich mit einem Oberstufenkurs und einer Klasse fotografieren. Die Fotos wollte die Schule – wie bereits im Jahr zuvor – in ihrem Jahrbuch veröffentlichen. In dem Buch sind regelmäßig alle Klassen und Kurse mit ihren jeweiligen Lehrkräften abgebildet. Dagegen wehrte sich der Lehrer. Die Schulverwaltung lehnte seine Forderung, das Foto nicht zu verwenden, jedoch ab. Er reichte dann Klage vor dem Verwaltungsgericht (VG) Koblenz ein.

Diese Rechte sah der Lehrer verletzt

Vor dem VG Koblenz erklärte der Lehrer, dass er sein Persönlichkeitsrecht verletzt sehe. Er habe nicht eingewilligt, dass die Schule die Bilder veröffentliche. Er habe sich nur fotografieren lassen, weil ihn eine Kollegin überredet habe. Er habe nicht gewusst, wofür die Schule die Fotos verwenden will.

VG Koblenz zu Fotos in Jahrbuch

Das VG Koblenz überzeugte diese Argumentation nicht. Es wies die Klage ab. Nach dem Kunsturhebergesetz benötigen Schulen keine Erlaubnis der Lehrer, Fotos in ihrem Jahrbuch zu veröffentlichen. Denn: Es handelt sich dabei um Bildnisse aus dem Bereich der Zeitgeschichte. Die Öffentlichkeit hat ein Interesse an Veranstaltungen von lokaler Bedeutung. Jahrbücher mit Klassenfotos weisen diese Bedeutung auf. Sie beeinträchtigen die Interessen des Lehrers nur wenig. Daher überwiegt das Interesse der Öffentlichkeit.

Das Gericht erklärt weiter: Hätte das Foto eine Einwilligung benötigt, hätte der Lehrer diese konkludent erteilt. Denn: Er hat sich mit den Klassen ablichten lassen. Dabei hätte er wissen müssen, dass die Schule solche Fotos bereits in der Vergangenheit für Jahrbücher verwendet hat.

OVG Rheinland-Pfalz zu Fotos in Jahrbuch

Gegen dieses Urteil wollte der Lehrer Berufung einlegen. Das OVG Rheinland-Pfalz sah den Fall jedoch genauso wie das VG. Der Lehrer konnte nicht begründen, warum seine Persönlichkeitsrechte wichtiger sind als das öffentliche Informationsinteresse (Beschluss vom 02.04.2020, Az. 2 A 11539/19.OVG).

Fazit

Das OVG lehnte mit diesem Beschluss den Antrag des Lehrers auf Berufung ab.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Urheberrecht: Wann haften Amazon-Händler für den Verkauf von Bootleg-CDs? Nicht immer verkaufen Händler auf Verkaufsplattformen legale Produkte. Das Amtsgericht Hamburg hat sich gefragt, wann ein Händler für den Verkauf von urheberrec...
Weiterlesen...
Urheberrecht: Sind Fotografien von urheberrechtlich geschützten Bildern zulässig? Wird eine Fotografie ohne Einwilligung des Fotografen veröffentlicht oder auf andere Weise verwertet, stellt dies einen Urheberrechtsverstoß dar und ist unzuläs...
Weiterlesen...
Upload-Filter: Junge Union fordert neue Diskussion über Urheberrechtsreform Die EU-Regeln zum Urheberrecht bedeuten das Ende des freien Internets. Mit dieser Aussage will JU-Chef Tilman Kuban das Thema wieder auf die Tagesordnung bringe...
Weiterlesen...
EU-Reform: Parlament stimmt Uploadfilter zu Die Urheberrechtsreform der EU wurde durchgewunken und ist beschlossen. Im EU-Parlament sprachen sich 348 Abgeordnete für die neuen Regelungen rund um Leistungs...
Weiterlesen...
Urheberrechtsverletzung: Wie hoch dürfen die Lizenzkosten bei Bildern sein? Im Einzelfall kann es sich durchaus lohnen gegen Abmahnungen vorzugehen, beispielsweise wenn der Verdacht besteht, dass die Lizenzforderungen etwa beil "Bilde...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support